Raps & Pestizide

  • "Spritzbube" :cursing:


    Ich bin dann mal raus...


    Man kann ja auch vernünftig und normal diskutieren. Es gibt Pflanzenschutzmittelzulassungen und Varroamittelzulassungen. Bekanntermaßen setzen sich auch die "Sublimationsbuben" häufig drüber hinweg. Mault da einer?

    Ich wollte hier keinen beleidigen und entschuldige mich für die Wortwahl. Den Zusatz -bube hatte ich nicht inkriminierend gemeint, nur augenzwinkernd.


    p.s.: - Wir sprechen hier selbstverständlich mit den Landwirten und auch mit dem Pflanzenschutzverantwortlichen des Landwirtschaftsamtes, das klappt meist ganz gut. Mit manchen aber klappts nicht trotz mehrerer wohlwollender Versuche...

    - 2020 wurden von einigen wenigen die Restbestände von Biscaya/Thiacloprid noch auf Feldern ausgebracht ohne Indikation - einfach nur, um angesichts der auslaufenden Zulassung teure Entsorgungskosten zu sparen. Die Folgen trugen die betroffenen Imker allein. Mein Imkerpate z.B. darf seinen Frühtrachthonig nicht in Verkehr bringen und verzehrt ihn selber oder mit Gleichgesinnten, die meinen, sie seien schon zu alt, um evtl. Gesundheitsschäden durch RHG-überschreitung noch zu erleben.

    - Zwischen Neonic. und OX-Sublimation besteht allerdings ein systematischer Unterschied: Neonic. wirken naturgemäß, zwangsläufig auch bei regelgerechter Anwendung systemisch weit über die Zieltierart/Schädlingspopulation hinaus auf andere Insekten und die nachfolgende Nahrungskette, den Boden und sein Biotop, ja sogar auf Verbraucher der landwirtschaftlichen Endprodukte (sonst gäbe es keine RHG) und nicht zuletzt auch auf Bienenvölker (subletale Wirkungen - Forschungsergebnisse Prof. Menzel) und gelangen nachweislich bis in den Honig hinein. OX-Sublimation dagegen wirkt nicht systemisch und bei fachgerechter Anwendung auch nicht über die beOXten erwachsenen Bienen des betroffenen Volkes hinaus.

  • Es könnte sein dass der Raps an der sogenannten Knospenwelke litt und dadurch der Ertragsausfall schon sicher war. Dann macht es keinen Sinn den Raps noch länger stehen zu lassen. Dieses Phänomen trat in den letzten Jahren regional immer wieder mal auf.

  • Mein regionaler Landwirt hat letztes Jahr am 03.05. seinen Raps in voller Blüte gemäht.

    Stand er denn gut? Vor zwei Jahren waren hier viele Schläge sehr dünn, so dass einige Landwirte diesen zu Beginn der Blüte umgebrochenhaben um noch Mais zu legen. Sie versprachen sich auf diese Weise einen besseren Ertrag.

    Als Futter kommt aber auch vor. Allerdings dann eher vor der Blüte.