• Ach,


    diese Wabe war im HR des Schwächlings.

    Der sitzt auf 1 BR und 2 HR, 1. HR gut gefüllt.

    Ist das schon gristalisierter Rapshonig ? =O

    das "virtuelle Brutnest" direkt über dem Absperrgitter wird bei eingeengten Völkern auch mal mit Pollen gefüllt. Es gäbe hier dann echtes Perga zu gewinnen.

  • Meine Kofferwaage hat heute die Grätsche gemacht

    Kann es sein, das 4-zargig ( 3 HR), Segeberger, mehr als 70 kg wiegen?

    Öhm... halbseitig meinst du dann? Ein voller HR DNM 1.0 wiegt manchmal schonmal 30-35 Kilo, also warum nicht.

    Der Haken von der Kofferwaage ist mMn nicht so pralle zum Anheben, weil das Teil auf Dauer die Kisten unten kaputtpiekst, ich hänge an den Haken daher einen flachen Metallwinkel zum unter die Kiste schieben...


    Der Raps ist hier an den meisten Flächen auch grüner als gelb, honigt aber noch. Die Honigernte werden wir wohl um den 20.6. herum machen, vor Kristallisation habe ich dieses Jahr keine Angst, weil es deutlich wärmer ist und die Völker hier jahreszeitbedingt viel stärker sind als letztes Jahr zur Rapsernte. Die Feuchtigkeit ist auch hier noch deutlich zu hoch, wir warten bis die Rapstracht komplett durch ist.


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert

  • Ja, halbseitig. Und ich habe einen Edelstahl Bügel unter den Segebergern in den ich einhake.

  • Moin Bernd,

    brauchst dir ja nur das Bild von Klaus aus #675 ansehen. Ein starkes Volk mit entsprechend HR drauf kommt schnell auf ü 100kg.

    Wie Matthias geschrieben hat, ein HR DN kommt gerne auf 30-35kg, ein Volk mit 2HR liegt also schnell bei ü 70kg.

    Bin bisher sehr zufrieden mit der Rapsausbeute, zumindest die, die am Raps stehen. 5 halbe HR DN sind bei allen nahezu voll, da rechne ich mit 20-30kg Honig pro Volk. Ein Volk sieht ähnlich aus wie das von Northlight. Dem mußte ich den 4. ganzen HR geben und der ist auch fast voll. Hier rechne ich mit 60kg Honig. Alles konservativ gerechnet.

    Die Bienen am Hausstand ärgern mich ein wenig, die nutze ich aber in erster Linie auch für meine Zucht/Vermehrung, trotzdem kommt da immer noch genug zusammen, dass die Völker auch hier auf 15-20kg Honig kommen werden.

    Es kommt aber auch immer noch was rein, obwohl die Felder abblühen. Ich weiß nicht, ob das Weißdorn ist, der bei uns jetzt flächendeckend blüht, oder Reste vom Raps. Ich geb den Mädels noch 1 Woche zum trocknen und werde dann wahrscheinlich trotzdem mit Fingerspitzengefühl schleudern und zu feuchte Waben/Zargen drauf lassen (Spritzprobe).

    So gesehen (und zählen werde ich erste nach dem Schleudern) bin ich derzeit ganz zufrieden mit dem Frühjahr. Uns im Norden hat das kalte und vor allem nasse Wetter ein wenig zugespielt. Jetzt wird das Wetter trockener....

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Da hört sich gut an :thumbup:

    Ich messe morgen mal und wir planen Sonntag den 1. HR (Obstblute) zu schleudern.

    Der hatte vor 2 Wochen schon nur 18%.

    Der Rest (Raps) kommt den Sonntag drauf dran.

    Gott bin ich aufgregt :);)

  • Der Raps ist bei uns seit dem 1. durch und wir haben gestern an den Randwaben noch 18 bis 21 % gemessen, wir planen am 12. die Fluchten einzulegen.

  • Im vergangenen Jahr habe ich vor dem 28.5. geerntet.

    In diesem Jahr habe ich mich noch nicht festgelegt. Vor 3 Tagen habe ich die ersten verdeckelten Zellen (!) gesehen.

    Also: Mal sehen!

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Ich werde heute mal den Wassergehalt im oberen HR messen und ggf. morgen oder nächste Woche schleudern. Der untere HR braucht noch.


    Nochmal eine Frage: Im Buch von Bernhard Heuvel habe ich gelesen, dass man bei der Frühtrachternte direkt 2,5 KG Apifonda geben sollte. Macht das jemand von euch? Ich mache mir etwas Sorgen, dass der Teig dann in den Honigraumrähmchen eingelagert wird. Hat da jemand Erfahrung von euch?

  • Der Raps ist bei uns durch :( aber noch nicht trocken.

    Weiß noch nicht wie ich die mit HR transportieren kann/soll.

    Dort stehen lassen ist ja auch keine Lösung.

    Der Transport von Völkern mit vollen Honigräumen ist nicht ohne. Da ist ein Verbrausen praktisch vorprogrammiert.

    Wenn ich ein Tag vor der Abholung die Bienenflucht einlege, könnte ich die Bienen separat von den HR transportieren und am Standort wieder zusammensetzen?

    Moin, moin,

    nein, das wird auch auf Verbrausen hinauslaufen, denke ich. Das wird im Brutraum für alle zu eng.

    Und nein, Honigräume mit nur Mittelwänden sind auch keine Lösung.

    Geduld.

    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Ich werde heute mal den Wassergehalt im oberen HR messen und ggf. morgen oder nächste Woche schleudern. Der untere HR braucht noch.


    Nochmal eine Frage: Im Buch von Bernhard Heuvel habe ich gelesen, dass man bei der Frühtrachternte direkt 2,5 KG Apifonda geben sollte. Macht das jemand von euch? Ich mache mir etwas Sorgen, dass der Teig dann in den Honigraumrähmchen eingelagert wird. Hat da jemand Erfahrung von euch?

    du hast kein Dadant und schleuderst nicht scharf ab. Müsste noch genug Futter in deinen zwei Bruträumen sein.

    Man muss das Zutreffen solcher Aussagen immer in Zusammenhang mit der eigenen Betriebsweise überdenken.

    Das der Futterteig eingelagert wird ist unbegründet. Das ist Notversorgung.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...