• Wir haben doch in diesem Jahr so ziemlich alle das selbe Wetter, außer am Niederrhein (wo Milch und Honig fließen) oder liege ich da falsch. Wenn ich mich bei den Kollegen in der Nachbarschaft umhöre, so sind überall mit und ohne Raps die Honigräume gut gefüllt und jeden Tag kommt mehr dazu. Wenn ich jetzt lese, dass woanders gefüttert werden muss, machen möglicherweise ein paar wenige Grad in diesem Jahr einen großen Unterschied. Gegenüber den Vorjahren sind wir hier in diesem Jahr ca. 14 Tage später dran. Die Eisheiligen sind ausgefallen, so dass auch von der Robinie etwas zu erwarten ist, die Blütenansätze zeigen sich bereits. VG aus dem Raum Magdeburg

  • Ja alles ganz schön mau mit Eintrag. Ich stelle mir die Frage ob man dieses Jahr das abschleudern bisl nach hinten schiebt, oder ob das bisl überhaupt lohnt zu schleudern?

    Imkere mit dadant und bei mir sind viell 1 1/2 halbzargen voll. Da kaum Futter durch enge Führung unten ist, alles drauf lassen oder den vollen bei Honig reif abnehmen und die angetragenen drauf belassen?

    Die Entscheidung wird dir schwerlich jemand abnehmen können. Was ist denn "voll" für dich in kg? Wv Völker bilden diese 1,5 Zargen? 1 oder 4? Das macht viel aus...

    Ich habe ca 20 kg in einer halbzarge bei a 8 Völkern... Vier haben den 2 schon halb voll und die anderen naja...

    Wenn ich jetzt die angefüllten den Völkern belasse muss ich mir sorgen machen wegen der kristaliesation, wenn ich diese Zargen gleich weiter nutze für die Sommertracht?oder is das relativ egal weil es eh weggefuttert wird.?

    Wie lange kann ich das auschleudern nach hinten rauszögern nachdem der Raps verblüht ist zwecks Trocknung?

  • Hallo zusammen,

    um einmal einen Eindruck von den hiesigen Rapsflächen zu vermitteln, hier ein Bild, aufgenommen vom Fenster meines Hauses Richtung Süd-West:


    IMG_E4840.JPG

    Die Flächen reichen von diesem Blick etwa 8km Richtung Süd-West und das gleiche nochmal in der Richtung Osten.

    Und an den Feldern (ich kenne aber nicht jede Ecke!) habe ich noch keine Beute gesehen.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Wir haben doch in diesem Jahr so ziemlich alle das selbe Wetter, außer am Niederrhein (wo Milch und Honig fließen) oder liege ich da falsch. Wenn ich mich bei den Kollegen in der Nachbarschaft umhöre, so sind überall mit und ohne Raps die Honigräume gut gefüllt und jeden Tag kommt mehr dazu. Wenn ich jetzt lese, dass woanders gefüttert werden muss, machen möglicherweise ein paar wenige Grad in diesem Jahr einen großen Unterschied. Gegenüber den Vorjahren sind wir hier in diesem Jahr ca. 14 Tage später dran. Die Eisheiligen sind ausgefallen, so dass auch von der Robinie etwas zu erwarten ist, die Blütenansätze zeigen sich bereits. VG aus dem Raum Magdeburg

    Blütenansätze an der Robinie? Die hat doch gerade Laub ausgetrieben oder? ;)

    Vg

  • Wir haben doch in diesem Jahr so ziemlich alle das selbe Wetter,

    Nee, haben wir nicht. Hier ist 50 km weiter schon eklatant anderes Wetter. Die Temperaturen mögen im Schnitt ähnlich sein, aber Niederschlag, Bodenbeschaffenheit, Grundwasserspiegel etc. spielen auch mit. Hier ist alles früh dran, das bisschen Regen kam jetzt zumindest für den Raps zu spät. Die Obstblüte war mit Ende der kalten Tage komplett durch.

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 in Bad Karlshafen an der Weser.

  • Blütenansätze an der Robinie? Die hat doch gerade Laub ausgetrieben oder? ;)

    Vg

    Moin, moin,

    ja sicher. Wenn die blühen will, legt sie die Anlage dazu bereits in der Kospe im Vorjahr an, und mit dem Laubaustrieb und dem Längenwachstum der neuen Triebe wird die Anlage sichtbar und wächst ihrerseits...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • keinimker ...möchtest Du uns damit auffordern in Deinen Raps zu wandern?🤪 unsere Flächen sind zwischen 5 und 10ha

    Das wäre gut: „Dein Raps“!

    Mein „ist 500m2“.

    Aber , und deshalb, wäre mir das egal solange Du nicht 100 Völker gleich neben meine stellst. 😆

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Aber Raps ist echt ein krasses Zeug. Gestern Durchsicht - von alles leer und Futterteig nachlegen zu „jede freie Zelle mit Nektar gefüllt“ und überall wird gebaut innerhalb von 5 Tagen.

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré-Beuten, in dieser Saison „klassische Magazinbetriebsweise“ im Naturbau, aktuell 8 Völker