Carnica auf Dadant

  • Hallo!
    Wenn von Dadant gesprochen bzw. geschrieben wird, ist eigentlich immer die Buckfast-Biene mitgemeint.
    Imkert jemand mit Carnica auf einer Dadant-Beute?
    Oder warum nicht?
    Eine Kontrolle bei lediglich 12 Rahmen würde entschieden schneller ausfallen als bei 30 Zander-Flachzargen.
    Hintergrund: Ich arbeite zur Zeit (bin erst ein Jahr Imker) mit Flachzargen (wegen Wirbelsäule).
    Eine Dadantbeute bräuchte ich aber auch nicht heben, weil die bleibt sowieso auf dem Bodenbrett. Und die Honigräume könnten ja weiterhin Flach bleiben!


    PS Ich werde im Sommer wahrscheinlich ein Volk auf Buckfast umweiseln, die Schwarmlust der Carnica ist mir zu lästig.

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)

  • Fritz Eder schrieb:

    Hallo!
    Wenn von Dadant gesprochen bzw. geschrieben wird, ist eigentlich immer die Buckfast-Biene mitgemeint.
    Imkert jemand mit Carnica auf einer Dadant-Beute?
    Oder warum nicht?


    PS Ich werde im Sommer wahrscheinlich ein Volk auf Buckfast weiseln, die Schwarmlust der Carnica ist mir zu lästig.


    Hallo Fritz,
    M.E. hat die Carnica zu wenig PS (KW) für die Dadantbeute, was ich heuer bei meinem ersten Vergleich an meinem Stand zwischen Carnicareinzuchtvölkern und einem Buckfastreinzuchtvolk sagen kann. Als schwarmträge kann man die Carnica nicht bezeichnen.

  • Hallo Xaver,


    ich widerspreche dir nicht gerne, aber ich habe im Züchterumkreis einige Kollegen, die mit ihren Carnica auf Dadant imkern.
    Und -soweit ich das beurteilen kann- mit gutem Erfolg.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:

    Hallo Xaver,


    ich widerspreche dir nicht gerne, .


    Tust du aber lieber Michael und es ist gut so. Könnte sein, dass es vielleicht bei mir anders ist, aber die Bucki war von Frühjahr her schon immer sehr viel stärker als die Carnica. Wenn du meinen Zargenturm unter meiner HP anschaust (Buchfast oder Carnica), dann siehst du von was ich rede. Auch heute wieder bei einer kurzenn Schwarmkontrolle bei den Carnicas wurde ich mir wieder bewußt, welch ein Unterschied in der Volksstärke ist, aber vielleicht habe ich auch nur ein Super, Supervolk mit einer gigantischen Königin und unterliege daher einem Trugschluß.

  • Hallo zusammen,


    schon vor etwa 30 Jahren hab ich einen Imker im Allgäu kennen gelernt, der damals schon mit großem Erfolg Carnicas im 12er Dadantkasten hatte!
    Auch Carnicas können einen Dadantkasten füllen. Es ist nur eine Frage der Selektion ob eine Biene gut ist oder nicht, ob sie einen Dadantkasten füllt oder nicht, ob sie PS oder KW hat oder nicht! und zu dem kann man ja mit dem Schied das Brutnest Horizontal begrenzen. So mache ich das jedenfalls, und seit ich den Schied richtig benutzen kann, Funktionierts noch viel besser!
    Backfast oder Carnica das ist wie Evangelisch oder Katholisch :wink: alle anderen sind dann die ungläubigen :( !


    Grüße

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Toyotafan schrieb:

    Backfast oder Carnica das ist wie Evangelisch oder Katholisch :wink: alle anderen sind dann die ungläubigen :( !


    Grüße


    Hallo Toyotafan,
    bitte um ehrliche Antwort, hälst du Buckfast und Carnica parallel an einem Stand?

