Umweiseln abgebrochen - wie bekomme ich das hin?

  • Ich denke, dass es wichtig und notwendig ist, dass Dich wer unterstützt. In diesen Zeiten gibt es keine Gegend, wo nicht irgendwer Imker ist, such Dir irgendwen, "nahe Kiel" wie in Deinem Profil, da gibt es genügend! Du kannst/darfst da nicht so mucksch rangehen, dann lass es lieber sein! Das Wetter ist jetzt langsam echt mies, da wühlt man nicht mehr in den Völkern rum, das ist schon nicht mehr gut...

    Also such Dir Unterstützung, kann nur gut sein für Dich!

    Und wenn Du echt Angst hast, dann überleg über den Winter, ob es das Richtige für Dich ist! Angst bedeutet immer Spannung und negative Energie und nicht Ruhe und Besonnenheit.

    Aber, Deine Entscheidung...

  • Du kannst/darfst da nicht so mucksch rangehen

    Was ist "mucksch"? Und wieso soll ich es sein lassen? Verstehe ich nicht. Ich möchte es gerne probieren und habe immer noch Plan B, falls es nicht klappt.

    Das Wetter finde ich ehrlich gesagt gerade ganz ok für solche Unterfangen, zumindest wenn es trocken ist. Hier sind tagsüber um die 16-18 Grad, das ist wärmer, als mancher Sommer. ;)


    Und wenn Du echt Angst hast, dann überleg über den Winter, ob es das Richtige für Dich ist!

    Hmmm, ok. Ich habe das Gefühl, dass das (zumindest für mich) eine ganz normale Reaktion ist, in dieser Situation Angst zu haben. Bei meinen anderen Völkern bin ich (meist) ganz ruhig. Auch ist es nicht meine Art, beim kleinsten Problem alles in Frage zu stellen. Aber klar, ich bin auch nicht vernagelt. Wenn Angst bei Aggro-Bienen wirklich ein "No-Go" sein sollte, dann muss ich das natürlich auch bewerten.


    Aber, Deine Entscheidung..

    Genau! Und im Augenblick ist Aufgeben gar kein Thema!

  • Moin,

    wenn Kiel jetzt zu mir um die Ecke wäre und/oder ich nicht demnächst noch im Urlaub gehe, wäre ich vorbei gekommen.

    Aber das bekommst du bestimmt auch alleine hin;-))

    Man wächst mit seinen Aufgaben.

    Und ich kann dir sagen, dass mir am Anfang mein Aggro-Volk auch die Laune an den Bienen fast verdorben hat. Immer dieses "Mist, jetzt muss ich noch an diese ollen Zicken ran", nachdem ich bei 5 Völkern total entspannt war.

    Mittlerweile würde ich auch an solchen Völker anders rangehen, aber wohl wäre mir dennoch nicht, wenn man es anders gewohnt ist. Also alles ganz normal.

    Konzentrier dich auf das, was in der Kiste passiert und nicht auf das, was drumherum abgeht.

    Bei 4 Zargen (2+2) würde ich mich vor allem auf die Brutwaben konzentrieren.

    Futter kannst du ja aufheben und später ggf. zuhängen, wenn das Gewicht eines Volkes zu niedrig erscheint.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hau rein, es wird Zeit

    Geht los. Vorbereitet ist alles, der finale Akt folgt am Wochenende.



    wenn Kiel jetzt zu mir um die Ecke wäre und/oder ich nicht demnächst noch im Urlaub gehe, wäre ich vorbei gekommen.

    Aber das bekommst du bestimmt auch alleine hin;-))

    Ach das ist ja lieb von Dir! Hilfe wäre schon cool, aber ich bin tatsächlich (noch) ganz guter Hoffnung, dass alles klappen wird.


    "muksch" bedeutet, nicht so zögernd/angstvoll, dafür ist keine Zeit mehr...

    Viel Glück und hoffentlich klappt es gut!

