komisches Treiben bei der Bienen

  • Hallo Fachmänner´s und Frauen´s´
    Ich habe schon zum dritten mal etwas seltsames bei meinen Bienen beobachtet.
    Ich habe zwei Völker genau vor meinem Bürofenster stehen, so das ich immer sehen kann, wenn irgend etwas nicht stimmt.
    Bei den beiden Völkern ist eins stark und eins relativ schwach. Normalerweise ist es so, dass bei dem starken Volk viel mehr Flugverkehr herscht als bei dem schwachen Volk. Jetzt habe ich aber zum dritten Mal etwas seltsames beobachtet.
    Plötzlich quillen aus dem schwachen Volk Unmengen an Bienen raus und schwirren vor dem Flugloch her. Einmal habe ich dabei auch in die Beute geschaut und gesehen das alle Bienen total hektisch umherlaufen. Es sieht aus als ob die Bienen sich zum schwärmen vor dem Loch versammeln würden (obwohl ich noch nie gesehen habe wie so etwas aussieht) Der ganze Spuk dauert dann ungefähr eine viertel Stunde dann gehen alle Bienen wieder rein und alles ist wieder normal. Auch gerade ist das wieder passiert und wir haben alles andere als Flugwetter bei uns. Die Bienen machen dabei auch einen riesen Radau. Schon von weitem kann man Sie hören. Weiß vieleicht einer von Ech was das sein könnte??

  • Hallo KLanes,


    ich bin auch noch Anfänger, aber ich denke da läuft eine Räuberei, die Starken überfallen die Schwachen.
    Wenn Du tote Bienen und "Raufereien" vor der Flugloch siehst - ist es wohl eine Räuberei,
    wenn ich recht haben sollte müsstest Du die Schwachen wegstellen um sie zu retten,
    Gruss Charly

  • Das war auch mein erster Gedanke- baer ich konnte weder eine Rauferei noch tote Bienen erkennen. Wäre es denn normal wenn ein räuberndes Volk nur mal alle 1,5 Wochen für eine viertelstunde räubert?

  • Hallo du Anfänger, Du, :wink: 
    kann es vielleicht sein, daß sich die "seltsam benehmenden" Bienen gar nicht weit von der Beute entfernen und gar teilweise mit dem Kopf Richtung Beute fliegend, umherschwirren ?
    Wenn dem so sein sollte, dann sind es garantiert Jungbienen, die zu ihrem ersten Orientierungsflug starten. Dabei schwirren sie -meist in großer Anzahl- aus den Fluglöchern. Bei Volltracht und großen, starken Völkern fällt das kaum auf, bei Schlechtwetter und bei schwachen Völkern könnte man schon mal den Verdacht hegen, es käme ein Schwärmchen.
    Also, alles im grünen Bereich.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ja das kann gut sein-kann man denn optisch Alt von Jungbienen unterscheiden?(jaja ich weiß, aber ich bin ja noch ganz grün hinter den Ohren)
    Warum sind denn die Bienen die noch in der Beute sind so unruhig?

  • Die von Michael beschriebenen Orientierungsflüge werden von den Jungbienen im Alter von 5 bis 10 Tagen zuerst vorsichtig in Fluglochnähe ausgeführt. Im zunehmenden Alter merkt sich die Biene die weitere Umgebung bis etwa 3 km. Die Bienen orientieren sich nach Duft, Geschmack, Form und Farbe. Bei Form und Farbe kann der Imker beim Flugloch Hilfe anbieten. Eine immer öfters zu sehende Variante sind Steine (geschliffene Platten) in verschiedenen Formen und Farben.