  • Hallo Xaver,


    ich hab etwa 5-8 verschiedene Herkünfte auf meinen Ständen. Das Meiste sind Abstammungen von Buckfast. Es gibt aber auch Carnicas bei mir auf dem Stand, aber wenige!


    Grüße

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo,


    ich darf mal Stefan Kahlert aus dem Thread "Buckfast auf Zander?..." sinngemäß mit den Wabenflächen zitieren:


    Wabenfläche 2 Zargen Zander = 3,0 qm
    Wabenfläche Brutraum Dadant 12er = 2,6 qm


    Da müßte doch die Carnica mit Zander seit jeher total überfordert sein oder nicht über eine Zarge hinauskommen...


    Gruß, Johannes

  • Hallo zusammen, es kommt da wohl nicht auf die absulute Wabenfläche an, sondern darauf, was ein Volk daraus macht. Was nutzen 20 Zanderwaben mit 3qm Fläche, wenn sich die Brut darauf verzettelt? Außerdem ist bei Magazinen der 2. Brutraum ursprünglich nur ein Vorratsraum, in dem die Königin auch stiften durfte. Bruder Adam hat zahlreiche Carnicaherkünfte getestet, soviele, wie wohl kein anderer Carnicazüchter. Bis auf die F1 einer einzigen Herkunft urteilte er alle als unbefriedigend. Diese hatten eine 12er-Dadand gerade mal zur Hälfte mit Brut belegt. Für eine 12er-Dadand spricht auch eine Arbeitszeiteinsparung: setzt man 20 Waben als 100% Arbeitszeit, sind 12 Waben nur 60%. V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Toyotafan schrieb:

    Hallo zusammen,


    ... und zu dem kann man ja mit dem Schied das Brutnest Horizontal begrenzen. So mache ich das jedenfalls, und seit ich den Schied richtig benutzen kann, Funktionierts noch viel besser!
    Backfast oder Carnica das ist wie Evangelisch oder Katholisch :wink: alle anderen sind dann die ungläubigen :( !


    Grüße


    Hallo Toyotafan!
    Worauf kommt es denn an um ein Schied richtig zu benutzen? :o
    Der neugierige Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)

  • Hallo Fritz,


    das ist nicht so leicht zu beschreiben! Bei mir brauchte es mehrere Jahre. Aber so viel zum Grundsätzlichen: Der Schied ist für die Bienen wie eine Futterwabe! Im Frühjahr wird das Brutnest bis auf zwei Futterwaben li. u. re. des Brutnestes eingeengt. alle anderen Waben kommen raus bzw. hinter den Schied zum leer schlecken und dann später eben raus!
    Wenn dann das Brutnest wächst wird eben immer Wabe um Wabe zu gegeben! Hier braucht man ein gutes Einschätzungsvermögen, wieviel und wann das Brutnest erweitert wird. Damit die Bienen aber nicht hinter dem Schied Wildbau machen kommt zunächst immer eine Mittelwand hinter den Schied. Brauchen die Bienen mehr Platz, so bauen sie an der Mittelwand! Mit Einsetzen der Frühtracht kommt dann der Honigraum drauf, ob unten alle 12 Waben voll besetzt sind oder nicht. Zusätzlich decke ich das Loch neben dem Brutnest gegen den Honigraum ab wenn z.B. das Volk nur 6 Waben im Brutnest hat. Im Spätsommer wird dann wieder Stück für Stück eingeengt. Besonders bei der Waldtracht. Es kam schon vor, dass ich Völker im Wald hatte, mit nur 4 Brutwaben unten und dem Honigraum drauf, und die haben den Honig nach oben getragen!


    Grüße

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Toyotafan,


    danke für die Kurzbeschreibung, wird mir sicher weiterhelfen.
    Nur die Sache mit dem anteilig abgedeckten Honigraum bei nicht voll belegtem Brutraum scheint mir ziemlich aufwendig. Reicht da z.B. eine Abdeckfolie die man immer ein Stück rauszieht, oder was verwendest Du dafür ??


    Viele Grüße


    Matthias