Zadant Gewicht

  • Hallo zusammen,


    ich habe im Sommer bei der TBE mein Standmaß von Zander auf Zadant gewechselt. Leider habe ich Trot... vergessen die Beuten leer zu wiegen.

    Jetzt hatten wir seit Wochen eine sehr starke Springkrautblüte und meine Völker haben noch eine Menge eingetragen. Um das Brutnest nicht einzuschnüren, habe ich bei den meisten Völkern vom Füttern abgesehen. Zum Teil war das Brutnest in meinen Anfängeraugen schon bedenklich klein.

    Um sicher zu sein, dass die Völker aber wirklich genug Futter für den Winter haben, würde ich jetzt gerne wiegen und ggf. auffüttern.

    Kann mir jemand sagen, welches Gewicht eine volle Zadantbeute jetzt ca. haben sollte? Gibt es dafür Erfahrungswerte?

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Es kam wie es kommen musste...


    Einige Völker haben das Futter nur teilweise bzw gar nicht abgenommen.


    Soll ich das Futter mal in Futtertaschen direkt neben dem Brutnest anbieten? Zur Zeit habe ich noch Adamfütterer drauf. Oder kann ich den Deckel von Dom runternehmen und den Fütterer unterstellen?

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Zur Zeit habe ich noch Adamfütterer drauf. Oder kann ich den Deckel von Dom runternehmen und den Fütterer unterstellen?

    Neiin!! Gib doch bitte mal mehr Details. Wieviele bestzte Wabengassen? Wieviele volle Futterwaben? Das Beutengewicht anderer kann dich doch in die Irre weisen.

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Hallo Reiner,


    ich habe nicht blind auf die hier genannten Gesamtgewichte aufgefüttert. Ich habe mir die Völker nochmal angesehen, bevor ich gefüttert habe. Die meisten saßen auf 5 oder 6 Brutwaben mit relativ großen Honigkränzen und teilweise Futter in den Randwaben.

    Ich hab mengenmäßig jedes Volk so aufgefüttert, dass die Menge über den Daumen reichen sollte, die Randwaben noch zu füllen.

    Das ist jetzt 14 Tage her und hat teilweise geklappt, teilweise aber auch nicht. Bis auf ein Volk nehmen aber alle, wo noch Reste im Fütterer waren, noch Futter ab. Bei diesem einen Volk habe ich jetzt das Futter nach unten gegeben, gehe aber davon aus, dass ich das auflösen werde.

    Bei den anderen schaue ich mir jetzt die Abnahme von oben noch ein paar Tage an und würde dann ggf. das Futter noch unten bzw. in Futtertaschen anbieten.

    Wenn ich rase in einem seiner yt-Videos nicht falsch verstanden habe, muss bis Monatsende spätestens alles Futter drin sein.


    Passt die geplante Vorgehensweise so?

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Hab ich Jehova gesagt?:/ :)

    Ich würde nur gerne wissen, ob ich irgendeinen Fehler gemacht habe. Also nicht nur jetzt, sondern auch im Vorfeld. Hätte ich trotz Eintrag füttern müssen? Da das mein 1. Winter auf Zadant ist, war ich unsicher wegen der möglichen Einschnürung des Brutnests. Und trotz der Futterkränze bin ich unsicher, ob das Futter reicht.
    Ich will aber auch jetzt nicht mehr unnötig stören, weil dafür nicht das Wetter ist..

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Warte mal... Zum Verständnis - du hast den Fütterer untersetzt und jetzt ersaufen die ganzen Bienen im Futter?


    Nur weil du gerne Currywurst isst magst du doch auch nicht im Wohnzimmer Halshoch in Currysoße stehen...

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Warte mal... Zum Verständnis - du hast den Fütterer untersetzt und jetzt ersaufen die ganzen Bienen im Futter?


    Nur weil du gerne Currywurst isst magst du doch auch nicht im Wohnzimmer Halshoch in Currysoße stehen...

    Woher weißt du das mit der Currywurst?

    Nein, ich habe nicht die Fütterer untergesetzt. Habe das Futter vorher in eine Schale mit Schwimmhilfe umgefüllt.

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Mit der Liebefelder Schätzmethode (1/8-Aufteilungen zählen) kann man auch Futter abschätzen

    Jemanden zu empfehlen Mitte Oktober ne Kiste aufzureissen nur um Futter zu schätzen ist etwas krass.

    Wiegen wäre wohl besser und erheblich weniger inversiv.

    Die Bienen sollten schon die Durchstiege gebaut haben.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • wenn ich Futterkränze sehe, kann ich auch schätzen und zusammen addieren.

    Wir haben heute in MV und Berlin schönstes Flugwetter bei mehr als 15°C, da kann man bei einem Volk das kein Futter abnimmt schon mal wiegen bzw nachsehen, wenn das Gewicht zu wenig ist.