Abstand zwischen Bienenstock und Weide

  • Hallo,

    Ich würde gerne nächstes Jahr mit dem Imkern beginnen und suche dafür im Moment einen passenden Standort...

    Da ich auf einem Pferdehof wohne kommt es nun sehr wahrscheinlich vor, dass ich den Bienenstock auf einen abgetrenntes Stück einer Weide stelle...

    Daher meine Frage: Wie viel Abstand sollte die Beute zu dem Pferezaun haben und könnte das Flugloch in Richtung des Zauns zeigen (es ist nur ein Stromzaun aus 5cm dicken Bändern)???

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen...

    Arne

  • Hallo Arne,


    ich habe einen Teil meiner Völker auf eine Koppel stehen.

    Zur Vorsicht haben wir in einem Abstand von ca 1-1,5m etwas von dieser Litze aufgestellt. (ist auch kein Strom drauf)


    Die Pferde halten gut Abstand und ich habe das Gefühl, dieser Maßnahme bedarf es gar nicht.

    Mein Hund freut sich, dass er Ruhe vor den Pferden hat, auch wenn er nicht mehr so begeistert von den Bienen ist. Denn jetzt weiss Sie, dass man besser nicht an Flugloch riecht. ;) Stromzaun findet sie auch nicht lustig.


    Ohne Absperrung traue ich mich aber auch nicht die Bienen dort zu halten.


    Gruß

    Frank

  • Beim Aufstellen der Bienenbeuten ist es wichtiger, die Fluglöcher gen Osten bis Süden auszurichten. Der Weidezaun ist egal. Auch etwas Windschutz ist erstrebenswert. Ich bevorzuge auch einen geraden Abflugkorridor, wenn das möglich ist. Drei bis vier Meter Abstand zu einem Hindernis sind auch ok.

    Viele liebe liebe Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Sollte funktionieren. An meinen Garten grenzt direkt eine Pferdekoppel. Abstand Fluglöcher zu den Pferden ca. 1,50 Meter. Dazwischen ein Maschendrahtzaun. Die Grasen da direkt davor und werden nicht von den Bienen belästigt.


    Grüße

    Goldenmike

    Es gibt keine Probleme, es gibt nur Aufgaben.

  • Da wo eines meiner Völker steht grasen in jedem Jahr 2x Schafe.

    Der Halter zieht einfach den Zaun etwa 1m am Flugloch vorbei.

    Es stört scheinbar beide Seiten nicht.

    Das ist das einzige Volk bei dem ich nicht mähen muss.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Hallo meinen Schafzaun stelle ich ca 30 cm vor das Flugloch, nicht weil die Bienen die Schafe stechen könnten sondern weil die Schafe die Beuten unschmeissen würden Gruß

    ist das Strom drauf? Und wenn ja, wie lange stehen deine Bienen da? Und hast du im Vergleich zu "ohne Strom" Unterschiede gemerkt?


    Wir haben 2 Völker auf einer Schafweide stehen, vor einem Stromzaun und diese Völker machen Dauerprobleme....

  • Unsere Schafe stehen seit dem Herbst 2019 in unmittelbarer Nähe der Beuten.

    Nicht dauerhaft, da wir regelmäßig umweiden, aber immer mal wieder.


    Wir zäunen sie mit Netzen ein, auf denen ordentlich Wumms ist.

    Die Beuten stehen mit den Fluglöchern von den Schafen weg - das ist aber eher Zufall.

    Die Bienen waren zuerst da 😉


    Ich sehe keinerlei Zusammenhang zwischen Bienen und Schafen. Ein mal habe ich beobachtet, wie ein Lamm gestochen wurde.

    Das stand aber gute 50 Meter entfernt von den Beuten, reiner Zufallstreffer, die Biene war in der Wolle verheddert.


    Vorher standen auf dieser Koppel 2 Pferde. Eines davon hat mit Vorliebe zu den Bienen geschaut und sich erstaunlich oft in ihrer Nähe aufgehalten.

    Wir hatten direkten Kontakt aber damals schon verhindert - als Schupperpfahl für Pferde eignen sich Beuten halt nur bedingt, ne?


    Den Einwand mit der Tränke kann ich bestätigen: wir hatten dauernd Bienen an der Schaftränke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hummlmmuh ()