Beste Methode zum Befüllen von Futtertaschen

  • Das Problem mit dem Kleckern beim direkt Befüllen mit schwappendem Kanister habe ich auch. Ein Kanister mit Entlüftung verhindert zumindest das ruckartige Schwappen, wenn wieder Luft in den Kanister zurückströmt.


    Als Alternative habe ich mir überlegt, einige Plastik 10l-15l Benzinkanister mit Ausgießer-Rohr zu besorgen. Da schwappt dann nichts mehr, und die Entlüftung ist schon im Ausgießer enthalten. Müsste passen, ist transportsicher und verschließbar.


    Und besser zu händeln, da weniger schwer als die 28 Kilo Flüssigfutter Karton mit diesem weichen Gummisack drinnen, ich verstehe sowieso nicht, warum die nicht ein aufschraubbares Ausgießer-Rohr mitliefern :/


    Schöne Grüße - Matthias

    Du lebst dann am intensivsten, wenn du etwas Neues tust.

  • Kanister glucksen und tröpfeln. Ich finde die Apiinvert Kartons klasse, vor allem seit ich letztens beim Seip auf YT gesehen habe wie man den Ausgießer fest macht.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Ich hab so einen 3 l Messbecher. Da schütte ich die ersten paar Liter rein. Wenn er leicht genug ist nehm ich dann den Karton

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Was macht Ihr mit dem Zeug? Fußball spielen? Den Sommer über in der prallen Sonne offen liegen lassen? Aus 5 m Entfernung mit offenen Kanistern bewerfen?

    Frisbee - täglich in der prallen Sonne!!! ^^^^

    Ich hatte dünne aus transparentem Plastik, da war die Ausfallquote nach zwei Jahren bei 50 Prozent. Einige kamen schon zerstört an... Meist reissen die Ohren ab.

    Wenn die Seite "springt", aber meist, wenn das Ohr abreisst und die dann auf einer Seite an der Strinseite immer tiefer sacken und dafür in der Mitte immer breiter werden... Dünnes Plastik, kein Schaum, kein Holz. Offensichtlich die schlechteste Variante der Taschen.

    Ich rühre auch selbst aus Zucker an, Nicot werden ganz saubergeleckt, wenn ich am Ende die "Tore" öffne. Wenn ich merh Zeit zum Auffüttern habe, lasse ich die gleich ganz raus, . Wen sie leer sind, sind sie auch ohne die Begrenzer meist bienenfrei, oder die fliegen nach ein Paar Sekunden von selbst ab. Kein Verglich mit den Massen, die sich bei mir immer in die Taschen gestürzt haben.


    Wenn ich mit Teig füttern wollte, bräuchte ich ja keine Taschen... Ich füttere erst gegen Ende auch, wenn ich nicht mehr kontrolliere.

    Tipp: Kanistergröße verwenden, die man kräftemäßig beherrscht, dann klappt das auch mit dem Zielen.

    OH!8|=O


    Na klar, aber durch das "Glucksen" muss man sie immer schräg halten udn es läuft dann gerne ringsum die Öffnung herum am Kanister herunter.

    Aber es kann ja jeder so machen wie er will - ich war noch nie so schnell, sauber und dabei so stressfrei unterwegs wie dieses Jahr mit meinen aktuellen Fütterern und den alten Milchkannen.

  • Gießkannen machen sich gut- da lassen sich auch 25kg Eimer gut eingießen und man kann die Fütterer an Normbeuten (auch mit Klapptür) und Futtertaschen gut füllen.

    Ich vertreibe die mit Rauch und Klopfen aus der FT bzw klopfe die vor das Flugloch und sammle dann die Korken wieder ein.

    28l Apiinver-Kartons liefern jedes Jahr die Folien.

  • Das sind einfach die zarten Hände einer Frau. ;)

    Bei uns hat sich aber dann auch nach einigen Versuchen die Nicot Futterzarge als ideal herausgestellt. Die bleibt das ganze Jahr drauf. Keine Folie mehr, isoliert Sommer wie Winter.

    Wer ertrunkene Bienen in der Nicot hat, der hat die Türchen nicht drin oder noch nicht entdeckt wie rum die reingesteckt gehören.


    Grüße

    Peter

  • Ich rühre auch selbst aus Zucker an, Nicot werden ganz saubergeleckt, wenn ich am Ende die "Tore" öffne. Wenn ich merh Zeit zum Auffüttern habe, lasse ich die gleich ganz raus, . Wen sie leer sind, sind sie auch ohne die Begrenzer meist bienenfrei, oder die fliegen nach ein Paar Sekunden von selbst ab.

    Hör mal auf zu Schwärmen ;) sonst werd ich noch <X vor Neid. Diese Nicot Dinger passen nicht auf´s vorhandene Equipement und wären aber so ziemlich das Einzige, weswegen ich die alten Plörren mal austauschen würde.

  • Ich rühre auch selbst aus Zucker an, Nicot werden ganz saubergeleckt, wenn ich am Ende die "Tore" öffne. Wenn ich merh Zeit zum Auffüttern habe, lasse ich die gleich ganz raus, . Wen sie leer sind, sind sie auch ohne die Begrenzer meist bienenfrei, oder die fliegen nach ein Paar Sekunden von selbst ab.

    Hör mal auf zu Schwärmen ;) sonst werd ich noch <X vor Neid. Diese Nicot Dinger passen nicht auf´s vorhandene Equipement und wären aber so ziemlich das Einzige, weswegen ich die alten Plörren mal austauschen würde.

    Auf was sollen sie denn passen?

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Kanister glucksen

    Dann musst Du den Kanister um 90 Grad drehen und langsam schütten und abrupt absetzen dann gibt es nur 1-2 Tropfen - dazu muss man aber kräftemäßig den Kanister beherrschen, so wie das Kikibee geschieben hatte.


    Ich habe in der Zwischenzeit einen 5 Liter Meßbecher... ;-)

    Oder einen Antigluck in die Kanisteröffnung stecken. Dann gluckert nichts und der Strahl ist ein Stück dünner. Damit kann man auch Eierbecher mit Futter füllen.

    Den letzten Tropfen am besten mit dem Finger kurz abwischen bevor man den Kanister wieder senkrecht hat. Erspart das geklebe im Auto.

    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Der Tipp mit den neuen Ölkannen ist weiter oben schon gefallen

    Einen Ausgießer an einen Kanister anschrauben ist m.E. etwas anderes als eine fertige Ölkanne kaufen. Danke für die Bild-Verlinkung, ich kannte die Ölkannen-Variante bisher nur in kleiner, ist aber auch eine gute Alternative.

    28l Apiinver-Kartons liefern jedes Jahr die Folien.

    Wofür nutzt du diese?


    Schöne Grüße - Matthias

    Du lebst dann am intensivsten, wenn du etwas Neues tust.

  • Dann musst Du den Kanister um 90 Grad drehen und langsam schütten und abrupt absetzen dann gibt es nur 1-2 Tropfen

    Dann kommt man aber nicht so nah an die Kiste dran und der Strahl ist länger. Bei Wind nicht so prickelnd. Die Kanister nehme ich nur noch zum Wasserschleppen für Tränken oder Pflanzen.


    Falls ich mir nächstes Jahr einen IBC hole, denke ich mal wieder über Kanister nach. Dann aber mit diesen Antiglucks vom black.peterle:thumbup:


    Wofür nutzt du diese?

    Als Folienabdeckung auf den Völkern.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...