Ich wander' aus nach Norwegen - Podcast mit einem norwegischen Imker

  • Moin,

    auf dem Heimweg habe ich heute einen Podcast von bienenpodcast.at gehört, in denen ein Deutscher, der in Norwegen als Berufsimker unterwegs ist, interviewt wird.

    Das Interview hat nicht nur zwei sympathische Gesprächspartner zu bieten, sondern für uns auch allerlei Merkwürdiges:

    Sehr lange Winter, wenig Varroen, Bären oder die eigene Belegstelle hinter dem Haus, plus eine Honiggenossenschaft, sowie das eine oder andere mehr.

    Ich war jedenfalls schwer begeistert, wobei meine Gattin meinem spontanen Wunsch, nach Norwegen auszuwandern, eher skeptisch gegenüber steht. Verstehe ich gar nicht...


    https://www.bienenpodcast.at/bg058/


    Viel Spaß beim Hören und viele Grüße

    Ralf

  • Bis auf den Winter klingt das ja sehr verlockend. Aber sechs Monate Winter?! Ich würde mit Kerzenschein und Met dem alkoholischen Trübsinn verfallen. Ich kann ja unsere Winterzeit schon nicht leiden.


    Mit ehefrauverstehenden Grüßen,

    Kikibee

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 an der Lahn.

  • Gerade der Winter klingt doch verlockend, 6 Monate lang Kaminfeuer, Tee trinken, den Lieblings Pullover tragen und endlich wieder Schnee!
    rall0r , ich bin bei dir. Wenn du willst können wir auch gerne zusammen auswandern, unsere Frauen lassen wir dann eben hier. Also, wann gehts los? :P

  • Ich kenn ein echt nettes Pärchen in Bergen. Sie hat gerade mit dem Imkern angefangen und spricht etwas deutsch. Ich kann den Kontakt gern vermitteln und komme euch dann besuchen.
    Fjorde und Heide klingen auch verlockend. Oh und wenn man den Met einfach selber macht sind die hohen alkoholpreise auch nicht so das Problem.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Gerade der Winter klingt doch verlockend, 6 Monate lang Kaminfeuer, Tee trinken, den Lieblings Pullover tragen und endlich wieder Schnee!

    Du vergisst das es in dieser Zeit auch sehr dunkel ist und das jeden Tag sehr lange... - ohne Sonnenschein kann man sehr trübselig werden um nicht zu sagen depressiv... ;-)

  • Habe mir den Podcast gerade angehört - echt interessant! Es erstaunt mich auch nach Jahren immer wieder, in welch kurzer Zeit Bienen so viel Kilo Honig produzieren können.
    Ebenfalls spannend, dass dem Imker dort eine Oxalsäurebehandlung im Winter ausreicht.
    Danke für den Tipp :thumbup:

    ca. 10 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Ebenfalls spannend, dass dem Imker dort eine Oxalsäurebehandlung im Winter ausreicht.

    da dürfte die lange natürliche Brutpause eine wesentliche Rolle spielen. Gut wirkende Winterbehandlung - weil wirklich brutfrei, in Kombination mit einer kurzen Brutsaison, machen eine Menge aus.


    Gruß

    Ludger

  • Ebenfalls spannend, dass dem Imker dort eine Oxalsäurebehandlung im Winter ausreicht.

    da dürfte die lange natürliche Brutpause eine wesentliche Rolle spielen. Gut wirkende Winterbehandlung - weil wirklich brutfrei, in Kombination mit einer kurzen Brutsaison, machen eine Menge aus.


    Gruß

    Ludger

    Hallo Ludger!


    Da legen wir zusammen und schaffen unsere Völker den Winter über in den "hohen Norden". Oder wir machen gleich eine "Nordimkerei" auf.

    Wäre doch mal was ...


    Rolf

    Konfuzianer:

    "Man soll ein anständiges Menschenleben führen, aus dem einfachen Grund, weil man ein anständiges Menschenwesen ist."