• Hallo Freunde,

    mache gerade mal Pause von meinem Winterprojekt und überlege die Vorgehensweise in der Zukunft. Mein Plan, nur noch eine Beutenart, nichts Anderes, keine Zwischengrößen.

    Ich habe es endgültig satt immer die passenden Zargen zu suchen. Ich werde in den nächsten zwei Jahren komplett umstellen.

    Ach noch was, ich will weder Sex noch schlaue Sprüche wie viel besser Dadant wäre, so gut müsstet Ihr mich kennen.

    Also, hat jemand, jemand der mit zwei BR in DN arbeitet mit dem 10er-DN nach Liebig? Gibts von Holtermann und auch von Benjamin.

    Welche Erfahrungen habt ihr?

    Sind beide Hersteller untereinander kompatibel?

    Passt das Satteldach von Holtermann auf die entsprechenden Kisten von Benjamin?

    Ist das Satteldach vom Holtermann ein kompletter Deckel oder wird es auf den Deckel daraufgestellt?

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang, der erst Nachmittag weiterforscht mit Zimt und Ingwer ( muß dann nicht auch Knoblauch, wegen, wenn Knoblauch dann Ingwer

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Meine 5ct: Habe Liebig-Zander-Zargen von Holtermann, Schröder, Geller sowie (lokaler) Muhr und Zülow. Die passten alle sehr gut aufeinander. Liegt wohl daran, dass eine genaue Bauanleitung existiert. Denke also das mit Liebig-DN-Zargen ähnlich gut geht.


    Kann dich übrigens gut verstehen, hab mich auch auf ein Maß eingeschossen, halt Liebig-Zander. Statt Mini-Plus nehme ich nun 5W-Vertikale-Halbzargen her. Gibt es seit kurzen auch mit Boden und Deckel bei Holtermann. Auch für DN.

  • Liebig 12xDNM/10 Zander in Warm./Kaltbau ist kompatibel zu Magazinimker-Format - es gibt zwar ein paar mm Unterschiede, aber bisher hat alles gepasst. (wir haben Holtermann/Wagner), einige Stulpdeckel sitzen auf den Nicotfutterzargen sehr straff.


    10er DNM sind im Kaltbau! Da begibt man sich auf ein neues Minenfeld- keine Ahnung wie kompatibel die Hersteller das gestalten.


    Einheitlichkeit wäre schön...

  • Hallo!

    Ich habe zwar mit den von dir genannten Herstellern keine Erfahrung, kann dir aber, sofern es dich interessiert, von anderen berichten. Ich selbst habe mit der DN Meisterbeute (bei uns in Österreich heißt sie EHM-Meisterbeute) begonnen und war eigentlich sehr zufrieden. Der Vorteil für mich besteht darin, dass man aufgrund der quadratischen Form (435mmx435mm Außenmaß) entweder Warm-, oder Kaltbau betreiben kann. Gibt es irgendeinen speziellen Grund, warum du genau die Liebig-Beute nehmen möchtest? Ansonsten könnte ich dir meinen Hersteller empfehlen (darf ich hier einen Link einsetzten?) - TOP-Qualität, TOP-Set-Preis und außerdem gibts da auch Futterzargen (im Set inkludiert!) etc. Ich bin gerade dabei, meine Völker auf DN 1,5 umzustellen - dadurch, dass auch hier die Zargen quadratisch sind, kann ich alle anderen bereits vorhandenen Teile (Futterzarge, Boden, Deckel,....) auch verwenden. Die alten 1,0 Zargen zB. als HR etc. etc. Was ich dazusagen muss: ich bin halt aus Österreich, der Hersteller auch - versendet aber auch europaweit (soweit ich weiß). Wenn es dich interessiert, kann ich dir gerne den Link schicken.


    LG!

  • Nachtrag: die Futterzarge hat ein Spundloch, über das man dann eine Futterschale (gibts in verschiedenen Größen) gibt. Ich lasse z.B. die Futterzarge übern Winter drauf, Spundloch ist mit (inkludiertem) Deckel verschlossen. Es passt also super eine 8-10 mm dicke Isolierplatte (Styropor z.B.) rein. Weiters ist auch im Deckel selbst eine Isolierung eingebaut - ich glaube 4mm Styropor. Also alles wirklich durchdacht.

  • Ich arbeite mit der 10er Liebig DNM. In diesem Jahr durchgängig mit einem BR. HR 2 x Ganzzargen plus 1x Flachzarge (159mm) zum Füttern und Behandeln. Geteilte HR mit 2x5 Waben habe ich auch, mit 5 Waben wird es eng, deshalb hänge ich nur 4 Waben rein, die werden länger ausgezogen und lassen sich leicht ziehen. Alles von Holtermann. Habe am Stand auch 12er DD, bewirtschaftet mein Patenkind. Erträge waren in etwa gleich. Schwärme hatten ich einen aus DNM. Da ich in die Heide wandere und nicht schwer heben kann, komme ich mit der Liebigbeute gut zurecht. Da die Zargen keinen Pfalz haben, dürfte es kaum Probleme mit anderen Lieferanten geben, hab da aber keine Erfahrung. Nach der Heide setze ich auf den BR eine Zarge mit Futterwaben oder Leerwaben, hier kommt dann eine Flachzarge mit Futtereimer, darauf der Zwischenboden mit Drahtgitter, durch den ich den Sirup in den Futtereimer gieße. Ich überwintere zweizargig. Erst zur Kirschblüte stelle ich auf einzargigen BR um. Dabei kommen überzählige FW raus (kommen in die TKT). VG Jörg

  • Die Maße stehen im Shop, das geht schon klar, aber ich glaube es erst, wenn ich sie das erste Mal nicht zusammenbekomme. Außerdem liebe ich so eine kleine schüchterne Falz. Also wenigstens ein Fälzchen wäre schön. Habe beides schon probiert und obwohl jeder sagt, daß es keinen Unterschied macht spüre ich ihn trotzdem wenn ich die Beuten mit dem Spanngurt zusammenzutreiben und rumtrage. Also, auch wenn es keinen Unterschied gibt, spüre ich ihn im Urin.So wie mein Physiklehrer unsere mündlichen Noten.

    Hat noch jemand was zu der SatteldachAbdeckung?

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.