Erfahrung mit der Sizilianischen Biene Sicula?

  • Mutter F0: beide Eltern reinrassig

    erste Tochter F1: ist reinrassig, wird aber von mehreren Drohnen unbekannter Herkunft begattet (Arbeiterinnen haben 50 % Ursprungsgene, 50% fremd)

    zweite Tochter F2: hat nur 50% reinrassig, 50% fremd und wird von Drohnen unbekannter Herkunft begattet. ihre Arbeiterinnen sind damit nur noch grob zu 25 % mit den Ursprungsgenen belastet.

    dritte Tochter F3: 25 % Ursprung, 75% fremd.....

    vierte Tochter F4: 12,5 % Ursprung..... es bleibt nicht viel vom Ursprünglichen übrig.


    Klar kann ein Drohn dabei sein, der Ursprungsgene mit sich führt.... aber wir wissen nie, welches Erbgut gerade für den Drohn genutzt wurde. Daher sind Drohnenvölker so wichtig mit einer F1 Königin. Sie gibt an die Drohnen ihre Ursprungsgene 100 % weiter und man hat dadurch auf Belegstellen eine höhere Chance auf Drohnen mit dem entsprechenden Erbgut.

  • Das hat dann auch nichts mehr mit der Sicula zu tun.

    Bitte auch selbst auf das Thema konzentrieren.

    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ich find das schon wichtig, dass die Fäden beim Thema bleiben. Sonst findet man am Ende ja nix mehr und wenn man was über die Sizilianische Biene lesen möchte, muss man sich plötzlich durch zig Seiten Dunkle lesen.

    Hindert euch ja nix dran einen neuen Faden zu eröffnen oder private Nachrichten zu schreiben.