Belegstelle „Glashütte“ Bleiwäsche - NRW

  • nicht alle wollen freiwillig umweiseln

    Hallo, wenn bei uns so etwas käme und mich mit hochwertigen Carnicamaterial preisgünstig versorgen würden. Wäre ich der letzte der sich widersetzen würde. Kritisch sind doch eher die Carnica Imker die mit ihrer F29 imkern und es nicht einsehen für 3 Mark 50 ne neue Königin zu kaufen.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Hallo, so weit ist es doch nicht nach Breitscheid? Ich finde es nicht gut, wenn jeder Imkerverein eine geschützte Belegstelle bekommt.

    Bis bald Marcus

    Es gibt keine mit Schutzzone in NRW.

    Hallo, aber in Hessen 3 von 11 Stück staatlich geschützt........für eine andere Sorte Bienen gibt es überhaupt keine Schutzzonen....... Wäre es nicht einfacher die Imker im geforderten Schutzradius mit vernünftigen Material zu versorgen ?

    Bis bald

    Marcus

    Das sind 2:30 Stunden mindestens. Für eine Landbelegstelle doch ziemlich heftig. Vielleicht haben die auch einfach kein Bock auf Hessen.
    wollen was in der Nähe haben.

    Wer sagt Überhaupt das jeder Verein seine „geschützte“ Belegstelle bekommt ? In Hessen gibt es gerade mal 3 und wieviele waren es nochmal in NRW ?

  • us mit vernünftigen Material zu versorgen ?

    Was soll sowas, ich bin für ein miteinander und nicht gegeneinander.

    was hat denn mein Post mit gegeneinander zu tun ?



    Dann wird es Zeit für eine Beantragung, einfach mal in die Hand nehmen und nicht nur mosern.

    Wurde in der Rhön im Keime erstickt und zusätzlich noch eine andere Belegstelle in die Nähe gesetzt.


    Gewöhne dir bitte an Zitate vollständig zu übernehmen, dazu gehört es auch Worte komplett zu übernehmen, sonst steht der andere wie ein Volldepp da.

    Wer sagt Überhaupt das jeder Verein seine „geschützte“ Belegstelle bekommt ?

    Das sind 2:30 Stunden mindestens.

    Das spiegelst du doch genau mit deiner Aussage wieder, wenn ein Imker nicht bereit ist 2,5 Stunden mit dem Auto zu fahren, dann braucht fast jeder Verein eine Belegstelle, die bequem in 60 Minuten erreichbar ist. Das wird bei 2 verschiedenen Bienenrassen schon schwierig, ganz zu schweigen von den ganzen Linien. Wäre es nicht viel schöner, es gäbe wirklich nur ein paar wenige Belegstellen, die auch einen vernünftigen Schutzradius hätten ? Ja ich weiß NRW hat keine....

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Hmmm...

    warum denkt ihr nicht übers Besamen nach?

    Den Nimbus der unüberwindbaren Schwierigkeiten und Kosten sehe ich hier überhaubt nicht! Da hat sich sehr sehr viel getan!

    TUT EUCH ZUSAMMEN! (dann machts sogar richtig Spass)

    Andererseits, mit starkem Drohnendruck qualitativ hochwertiger Drohnen (vorgeprüft!) und ein paar Tricks bekommst du schon was für den Hausgebrauch befriedigend gutes hin.

    Mehr kannst eh nich auf ner Land(/Gebrauchs)belegstelle erwarten, egal wo.

    Ist aber tatsächlich mehr Arbeit und auch teurer als ne Besamerei im Team! (ich weiss was ich sage!)

    Immer nur Jammern und über DIE ANDEREN......

    Die eigene Freiheit hört genau da auf wo die der Anderen beginnt, die eigene Freiheit in ihrem Radius per Gesetz zu erweitern grenzt immer die der Anderen ein! (denen tritt man auf den Schlipps!)

    Im Team ne Besamung auf die Beine zu stellen ist nur eine Frage des Willens und Wollens!

    Man spart sich viele gefahrene Km und Zeit UND die Ergebnisse können sogar besser in der Anzahl der in Eilage gehenden sein (meist mehr als die üblichen 60 oder 70%)

    Klare Zuchtergebnisse ohne Verfälschung zeigen sich ebenso sehr schnell und sicher......

    Ich will nicht verschweigen, es gibt Züchter die ziehen den Besuch einer Belegstelle vor. Das sind aber echt sichere Belegstellen auf Insel oder Hochgebirge, das kostet nicht wenig und die Kapazitäten sind auch sehr begrenzt.

    Also nich jammern und die Finger in die Richtung der Anderen.......

    So wie man(n) sich legt so schläft man.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Ich fände es richtig, die ganze Umgebung, z.B. auch über Vereine, mit den richtigen Vatervölkermüttern zu versorgen. Nicht als teure Last, sondern als Teil des Konzeptes. Dann kann man eben einem Neuankömmling auf seine Frage nach den Königinnen oder Zuchtmaterial eben nicht sagen: Mal sehen, dieses Jahr ist es knapp, das machen wir nicht, vielleicht bei einem Züchter für 60-100€ pro Königin. Aber im Schutzkreis ist sowieso nichts anderes möglich. Sowas habe ich am Telefon gehört als ich einen Stand im Schutzkreis aufmachen wollte. Habe mir schon vorgestellt absichtlich einzelne Buckfastvölker im Wald zu verteilen, nur um diese Leute zu ärgern. Habe es dann nicht gemacht, weil, ich bin ja ein Netter. Aber irgendwie nervt mich die mit einer Schutzzone einhergehende Arroganz und Selbstzufriedenheit.
    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

  • Wie irgendwer auch öfters in seinem Blog erklärt, gibt es auch bei Cubitalindexschwangeren Bienensorten mittlerweile richtig gute und wenn ich einen Stand in der Nähe einer Belegstelle hätte, dann würde ich, schon aus Kollegialität auf die Vatervölker umweiseln, wenn man mir entgegenkommt. Wenn man mir blöd kommt, dann Robin Hood-Bienen im Wald.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.