Erlanger Magazinbeute mit halbhohem Honigraum

  • Hallo Bienenfreunde!
    Da ich vor der Entscheidung stehe, mir neue Beuten zu bauen, habe ich überlegt, ob es aus Gewichtsgründen sinnvoll ist halbhohe Honigräume zu bauen. Ich frage mich nun, was der Grund ist, dass es keinen professionellen Hersteller gibt, der diese Art anbietet. Technisch sollte es ja kein Problem sein. Auch die Bauanleitung für die Beute (original aus der Landesanstalt in Erlangen) zeigt diese Alternative nicht. Nun meine Frage: Gibt es irgendwelche Gründe, die gegen den halbhohen Honigraum sprechen?


    Hoffentlich gibt es noch andere Leute die sich darüber Gedanken machen.


    MfG Daniel Fritsch

  • Hallo Daniel,
    die Gründe, weshalb ich mich gegen die abweichenden Wabenmasse entschieden habe, sind
    1. Wassergehalt in Dickwaben erhöht
    2. Geschleuderte Honigwaben sind im Brutraum nicht verwendbar, dadurch erschwertes Handling bei der Wabenhygiene (-Erneuerung).


    Mein Favorit Dr. Liebig hat eine homepage: http://www.immelieb.de/.
    Dort gibt es auch einen Bauplan für die Zander-Beute, die von ihm empfohlen wird.

    Freundliche Imkergrüße
    Harald Feinauer

  • Du kannst Die Halbzargen preiswert bei Herrn Wasinger kaufen.
    Die Vorteile bei der Halbzarge ohne Dickwaben(2 Halbzargen ergeben genau eine Ganzzarge) bei der Honigernte sind gigantisch.
    Du musst Dich nicht mit schweren Honigräumen herumplagen und kannst die Honigzargen ohne Einzelwaben zu ziehen rasend schnell abernten.


    Gruß Rainer :wink: