• In 99% der Fälle ist es egal. Aber macht Euch auch über den einen Fall Gedanken, wo Euch irgendwas bescheuertes zwischen Ablassen und Hartwerden kommt.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Aber macht Euch auch über den einen Fall Gedanken,

    .......ich würde bei einem großen Versender mir dann einen Tauchwärmer holen und den nach 14 Tagen wieder zurückgeben. Das erster ja, das zweite war Spaß und so was gehört sich nicht. Ich glaube mir dem Melitherm und Spitzsiebheizung reingehangen, bringt nicht so den Erfolg ?

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Nein. Im Fall der Fälle musst Du von unten heizen. Bei 300 kg geht außen rum 10 m Heizkabel mit gesamt 200 Watt. Aber Achtung, der Honig wird dabei wärmer. Für unten drunter habe ich 2 Glühbirnen a 40 Watt. Letzteres ist nur für Rapsnotfälle.


    Gruss

    Ulrich

  • Ok, danke euch!
    Das klärt für mich auf alle Fälle die Frage, wenn ich einen Klärbehälter hole, ob der mit oder ohne Heizung sein soll und das gleiche gilt für die Schleuder;-)

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • N brauchbaren Thermostaten bekommst man für ca. 1.5€, dazu ne Isomatte und Heizkabel aus dem Terrarien oder Bodenheizungsbereich, fertig ist der Heizmantel für ca.40€. Wenn du ein selbstregulierendes Hauzkabel im ruvhzigen Bereich findest gehts auch ohne Thermostat, sonst machste halt n Einstechfühler.

  • Moin Moin,


    wir wollen unsere Schleuder, unser Fass ( 100 kg ) und die Abfüllkübel mit je einer Heizung versehen. Wir sind auch fleissig am mitlesen und tendieren zu einer Lösung aus Heizkabeln - wahrscheinlich aus der Aquaristik. Warum diese? Sie sind Silikon ummantelt und regeln sich - zumindest die wir kennen - mit einer Steuerung bei 35 Grad recht gut ab. Nun haben wir aber ein Verständnisproblem. Wir wollen die Heizkabel unten an / in die Behälter packen, um die Böden zu erwärmen. Kommen die Heizkabel nun von außen an das Blech oder kommen die innen rein? Sprich dass der Honig, wie beim Melitherm zum Beispiel, direkten Kontakt mit dem Kabel hat?! Das Silikon dichtet ja das Kabel ab, aber geht das überhaupt? Ne Wärmesteuerung wäre ja da, ein Überhitzen wäre nicht gegeben. Oder ist es sinniger von außen zu arbeiten? Fragen über Fragen :)


    Viele Grüße


    Karo und Manu

  • Erstens sind diese Silikonkabel sehr flexibel und störrisch. Die bleiben nicht da, wo man sie hinlegt.

    Zweitens: Wie will man sie konkret befestigen, damit erstens nicht passiert?

    Drittens rühre ich durchaus auch mal im Abfüllkübel um.

    Viertens würde ich nicht riskieren wollen, wegen erstens und zweitens das Kabel in der laufenden Schleuder aufzuwickeln oder auch nur kaputt zu machen.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

  • Erstens sind diese Silikonkabel sehr flexibel und störrisch. Die bleiben nicht da, wo man sie hinlegt.

    Zweitens: Wie will man sie konkret befestigen, damit erstens nicht passiert?

    Drittens rühre ich durchaus auch mal im Abfüllkübel um.

    Viertens würde ich nicht riskieren wollen, wegen erstens und zweitens das Kabel in der laufenden Schleuder aufzuwickeln oder auch nur kaputt zu machen.

    OK, du hast gewonnen :). In den Abfüllkübeln können wir nur bedingt rühren, da wir den "Abfluss" in der Mitte haben ( wir haben die von Lyson ), welcher senkrecht nach unten weggeht. Da ist es mit rühren mit unter kritisch, da im "Abfluss" Honig steht, welcher nicht wirklich rührbar ist und mit unter , wenn wir zu lange warten, steif wird ( wir arbeiten mit einer luftgesteuerten Kolben, welcher den Honigausfluss reguliert ) und da schnell den Ausfluss zum stocken bringt. Daher die "Idee" mit der Heizung. Also unten ans Blech kleben und gut ist es. Danke jedenfalls :)

  • Nur der (wahrscheinlich nicht mal abschließenden) Vollständigkeit halber:

    Fünftens würde früher oder später eine Kabelschlaufe oder dessen Ende im Honigausfluss auftauchen.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

  • Von Silikonkabeln würde ich sowieso Abstand nehmen.

    Selbst wenn diese lebensmittelecht sind, weil sie so geprüft und deklariert sind.

    Aus beruflicher Erfahrung weis ich, dass es keine Handelsbezeichnung für das Rohmaterial von Silikon gibt. Jeder Hersteller mischt da sein "eigenes" Silikon und erstellt daraus Datenblätter. Jedes Teil ein Unikat.

    Dann kommt es auf den Hersteller und seine Prozesse an, wieviel Silikonöle und Formaldehyd hinterher noch austreten. Eventuell werden diese durch Nachbehandlungen mehr oder weniger entfernt.

    Deswegen kommt bei mir kein Silikon in die Nähe von Lebensmittel.

  • Die Heizung gehört in jedem Fall außen befestigt!

    Es gibt dafür passendes Aluminium Klebeband, dann liegt der Heizdraht sauber am Metall an.

    Die Wärmeverteilung ist dann gleichmäßiger und wird vom Blech gut weiter geleitet.

    Apropos sauber, allein die Vorstellung lässt mich schaudern,

    so etwas in Schleuder oder Rührkübel im Honig zu haben.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.