Freudensteinmaß

  • Hallo allerseits,


    ich möchte demnächst mit der Bienenhaltung beginnen und habe folgende Frage.


    Kann mir jemand sagen, ob eine Hinterbehandlungsbeute mit 20 Freudensteinrahmen ( 10 Stück Brutraum und 10 Stück Honigraum ) für ein durchschnittliches Bienenvolk ausreichend ist.
    Und wo bekomme ich ein Bienenvolk und mit welchen Preis muß ich rechnen.


    :D


    Im vorraus herzlichen Dank
    Wolfgang


  • Hallo Wolfgang,


    Freudenstein hat seine Zweiraumbeute mit dem kleisten Rähmchenmaß ursprünglich für Gegenden mit geringer Tracht vorgeschlagen. Sie ist absolut ungeeignet für die heute üblichen Betriebsweisen und unsere heutigen Bienen.
    Hölzer (er hat die Brutdistanzierung zur Schwarmtrieblenkung wieder bekannt gemacht) hat deshalb aus der Freudensteinbeute die Vierraum-Hölzerbeute gemacht.


    Freudenstein-Imkern empfiehlt er, die Beutendecke aufzuschneiden und entweder eine 2. Beute ohne Boden oder Aufsätze in Zargenform oben drauf zustellen.


    Möchtest du dir als Anfänger so etwas antun? - Hoffentlich muß ich dir nicht die Buchseite abtippen, auf der Hölzer beschreibt, wie er sich den Umbau vorstellt, mit Wabenreihen höher setzen usw.


    Schau dir bei Imkern mal Oberbehandlungsbeuten an oder klick dich hier durchs Forum, da findest du sicher etwas besseres.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Ich gehe mal davon aus, daß diese alte Beute als Geschenk zu Dir gefunden hat, vermutlich aus dem Nachlaß eines alten Imkers. Dazu gibt es nur einen einzigen Tip: Auf den Müll damit!!!


    Dieses Beutensystem ist seit 40 Jahren veraltet, selbst ein kleines Volk kommt mit 10 Waben im Brutraum nicht aus. Das Imkern in solchen Kästen ist eine Qual für Imker und Bienen. Es gibt kaum noch Rähmchen und Mittelwände zu kaufen - zu Recht!


    Eine vernünftige Beute im Zander-, Deutschnormal oder Dadantmaß kostet um die € 90.- und ist ihren Preis auch wert. Ein Carnica- oder Buckfastvolk mit ordentlichem Gesundheitszeugnis ebenso.