Wesensgemäße Imkerei

  • Das bedeutet aber auch wenn du nicht behandeln müsstest könntest du ein spätentwikelndes Wirtschaftsvolk auch im Herbst nochmal nochmal abschleudern

    Aber eigentlich sind die Bienen doch nur für die Frühtracht und dadurch für den Imker zu spät . Könnte man Behandlungen gegen Varroen unterlassen (bei zb resistenten Bienen ) wäre es einfacher für den Imker zb Sonnenblume oder Zwischenfrucht (Senf..... ) noch mitzunehmen. Zb gibt es auch Stimmen die von der dunklen Biene sagen auf mehrere Jahre gerechnet im Schnitt der ähnliche Ertrag. Obwohl sie im Frühjahr anscheinend nicht ganz so stark aus dem Winter kommt.

    Imkerlatein ist so ähnlich wie Anglerlatein. Zahlen Daten Fakten wären nett. Ähnlich im Ertrag ist immer noch nicht gleich. Beim Franzosen USaA gibts mehrere Interviews zum Thema, meist Berufsimker die umgestiegen sind von dunkel auf was Anderes, wegen dem Ertrag.

    Sonnenblume und Senf haben hier(örtlich) überhaupt keine Relevanz.

    ;)

  • Hallo zusammen,

    es geht um artgerecht/um wesensgerecht!

    Sind wir denn alle im Begriff auf dem gleichen Stand?

    Nur wenn daran ernsthaft gearbeitet wird, können wir uns Gedanken darüber machen was wir tun müssen, um art- / wesensgerecht zu arbeiten.
    Hier wird doch schon lange alles zerflattert.

    Mich würde es sehr interessieren wie das andere sehen und vorfallen, machen.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich bin auf einem Bauernhof mit Selbstschlachtung, Jagd, Angeln und all dem aufgewachsenen. Wir sind aber mit unserem Vieh ethisch korrekter umgegangen als in der heutigen Massentierhaltung einschließlich Viehtransporte quer durch Europa. Für mich sind deshalb die heutigen Vorstellungen vom wesensgemäßer Bienenhaltung zum großen Teil wesensfremd. VG Jörg

  • Hallo zusammen,

    es geht um artgerecht/um wesensgerecht!

    Sind wir denn alle im Begriff auf dem gleichen Stand?

    Ich meine nicht:

    Selbst Du kommst augenscheinlich da durcheinander - nicht persönlich nehmen.

    Das Kunstwort 'wesensgemäß' ist doch schon geprägt durch die spezielle Ausdrucksweise von R. Steiner. Also sollten man dort anfangen zu suchen, was dieser Denkansatz und dieses künstliche Wortgebilde in seiner Lehre bedeutet.


    Da das Thema "Wesensgemäße Imkerei" ist, wäre es sinnvoll, wenn sich Imker hier an dem Gespräch beteiligen, die nach dieser Vorgabe (Demeter) ihre Völker führen.


    Die andere Seite ist, dass ich persönlich auf gar keinen Fall 'wesensgemäß' mit 'artgerecht' gleichsetzte. Ich bin kein Anhänger dieser Lehre - kaufe aber gerne die Produkte die nach 'Demeter' erzeugt werden.

    Jonas

  • Das beides hat wenig miteinander zu tun.

    Wesensgemäß verbinde ich automatisch mit Bienenhaltung und vor allem mit Mellifera und deren Philosophie.
    Artgerecht wiederum kann jede Form von Tierhaltung sein, z.B. Hühner in einem Mobilstall.

  • Was der Unterschied zwischen wesensgemäß und artgerecht sein soll, habe ich immer noch nicht verstanden.

    "Wesensgemäß" ist ein Begriff, der von der Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung entwickelt und vom Verein Mellifera weiterentwickelt wurde. Es ist anthroposophisch geprägt und gilt für die Demeter-Imkerei.

    Wer sich also nicht auf deren spezielle Vorgaben bezieht, sollte von "artgerecht" oder "naturnah" o.ä. sprechen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Was der Unterschied zwischen wesensgemäß und artgerecht sein soll, habe ich immer noch nicht verstanden.

    Das kommt drauf an, wem Du die Deutungshoheit über diese Wörter zugestehst. Und dann sollte man sich mit seinem Gesprächspartner einigen, über was genau man spricht. Sonst geht das zwangsläufig irgendwo aneinander vorbei.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

  • Außerdem werde ich den Verdacht nicht los, dass sich beim Imkern "wesensgerecht" mehr am Wesen des Imkers ausrichtet als an dem den Bienen unterstellten.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

  • Das kommt drauf an, wem Du die Deutungshoheit über diese Wörter zugestehst.

    Ich wüsste nicht, was an dem Begriff "wesensgemäß" so nützlich ist, dass man ihn nicht getrost den Demeter-Imkern überlassen kann.

    Andere Begriffe sind ja auch durch bestimmte Weltanschauungen "kontaminiert" und sollten deswegen nicht neutral verwendet werden (z.B. "feinstofflich").

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)