• Ja, ich habe 5 Zargen drauf - DNM normal und Flachzarge im Wechsel!

  • Hier blüht der Raps mindestens noch ne Woche, ich hoffe auf zwei... Und ab Wochenende soll es wohl warm werden... :):S:):S


    Hoffentlich stimmt die Wettervorhersage wenigstens dieses eine mal... :rolleyes:

  • Hoffentlich stimmt die Wettervorhersage wenigstens dieses eine mal...

    Das sind immer so Standardphrasen, ähnlich wie solche über die faulen Beamten.


    Ich finde, die Wettervorhersage stimmt fast immer und wird jedes Jahr treffsicherer...vor allem auch die Mittelfristvorhersagen bis 10 Tage sind unglaublich genau geworden, von sowas konnte man noch vor 20 Jahren nur träumen.


    Die gesamte April- und Mai-Misere 2021 wurde praktisch permanent korrekt prognostiziert, kurzfristig für die nächsten Tage ebenso wie mittelfristig für die nächsten 2 Wochen.

  • Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen... :love: (ausser der Vermehrungswille 🙄)


    Soll der Raps nicht in den letzten Tagen am meisten honigen? Feucht genug hat er es auf jeden Fall.

  • Die gesamte April- und Mai-Misere 2021 wurde praktisch permanent korrekt prognostiziert, kurzfristig für die nächsten Tage ebenso wie mittelfristig für die nächsten 2 Wochen.

    Nix für ungut, aber das stimmt leider nicht. Den ganzen April und Mai hindurch schon nicht. Für die nächsten Tage ist das zwar zutreffend, aber alles was eine Woche und weiter weg ist, wechselt gerne mal von Tag zu Tag und von Wetterbericht zu Wetterbericht sowieso. Da sind dann schnell mal 5-8°C Unterschied drin.

  • Es gibt Gegenden, wo eine Wettervorhersage für drei-vier Tage fast immer stimmt und es gibt Gegenden für die die Gewissheit hach zwei-drei Tagen recht schnell abnimmt. Ich halte Alles, was mehr als fünf Tage ist eh für, sagen wir mal, gewürfelt. Da gehen die verschiedenen Wettermodelle schon ganz schön auseinander und die Vorhersage nähert sich auch Sprachlich immer mehr einem Horoskop, wo man eben das hört, was man hören will. Für irgendwen in Aldi Nord oder Aldi Süd wird es schon zutreffen.

    Und ja, die letzten zwei Wochen sind entscheidend und ja, geregnet hat es auch genug. Wir hoffen wohl beide auf das Gleiche.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • alles was eine Woche und weiter weg ist, wechselt gerne mal von Tag zu Tag und von Wetterbericht zu Wetterbericht sowieso

    Ich dachte, der Grund für die zurzeit eher auf Niveau der 1970er verlässlichen Vorhersagen seien die fehlenden Daten durch die starken Einschränkungen der zivilen Luftfahr :/. Ist aber Hörensagen, insofern... .

  • Hier waren Sadisten im Wetteramt. Praktisch die gesamte Rapsblühzeit war es 6 bis10 Grad und Dauerregen. Es wurde wöchentlich eine deutliche Besserung angesagt, die sich dann 3 Tage vorher wieder ins Gegenteil gedreht hat. Ergebnis: Vorraussichtlich 5 statt 40 kg Ernte im Schnitt. Ich fänds nett, neben der Vorgersage auch eine Wahrscheinlichkeit für dieses Wettermodell anzugeben.

  • Ab heute bei uns "Bombenbienenwetter". Für min. 1 Woche. Und Raps blüht noch ca. ne Woche.

    Schon mal Eimer bestellen? ;)


    Aber schlimm finde ich, dass die eigene Tageslaune, so stark von den Bienen, bzw. Wetter, Tracht usw. abhängt =O

    Schon beängstigend ?(

    Und die Familie leidet mit bzw. unter mir :)

  • Ich fänds nett, neben der Vorgersage auch eine Wahrscheinlichkeit für dieses Wettermodell anzugeben.

    Ich weiß nicht, wie die Wetterdienste in der Schweiz sind, schlechter als bei uns vermutlich auch nicht. Mit der Wahrscheinlichkeitszahl bei Wettermodellen kann ein Laie aber nur wenig anfangen, weil die Unterschiede nur gering sind und obendrein bei jeder Wetterlage anders ausfallen. Die vermeintlich schon hohe Zahl von 50% Wahrscheinlichkeit bedeutet übrigens: Morgen regnet es - oder nicht.


    Zum Nutzen eines Wettermodells (statt des einfachen Wetterberichts z.B. in Radio, TV) gehört übrigens neben der Interpretationsfähigkeit (die Laien nur eingeschränkt haben können) immer auch die laufende Verfolgung des "IST-Zustandes". Dann kann man selbst sehr schnell erkennen, ob und in welche Richtung das Wetter vom SOLL abweicht und vorraussichtlich weiter abweichen wird. Ebenso gehört dazu, die mehrmals täglich aktualisierten Modelläufe zu verfolgen und so Änderungen rechtzeitig zu sehen. Und nicht zuletzt sollte man immer mehrere Modelle betrachten, denn die weichen durchaus voneinander ab, haben ihre individuellen Stärken und Schwächen, was man aber gerade im Gesamtkontext sehr gut nutzen kann, um die eigene Vorhersage zu verbessern.


    Wer das nicht kann, und das sind naturgemäß die allermeisten, ist auf vorgefertige Wetterberichte angewiesen. Und die leiden darunter, dass sie viel zu stark verkürzt und damit vereinfacht sind und außerdem nicht so oft aktualisiert sind. Und sie gelten in der Regel nur für morgen und übermorgen.


    Schimpft wenn, dann über die, die euch dies Wetterberichte anfertigen, nicht aber auf die dahinter grundliegende Meteorologie. Die ist so unfassbar schnell so unglaublich gut geworden. Das könnten aber nur die wertschätzen, die noch die Zustände 30 oder 40 Jahren miterlebt haben.

  • Tja wenn das liebe Wetter nicht wäre...

    Bei mir zwischen Berlin und Hamburg ist es dieses Jahr ähnlich verrückt. Im letzten Jahr war der Raps schon Geschichte und die Robinie fing an zu blühen. Dieses Jahr hat der Raps noch eine Woche und ich hoffe das dann etwas Ertrag herauskommt.

    Die Robinie hat noch Zeit. Die Schwärmerei hat seit letzter Woche begonnen.

    Grüße aus Kyritz

    Jens