Heizspirale im Spitzsieb für wenig Honig verflüssigen

  • Hallo zusammen,


    wir haben im Jahr etwa 150-200 kg Honig in 12,5 kg Eimer zu verflüssigen, jeweils nur einzelne oder manchmal auch zwei Eimer.

    Ich habe zwar einen Wärmeschrank, aber mache Honige sind einfach schwer, oder brauchen lange um Kristallfrei aufzutauen.

    Angeregt von dem Thred "Melitherm vs. Heizspirale im Spitzsieb" kam mir die Idee den Honig mit Heizspirale und Spitzsieb kristallfrei zu verflüssigen.

    Der Melitherm ist ja etwas für meine Honigmenge zu groß und hochpreisig.

    Hat jemand Erfahrungen damit?

    Eine Vorrichtung als Halterung könnte ich bauen das es nicht mehr so wacklig ist, da ich vom Eimer wieder im Eimer zum Impfen und Rühren, verflüssigen möchte.

    Zudem könnte ich ja noch die Heitzspirale beim Schleudern in meinen Siebkübel verwenden.

    Vielen Dank schon mal für eure Erfahrungen und Tipps.


    Nette Grüße

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,

    so ähnlich plane ich es als "Zwischenlösung" bei mir. Ausgelöst durch Sommertracht mit Resten der Frühtracht, die schon in den Waben am Kristallisieren war.


    Aufbau:

    Spitzsieb Extra-Fein mit Heizung ohne Halterung direkt in einen großen Eimer mit Quetschhahn unten. Das sorgt dafür, das der Honig, wenn er durch ist, nicht mehr geheizt wird.

    Das ganze auf einen Hocker o.ä. so das ein weiterer Eimer drunter passt. Neben einem Tisch, da drauf ein weiterer Eimer mit Quetschhahn unten. Das ist dann alles halbwegs stabil und ich muss nicht ständig kleine Mengen aus großen Eimern nachlehren sondern nur "Schubweise" in den oben stehenden Eimer.

    Statt der Eimer kannst du natürlich auch passende Edelstahl-Gefäße nehmen, wenn vorhanden.


    Wird wohl nächstes WE so durchgeführt. Soll ich berichten?


    Weiter werde ich das ganze mit einem Spitzsieb "grob" und einem Eimer mit Quetschhahn oben und unten beim nächsten Schleudern testen. Soll angeblich sehr gut funktionieren, da es eine Art "Sumpf-Effekt" gibt.

    Dazu Sieb und Heizung in den Eimer, Eimer etwas hochstellen, nächsten Eimer unter den oberen Hahn. Nach dem Schleudern das ganze wieder auf einen Hocker o.ä. und durch den unteren Hahn leerlaufen lassen. Oberen Hahn so platzieren, dass ein paar cm Luft als Puffer zur Eimer-Oberkante bleiben. Auch das geht natürlich auch mit passendem Edelstahl-Gefäß.


    Gruß!

  • Berichten - ja gern, ein Fotot vom "Aufbau", damit ich mir das besser vorstellen kann.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Zitat

    Ja, der ist noch Fließfähig. Nen "Block" bekommst ja nicht durch den Quetschhahn.

    Das der Block nicht durch den Quetschhahn passt weiß ich auch.:)

    Vielmehr ob der Honig so angetaut ist das er gerade noch durch den Quetschhahn fließt oder ob er schon ganz flüssig ist und nur noch die groben Kristalle dabei sind.

  • Hallo zusammen!

    Ich habe vor 2 Wochen das "Bundle" von Swienty bekommen und damit an 3 Abenden die 100 kg ankristallisierten Lindenblatthonig wieder verflüssigt. Der Honig war in 25kg Eimern, war für mich als 70kg "Powerman" gut zu handhaben und es ließ sich auch ohne Probleme in das Sieb gießen. Ich habe das 350my Sieb genommen - allerdings erst im 2ten Anlauf. Zuerst dachte ich, ich nähme das 200my Sieb. Das dauert aber so lange, da braucht 1 Eimer länger als ne Nacht..

    Mit dem gröberen Sieb und darin den Lochblechkegel ging in 3 Stunden der Eimerinhalt weitestgehend durch und ist "wie neu". Vorher ein Glas Wein hat für eine gute Einschätzung der Stabilität vom Aufbau gesorgt und ich habe sorgenfrei das Netz gefüllt. Hat alles gut gehalten!!!

    LG Rudi.

  • Zitat

    Ja, der ist noch Fließfähig. Nen "Block" bekommst ja nicht durch den Quetschhahn.

    Das der Block nicht durch den Quetschhahn passt weiß ich auch.:)

    Vielmehr ob der Honig so angetaut ist das er gerade noch durch den Quetschhahn fließt oder ob er schon ganz flüssig ist und nur noch die groben Kristalle dabei sind.

    Der ist quasi flüssig mit wenigen Kristallen drin.

    Als so ist es in einem meiner "Testgläser" - Kristallisiert unten ein wenig rum - so wirds im Eimer auch sein. Das andere ins noch komplett flüssig. Habe wohl die "Proben" an unterschiedlichen Stellen gezogen...

  • Hi,

    ja klar, das "Bundle" ist ein Komplettset ,es besteht aus 4 Teilen und kostet zusammen unter die Hälfte des Melitherm. Wenn man den kleinen Heizer nimmt mit 500 W dann ist es nur ein Drittel vom Preis.

    Es besteht aus:

    109070 Spitz Sieb 45cm

    109120 Stativ 45 cm

    109172 DANA api THERMA II ø45 1000W/220V

    109173 Kegel Rustfri stål ø45LG Rudi