• 00 bedeutet, dass 2 Inhaltsstoffe wegezüchtet worden sind. Die genauen Bezeichnungen habe ich gerade nicht parat. Ohne diese zwei Stoffe war das Rapsöl auch als Lebensmittel brauchbar.

    Grüße Werner

  • 00 bedeutet, dass 2 Inhaltsstoffe wegezüchtet worden sind. Die genauen Bezeichnungen habe ich gerade nicht parat. Ohne diese zwei Stoffe war das Rapsöl auch als Lebensmittel brauchbar.

    Grüße Werner

    Das lann gut sein. An Details erinnere ich mich nicht mehr, ist zu lange her. 🙈

  • Moin Simon,


    das müsste sich aber zumindest teilweise eleminieren lassen, wenn die Daten vergleichbar erhoben werden. Also auch der Entwicklungs- und Blütezustand der Bestände. Und je mehr Versuche man beobachtet und auswertet, desto mehr Klarheit könnte da hineinkommen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Für die Interessierten unter euch - ich habe ein Volk auch auf einer beelogger Waage stehen - auf der folgenden Karte könnt ihr euch in vielen Regionen andere Beelogger anschauen... wenn der Waageninhaber es freigegeben hat, könnt ihr mit Klick auf "Link" die Details der Waage abrufen.


    Meine Waage zeigt erst seit letztem Sonntag Zuwächse - am ersten Tag knapp 4kg, dann 500g, dann jeweils 1kg. Es gab eigentlich nur einen richtig schönen Tag und die Bienen haben das rausgeholt, was ging.


    https://beelogger.de/beeloggermap/

  • Mir fällt noch ein, dass der doppel-0-Raps damals ein großes Problem war - für die Hasen. Die wegezüchteten Stoffe waren Bitterstoffe. Ohne Bitterstoffe fraßen die Hasen sich zu tote. Ist schon lange her. War ungefähr in der Zeit, wo ich in der Lehre war, so ca. 1975. Irgendwie haben sie dann den Raps nochmal so verändert, dass er den Hasen wieder nicht mehr geschmeckt hat. Ich kann mich noch schwach an die Werbung erinnern, der Raps wurde dann als hasenfreundlich angepriesen:)


    Grüße

    Werner

  • Guten Morgen,


    als ich 2 meiner Völker an den Raps stellte, welcher kurz vorm Start zu sein schien, waren sie erfreut, ohne das direkt zu zeigen - die süßen kleinen Dinger. Darum spenderierte ich beiden je 1x Apifonda.


    Gestern macht ich einen Kontrollbesuch. Ihre Wiedersehensfreude bezeichne ich mal als sehr herzlich. Die nicht ganz so schüchternen Bienis kamen mir direkt entgegen geflogen, viele echte Racker sogar mit Schmackes und dem Popo voran.


    Das Futter hatten sie nicht angerührt, also konnten sie wohl nicht " hungerböse" sein. Naja, Deckel drauf und dann, wie der Hase, das Panier ergriffen.


    Gruß Bernd

  • Und wieder keine Bilder davon, schade. Bei meinen zwei alten Völkern die im Raps stehen geht es mir ähnlich. War ihr Verhalten vorher, sagen wir mal tagesformabhängig, wird es nun zum Standard. Meine drei Neuen, Lammfromm.

    Und noch ein Verbesserungsvorschlag für meinen neuen Air-Anzug, Regendicht wäre gut mit einer eingebauten Heizung. Ich guck mal nach, was ein Astronauten-oder Kosmonautenanzug kostet, hihi.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang, der ungern irgendwas abdrückt und mit den Konsequenzen leben muß

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich bin mittlerweile ganz zufrieden mit den diesjährigen Ertrag. Am Anfang kam lange nicht viel, nur Pollen und Nektar zur Eigenversorgung. Aber seit letzter Woche füllen sich die Honigräume spürbar, bin heute morgen bei der Kontrolle doch gut ins Schwitzen gekommen. Durch die Bank 3-4 Honigräume und auch die Schwarmstimmung lässt nach.


