• Sehe ich auch so.....der wird noch schööönnnnn weiß...;)

  • (was man bekommt man wenn bei den Hobbyimkern in der Gegend "Rapshonig" kauft)

    Ja, die Sortendeklaration ist oft recht mutig. Zu den organoleptischen Merkmalen zählt ja wohl auch die Farbe. Da Raps im Geschmack sehr mild ist, gilt aber das nicht nur für die Farbe.

    Noch abenteuerlicher ist die Auszeichnung bei Kornblume. Wer mal reinen Kornblumenhonig gesehen hat, staunt schon, was im Verkauf alles als Kornblume angeboten wird.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Mein "Rapshonig" sieht wie Waldhonig aus.

    Hast schon Völker direkt im Raps stehen und was aus der Schleuder rausläuft sieht ganz anders aus.

    Schauen wir mal nach ein paar Tagen.

    Irgendwie macht ein xxx l Klärfass / Honigrührer irgendwie doch Sinn, sonst darfst du jeden Hobock anders deklarieren und als Charge verwalten.

    .

    Hrm, so hatte ich jedoch noch nicht geplant. Wie auch Rase mal in seinen Vorträgen sinnbildlich sagte, manchmal überholt einen die Wirklichkeit.

    Oh Mann, immer diese steile Lernkurve, manchmal will man das gar nicht lernen / gelernt bekommen müssen.

    Irgendwie scheint eine Gemeinschaft Sinn zu machen, eier macht Königinnen, einer macht den Honig und einer verkauft den Honig.

    Im Moment ist jedoch meiner einer.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Oder so, das kommt hin. Etwas malzig ja, für mich sehr angenehm und nicht so Raps-langweilig.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Schauen wir mal nach ein paar Tagen.

    Irgendwie macht ein xxx l Klärfass / Honigrührer irgendwie doch Sinn, sonst darfst du jeden Hobock anders deklarieren und als Charge verwalten.

    .

    Gerade dadurch kann man sich doch als Kleinimker vom industriellen Honig abzeichnen.

    Ich hab jedes Volk separat geschleudert, gerührt und abgefüllt. Jeder Honig ist ein klein wenig anders.

    Das finden die Kunden bisher genial!


    Ich schreib überall Frühjahrsblüte drauf, also nachsagen, dass ich was falsch deklariere, kann mir niemand.

  • ja meine Frühtracht ist genauso -->ein sehr schöner Honig

    ich finde es ist immer schön wenn sich die Honige deutlich unterscheiden -->"wenn alles schmeckt wie Raps warum steht dann was anderes drauf"

    VG

    Martin

  • Elle jaein. Im Grunde hast du recht, doch auch vom Kleinimker, zu denen ich gehöre, erwarten die Kunden das beim Nachkauf des Frühjahrsblütenhonig ein Monat später, der Honig noch genauso aussieht und schmeckt, wie beim ersten Glas.

    Und je kleinteiliger man wird, um so aufwendiger ist es. Das kann man bei 30kg Honig machen aber bei mehreren hundert kg hört das dann schon auf. Um der Erwartungshaltung des Kunden zu widersprechen müsste man Zufallsetiketten in der Gestaltung machen, die bei der gleichen Deklaration immer anders aussehen.


    So eine Verwirrung und diese Diskussion möchte ich jedoch mit dem Kunden nicht führen (Zeit / Ressourcenverbrennen) und für jedes Glas eine Verkostung ist mir dann auch zu aufwendig. Ich beabsichtige Kontinuität bei gleichbleibende Qualität und Wiedererkennung bereit zu stellen.


    Du hast recht in dem, das sich für jede Wirtschaftsgröße irgendwo eine Lücke findet. Meist bekommt man die Kunden die man sich verdient/verdient hat.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • ich vermute da ist reichlich Weissdorn drin

    dann müsste der Honig so ähnlich wie angebrannter Karamel riechen zumindest als Note

    VG

    Martin

    Wie verhält sich eigentlich Weissdorn haltiger Honig, meine Bienen haben fleißig nach der Rapsschleuderung einen zähflüssigen, ein wenig dunklen und malzig schmeckenden Honig eingetragen, nehme mal an, zum Größtenteil Weissdorn.

    Wird er auch fest oder bleibt er eher flüssig?


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Bei meinen 5 Völkern und 117 kg hat es noch sehr gut funktioniert und sich sogar angeboten. Ich verwende 25 kg Eimer, die wurden pro Volk größtenteils genau richtig voll, bzw bei einem wurden es halt 1,5 Eimer.

    Von welchem Volk der Kunde was bekommt, kann er sich nicht aussuchen. Aber er kann gern sagen, dass er verschiedene will.

    Aber ich kann gern glauben, dass das bei 300 kg schwieriger wird. Ausserdem bin ich im ersten Verkaufsjahr und daher noch begeistert... ^^