Sticht die Königin?

  • Hallo,


    ich fange ja erst an mit dem Imkern und bekomme am Montag mein erstes Volk in einer Segeberger Kunststoffbeute.
    Nun stellt sich mir die Frage, wenn ich die Königin zeichen möchte, kann es dann passieren, dass sie mich durch ungeschicktes Anfassen sticht und dabei vielleicht ihr Leben lässt??? :oops:


    Ich habe bis jetzt zwei gegensätzliche Auskünfte. Der eine Imker (Vorsitzender meines Vereins) meint, die Königin sticht nicht, nur Rivalinnen werden abgestochen aber nicht der Finger des Imkers.


    Der andere Imker meint, natürlich sticht auch die Königin und durch diesen Stich kann man sie auch verlieren.


    Was sagt Ihr zu diesem Thema??


    Gruß


    Frank

  • Hallo,


    sie sticht !
    Auch schon mal deinen Finger.
    Passiert mir beim Zeichnen auch schon mal.
    Aber wirklich nur, wenn du sie ungeschickt anfasst und ihr die Panik kommt.
    Aber: Verlieren wirst du sie in der Regel nicht, da ihr Stachelapparat (um es mal salopp zusagen) nicht mit so vielen Widerhaken ausgestattet ist, wie der einer Arbeiterin.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich habe schon 5 Jahre Bienen und in meinem ganzen Imkerleben hat mich noch NIE eine Königin gestochen!
     
    Wenn sie unbegattet ist kann sie schon stechen da sie ihre Revalinnen umbringen soll.
    Aber wenn sie begattet ist verwandelt sich der Stachel in einen Legestachel.



    :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:

  • Hallo carnicasklenarzüchter,


    auch nach fünf Jahren kann man viel dazulernen.
    Eine begattete Königin wird dich nicht stechen, aber die jungen, unbegatteten kommen schon mal auf so nen Blödsinn.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Nothobranchius,


    - eigenartiger Nickname - züchtest Du neben Bienen auch Killifische gleichen Gattungnamens? Nun aber zu den Königinnen - selbstverständlich stechen sie auch, in Brut befindliche aber nur im äußersten Notfall, wenn Du sie drückst oder ungeschickt anfaßt. Bevor Du Dich an die Königin wagst, um sie zu zeichnen, übe erst mal mit Drohnen. Du hast kein Risiko gestochen zu werden und Du bekommst ein Gefühl für den Körper der Tiere. Viel Erfolg wünscht


    Pit

    Imkeranfänger 1973, nach 3 Jahren wegen Schul- und Berufsausbildung Aufgabe des Hobbys, 1996 Wiedereinstieg, zwischen 15 und 25 Völker, Landrasse auf Hohenheimer Einfachbeute im Selbstbau, AS auf Schwammtuch und Tropfflasche.

  • Hallo ,


    danke an euch alle für eure Antworten. Im Grunde bin ich ja nicht weiter gekommen, da ich auch von euch geteilte Meinungen über die Stechfähigkeit der Königin bekomme. Aber ich habe nun keine Angst mehr, sie durch einen Stich zu verlieren.


    @ Pit : Ja ich habe einige Nothobranchiusarten gezüchtet, sowie Rachovii, Guentherie, eggersie blau und rot, flammicomantis, foerschi, korthausae und noch einige andere. Aber zur Zeit habe ich keine Killis mehr. Dafür aber einen Haufen Aquarien ;-) Hast Du auch Killis gezüchtet? Ich würde gerne mal wieder ein paar Torfhocker vermehren;-)


    Gruß


    Frank

  • Hallo.


    Du kannst ja die Königin mittels 2 Hilfen zeichnen:
    1. Zum Fangen: Mit einem Abfangklip für Königinnen
    2. Zum Zeichnen: Mit einem Zeichenrohr, da kann sie dich nicht stechen


    Beides kannst du dir unter www.warnholz.de im Netshop unter Königinnenzucht (ZEICHNEN; Zubehör) kaufen.


    Mfg Imker H.

  • Guten Tag Frank. Eine unbegattette Königin zwischen daumen und Zeigefinger, versucht verzweifelt ihr Hinterteil in Stichposition zu bringen. Eine begatte Königin in loser Faust sticht überhaupt nicht, auch nicht beim weitergeben. Ich habe zweimal eine von einem helfer beim davonfliegen gefangen- sie fliegen sehr träge und langsam. Über den Stachel einer Königin gehen die Meinungen auseinander, von kleinen Wiederhaken, oder großere als bei den Bienen bis hin zu gar keine??? Gut Stich, Georg.

  • Zu ungeduldig...es sind erst 9 1/2 Jahre...


    :lol:


    Jetzt hat er das 10-jährige Jubiläum versaut. :evil:

  • Aber wenn sie begattet ist verwandelt sich der Stachel in einen Legestachel.


    Das ist Quatsch!! Phylogenetisch ist da zwar was dran, aber das war vor ein paar Millionen Jahren oder so! Ontogenetisch hat die Königin aber einen Stachelapparat und eine Scheide. Schau' z.B. mal in die "Neue Imkerschule" von Herold, ganz vorne gibt es auf S. 28 in der 4. Aufl. eine schöne anatomische Zeichnung des Hinterleibs einer Königin!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Clemens ()

  • Hallo zusammen,
    lese gerade das Buch vom Jay Smith "Better queens". Er hat in seinem langen Imkerleben viele Tausende von Koeniginnen gezuechtet und eine Koeniginnin ist ihm in der Schenkel gestochen. Die Koennigin sticht niemand einen Mensch, nur seine Rivalinnen- andere Koeniginnen. Oder wenn sie denkt das die Koeniginn ist. Der Smith hat die alte Koeniginnen gewechselt und mit dem Daumen und Finger gedrueckt. Die Finger hat er in seinen Hosen abgewischt. Eine Jungkoeniginn ist zu ihm geflogen und in die Stelle wo er hat die Finger abgewischt, gestochen. Es ist zu vermuten das die Koeniginn denkte das es die Konkurentin ist, wegen des Duftes.
    Uebrigens es ist ein interessantes Buch, vieles was damals galt, gilt auch heute.
     http://www.amazon.de/Better-Queens-Jay-Smith/dp/1614760519/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1360861747&sr=8-1


    Beste Gruesse aus Lettland,


    Ainars

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ainars () aus folgendem Grund: Schreibfehler