    Danke für die Übersetzung und fürs Daumendrücken :thumbup:

  • Sooo, ich kann Vollzug melden :)


    Das Verstellen der Beuten hat mir schon super geholfen. Dadurch war es heute deutlich leerer. Sieben musste ich nicht, beim zweiten Mal durchschauen habe ich beide Königinnen gefunden. Es waren übrigens in beiden Völkern noch jede Menge Drohnen unterwegs. Pro Volk waren es nur noch 2 Brutwaben, die ich umhängen musste.

    Schwieriger fand ich dann das Zusammensetzen der beiden Zweizarger, weil in beiden schon ordentlich Futter drin war. Das Abfegen der Waben dauerte schon ziemlich lange, sodass sich einige Wespen eingefunden hatten. Ich habe jetzt die Bienen vor die Beuten gefegt und hoffe, die finden ihren Weg.

    Kann ich eigentlich die restlichen Rähmchen mit Futter in einer verschlossenen Kiste aufheben oder ist Einschmelzen besser?


    Das war für dieses Jahr fast der letzte Akt, nur noch Mäusegitter und Winterbehandlung.


    Ich danke Euch auf jeden Fall ganz doll für die guten Tipps - dieses Forum ist Gold wert!!!


    Liebe Grüße, Birgit

  • Na bitte, geht doch.


    "Es waren übrigens in beiden Völkern noch jede Menge Drohnen unterwegs."


    Die könnten die Annahme neuer Königinnen erschweren; so durfte ich es jedenfalls im Spätsommer erfahren. Wie es um diese Zeit ist, weiß ich nicht. Normalerweise gibt es jetzt keine Probleme mehr mit Kö-Annahmen. Du wirst es spätestens im FJ wissen...

    Kann ich eigentlich die restlichen Rähmchen mit Futter in einer verschlossenen Kiste aufheben oder ist Einschmelzen besser?

    Kann man, wenn sie mögl. kalt in ungeheiztem Raum gut verschlossen stehen. Man muss aber schon schauen, ob sich dort kein "Leben" entwickelt, im günstigsten Falle Schimmel. Ausprobieren - einschmelzen kannst immer noch.

  • Mein Pate friert solche Waben für 24 h ein, wickelt sie dann gründlich in Frischaltefolie und hängt sie in einen Schrank im Keller

    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Hab eben noch mal nachgeschaut, die Damen sind alle brav reingegangen. Es waren sehr viele Wespen am Stand, aber es sah so aus, als wenn die Bienen klar kommen.


    Eine Sache hat mir noch richtig leid getan: Eine der alten Königinnen hatte ich auf der Palette plattgemacht - und leider liegen gelassen - somit scharte sich eine kleine Gruppe Bienen um sie. :(


    Ich freue mich insgesamt aber wie Bolle, dass das jetzt erstmal geklappt hat und ich nicht vorher aufgegeben habe. Für das nächste Mal habe ich auf jeden Fall wieder viel dazu gelernt.

  • Eine Sache hat mir noch richtig leid getan: Eine der alten Königinnen hatte ich auf der Palette plattgemacht - und leider liegen gelassen - somit scharte sich eine kleine Gruppe Bienen um sie. :(

    Das ist, glaube ich, auch so ein typischer Anfängerfehler. Hab ich auch schon mal gemacht (aber nur ein Mal ;)). Königin tot ist nicht gleich Pheromone weg. Wieder was dazu gelernt.

    Wenn ich mal groß bin, will ich auch Imker werden...

  • Hallo Birgit!

    Klasse, dass du es durchgezogen hast. Somit bist du nun wieder einen Erfahrungsschatz reicher, das hilft ungemein für künftige Eingriffe!

    Mit der toten Kö ist tatsächlich immer etwas mulmig, aber sei dir gewiss, dass es im Stock nicht schöner wird, wenn die Bienen das selbst regeln. Mit den Wespen musst du im Normalfall nun nicht mehr groß rechnen, deren Völker brechen nun so langsam zusammen, reicht auch für dies Jahr!

    LG Rudi