    Wir haben bei uns zwar eigentlich nicht die perfekten Böden, deshalb steht hier auch kaum Raps. Aber momentan tagsüber immer 17-22 Grad und fast jeden Tag ein bisschen Regen, meistens sogar passenderweise Abends.


    Leider ist ein Ende absehbar, der Raps steht schon einige Zeit in Blüte. Durch die anfängliche Kälte hat sich das zwar gezogen, aber ewig gehts nicht mehr so weiter ;(

  • Hier mal eine "Wasserstandsmeldung" aus Kyritz. Das liegt zwischen Hamburg und Berlin. Wir haben dieses Jahr einen schweren Start. Trockenheit, ungewöhnlich kühle Tage und das seit Monaten. Der Raps fängt gerade seit einer Woche an zu blühen. Viele Völker mussten mit Futter unterstützt werden. Einige wenige tragen was ein. Kurzum der Raps wird eine Wundertüte. Gestern hatte wir 30 Liter (immerhin) Niederschlag und das immer so bei 11 bis 13 Grad. Jetzt fehlt die Wärme.

    Mal schauen wie das weitergeht.

  • Interessant wäre die Frage auf alle Fälle. Aber ich frage mich gerade wie man sie aus wissenschaftlicher Sicht angehen sollte um das wirklich herauszufinden... Fläche hätte ich. Weiß allerdings nicht wie man das probieren könnte...


    Mit Kapillarröhrchen von einer definierten Menge Blüten im gleichen Entwicklungsstadium den Nektar einsaugen. Dann hätte man schon mal die Menge. Dann noch Zuckergehalt messen.


    Interessanter als den Sortenunterschied fände ich dabei aber die Auswirkung von Fungiziden und N+S zur Blüte. Dann noch Fenster mit unterschiedlicher N-Höhe.


    Vorgenommen hab ich mir das schon, aber die Zeit dazu....

  • Mir fällt noch ein, dass der doppel-0-Raps damals ein großes Problem war - für die Hasen. Die wegezüchteten Stoffe waren Bitterstoffe. Ohne Bitterstoffe fraßen die Hasen sich zu tote. Ist schon lange her. War ungefähr in der Zeit, wo ich in der Lehre war, so ca. 1975. Irgendwie haben sie dann den Raps nochmal so verändert, dass er den Hasen wieder nicht mehr geschmeckt hat. Ich kann mich noch schwach an die Werbung erinnern, der Raps wurde dann als hasenfreundlich angepriesen:)


    Grüße

    Werner

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem hoffentlich,wunderschönen guten Morgen :-)


    Der Raps damal machte auch den Rehen zu schaffen.

    Etlich sind daran gestorben, da die jungen Pflanzen keine oder nur sehr wenige Ballaststoffe hatten und die Tiere unmengen davon fraßen, weil kein Sättigungsgefühl da war und das Zeug dann gegärt hat.

    Sind aufgedunnsen und der Magen ist geplatzt.

    Nicht schön gewesen.

  • Zurück zum Raps 2021, ich bin nicht gewandert, stehe aber mittendrin. Gestern hat es richtig gefunzt, heute bei fast gleicher Witterung (17 °C, Schauerwetter) nur mäßiger Eintrag. Leider ist mein Waagstockvolk nicht repräsentativ, so dass ich da nichts melden möchte. Morgen, spätestens Montag kommen die 3. Honigräume drauf. Dann habe ich keine Leerzargen mehr. Anheben der Beuten schaffe ich nicht aber wenn ich mich gegenlehne merke ich, dass da schon ordentlich was drin ist. Mindestens eine Woche wird der Raps noch durchhalten, hoffe das er Morgen wieder besser honigt. VG aus dem Raum Magdeburg