In Ostasien ist die Styroporbeute relativ neu. Bitte Info.

  • Hallo, deutsche Imkerfreunde,


    diesmal möchte ich gerne euch nach Bienenkästen fragen und Information bitten.


    Asiaten haben immer Wunsch mit etwas leichtere und länger haltende Beuten.


    Die Bienenkästen aus Styropor sind seit 10 Jahren in Korea verwendet, aber nicht von Imkern, sondern nur von Bauern, die im Treibhaus (Vinyl) verschiedene Obstes anbauen - hier werden Bienen als Blütenstreu-Träger angewendet. Diese Styroporbeuten sind zwar aus Weichschaum hergestellt!


    Die koreanischen Imker, die meist Wanderimker sind, benutzen kaum die Beuten (Langstroth) aus Styropor, sondern nur die aus Holz (obwohl sie sehr schwer für kleine Asiaten sind). Sie nehmen an, dass die Holzbeuten beim Wanderung noch stabiler (wenig wackelnder), belüftungsfähiger als Styroporbeuten sind, und dass dieser Vorteil besser vor dem Wärmetod bewahrt (koreanischer Sommer erreicht manchmal über 33 Grad). Und noch dazu gebe es bei Styroporbeute häufiger als Holz das Problem des Feuchtigkeitsniederschlags an den Innenwänden.


    Meines Erachtens wird in Deutschland die Styroporbeute aus Hartschaum seit mehr als 30 Jahre entwickelt. Ist diese Polystyrol-Hartschaum-Beute obigen Probleme, die beim (Wander)imker auftreten könnten, gelöst oder verbessert?


    Könnte jemand mich weiter informieren, ob es vergleichende Untersuchungen zwischen Bienenkästen aus Holz und Styropor besonders darüber gibt? Nämlich,
    - über den Honigertrag von Bienen,
    - über die Brutentfaltung (Brutentwicklung),
    - über die Eigenschaften (Vorteile und Nachteile usw.) und
    - über die Strukturen.


    Es wäre vernünftiger, von Vorerfahrenen zu hören, bevor das Neue angewendet wird. Ich werde mich freuen, wenn jemand mich z.B. die Artikeln von der Zeitschriften oder Untersuchungsergebnisse von einigen Instituten informieren kann.


    Koreanische Imker möchten gerne die europäischen Methoden lernen, die in der Tat sehr gut entwickelt sind. Darum bitte ich euch ein Verständnis darum, dass ich manchmal hier in Forum ganz ungewöhnliche Frage stelle, die vielleicht für euch nicht mehr so interessiert sein könnten.
    Ich danke euch auch dafür, dass ihr jedes Mal für meine Frage Aufmerksamkeit zeigt, obwohl ich nicht so gut Deutsch beherrschen kann.


    H.T. Chae

  • Hallo hee-tae chae,


    soweit ich weiß, wurde an der Uni Hohenheim von Dr. G. Liebig ein Vergleich zwischen Holz- und Kunststoffbeute durchgeführt. Wenn ich mich recht entsinne wurden Einflüsse auf die Frühjahrsentwicklung, Überwinterung, Wassergehalt des Honigs, Stockklima (Schimmelbildung) u.a. untersucht.
    Wende Dich doch mal an Herrn Liebig,
    e-mail-Adresse: immelieb@uni-hohenheim.de


    Gruß Magnus

  • Hallo Magnus,


    vielen Dank für Information. Ich erfahre jetzt, dass eine vergleichende Untersuchungsmaterialien zu finden, noch schwerer ist als ich dachte. Ich habe überall gesucht in Web. oder in Uni-Katalog usw. Aber Misserfolg! Deine ist bis jetzt eine einzige Info-Quelle. Ist es wirklich nur reine Erfahrungssache? Ist nicht eine, die wissenschaftliche Untersuchungen nötig sind ?


    Ich habe gestern Dr. Liebig geschrieben, bin jetzt sehr gespannt.


    Noch mal vielen Dank für Deine Hilfe.


    Mit freundlichen Grüßen


    Chae