  • Hallo KLanes,


    man kann Alt -und Jungbienen am besten auf der Wabe unterscheiden. Altbienen sind meist dunkler, bei meinen Carnica werden sie fast schwarz. Oft haben sie kein einziges Haar mehr oder nur noch wenige, damit ähneln sie ihrem Besitzer. Was man auch noch sieht, sind oft "zerrupfte" oder zerfranste Flügel. Dies rührt von eventuellen Reibereien her.
    Jungbienen dagegen besitzen immer noch ein volles Haarkleid und sind meist heller.
    Wenn du mal eine Brutwabe ziehst und auf dem Wabenbock ein Viertelstündchen hängen läßt, sind die Bienen, die dann noch aufsitzen, größtenteils Jungbienen. Die Alten, die den Weg durchs Flugloch schon kennen, sind dann meist abgeflogen. Außerdem tun die Jungbienen nur ihren Job, sie halten den Nachwuchs warm.
    PS:
    Frag ruhig weiter, es gibt keine dummen Fragen, und viele "Mitleser" sind eigentlich froh darum, trauen sich nur nicht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Was könnte denn die Erklärung dafür sein, dass die Bienen so laut gesummt haben und das die im Stock so unruhig hin und her gerannt sind?
    Übrigens erst mal vielen Dank für die prompten und sachkundigen Antworten
    Gruß Jürgen

  • Vor dem "Vorspiel der Jungbienen", wie diese ersten Orientierungsflüge auch genannt werden, ist meist Hektik im Stock. Besonders wenn ein paar Tage schlechtes Wetter war, will die ganze Jugend auf einen Schlag raus. Meist um die Mittgaszeit, wenn es schön warm ist.


    Grüße, Thomas

  • Hallo Klanes!
    Das ist je sehr spannend, was du bei den Bienen beobachtest. Ebenfalls sehr spannend finde ich die Theorien, die zu deinen Beobachtungen geschmiedet werden. Das hat so einen Charakter eines Imkerratespiels, wobei ich nicht die Meinungen der anderen in irgendeiner Form ins lächerliche ziehen möchte. Vielmehr möchte ich mich an diesem "Spiel" beteiligen. Gibts was zu gewinnen? :P 
    Meine These lautet:
    Die Königin dieses Volkes hat einen gestutzten Flügel und landet bei jedem Versuch des Schwärmens vor der Beute auf dem Boden. Der gesamte Schwarm landet eben dort, bemerkt die Unmöglichkeit seines Vorhabens und zieht sich unverrichteter Dinge wieder in die Kiste zurück.
    Folglich müßtest du im Volk eine flugunfähige Königin und Schwarmzellen finden.


    Gewonnen???


    Bin sehr gespannt auf die Erklärung dieses Phänomens


    Ein heute etwas verspielter


    Stefan Kahlert

  • Stefan, hast Du mal den Auszug eines Schwarmes beobachtet, dessen Weisel nicht fliegen konnte?
    Wie bei jedem Auszug ist erst einmal eine große Wolke, so zehn bis zwanzig Metern Durchmesser, von wild durcheinander fliegenden Bienen vor der Beute. Nach einiger Zeit, etwa einer Viertelstunde, merken sie, daß Mutti fehlt. Jetzt kommen sie alle auf einmal zur Beute zurück. Das Flugbrett und die Vorderfront der Beute sind dann voller Bienen (ich habe sie schon mal mit der Kehrschaufel weggeschaufelt in die Kiste mit der flugunfähigen Weisel). Also kein Vergleich mit der Rückkehr der Jungbienen von ihrem Ausflug, da ist kein solcher Andrang.


    Merkwürdig ist nur, daß KLanes das beobachtet haben will, als gar kein Flugwetter herrschte. Ob er uns verulken will?


    Grüße, Thomas

  • Hallo Stefan,
    leider verloren :lol: - du bist raus :P 
    ich habe die Beute gerade kontrolliert, die Königin sieht fit aus, soweit meine Anfängerkenntnisse das beurteilen können. ZUmindestens sehen die Flügel in Ordnung aus und Weiselzellen habe ich auch keine in der Beute

  • Hallo Thomas,
    ich möchte keinen verulken sondern bin froh um jeden Rat.
    So wie du den Auszug des Schwarms beschrieben hast war es auf keinen Fall.
    Das Wetter war nicht zum fliegen, bei dem starken Volk kamen nur vereinzelt Bienen aus der Beute. In dem Moment wo die "Versammlung" war hat es wohl aufgehört zu regen (etwa 15 Minuten vorher)