• Na dann bin ich mal gespannt wer die Schwarmsaison 2021 eröffnet

    Stehen deine Mini plus2 nicht auch am Raps :/

    Jo aber der ist noch nicht so weit. Hier blühen gerade die Weiden ab, die Pflaumen sind in Vollblüte und die Kirschen sind noch zu. Wenn Guido Eich mit 5 Wochen nach Beginn der Weidenblüte recht hat, fängt der Raps hier in der ersten Maiwoche an. Aber stimmt schon ich rechne mich durchaus auch zu den realistischen Kandidaten wenn ich es denn mitbekomme.

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré-Beuten, in dieser Saison „klassische Magazinbetriebsweise“ im Naturbau, aktuell 8 Völker

  • Sagen wir mal ich habe für diese Saison meine Betriebsweise von „Warré klassisch“ mit untersetzen und runterwachsen lassen auf „aufsetzen über Absperrgitter mit ein paar Steigwaben“ geändert. Damit muss ich schon mal weniger Zargen auf Weiselzellen (kipp-)kontrollieren. Im Keller liegt das 1,5 fache an Böden/Dächern wie ich Völker habe + Zargen + Zwischenböden parat. Da die Völker überwiegend auf Stabilbau sitzen wird es wohl auf Brutlinge/Fluglinge oder Zwischenbodenableger rauslaufen. Obs was bringt, mal sehen. Der Schwarmfangkasten und der Beutel samt Teleskopstange wäre auch einsatzbereit.


    Spannend wird es auf jeden Fall, die Genetik ist ja auch noch im Spiel, bis auf eines sind es alles ehemalige Schwärme. Mein erster Masterplan zur Änderung der Genetik im letzten Jahr ist in die Hose gegangen, dieses Jahr versuche ich mich wieder.

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré-Beuten, in dieser Saison „klassische Magazinbetriebsweise“ im Naturbau, aktuell 8 Völker

  • Wie lange blüht der Raps schätzungsweise? 4 Wochen? Ich habe zwei schöne windgeschützte Stellplätze ergattert, wo meine Bienen danach (hoffentlich) dauerhaft hinkönnen. Dort muss noch ein wenig vorbereitet werden, wobei die Zuständigen für die Grundstücke dabei sein wollen. Das wiederum wollen sie nicht zu früh, sondern eher kurz bevor die Bienen kommen. Wann plane ich das?

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré-Beuten, in dieser Saison „klassische Magazinbetriebsweise“ im Naturbau, aktuell 8 Völker

  • Moin Deichkind!


    Von Blühbeginn bis zum Ende der Nachblüte kann der Raps durchaus 4-6 Wochen blühen, immer abhängig vom Wetter.


    Ein aus meiner Sicht leider erforderliches, kurzes OT sei mir zu

    Dort muss noch ein wenig vorbereitet werden, wobei die Zuständigen für die Grundstücke dabei sein wollen. Das wiederum wollen sie nicht zu früh, sondern eher kurz bevor die Bienen kommen.

    gestattet:

    Ob dessen, was du da schreibst einfach nur aus dem Bauch heraus: Lass das!

    Wenn die Bienen da optional dauerhaft hin sollen, dann musst du da eine gewisse Handlungsfreiheit haben und kannst / wirst nicht wollen jeden Bearbeitungs- oder gar Vorbereitungsschritt im Vorfeld (längerfristig) terminlich abstimmen.

    Wenn die Vorbereitung bereits jetzt erst "kurz bevor die Bienen kommen" gewünscht ist, dann kann es wenn es soweit wäre, auch durchaus mal heißen "Ach, ähm...nee du, wir möchten das doch lieber nicht.".


    Stehen deine Völker derzeit nicht auch am / im Raps?!

    Dann lass` sie doch dort in Ruhe stehen und suche in ebendieser einen bienengenehmen Dauerplatz ohne grenzwertig riskante Standplatzbesitzer.


    Viel Erfolg und eine gute Woche!

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Wie lange blüht der Raps schätzungsweise? 4 Wochen?

    In den letzten drei Jahren bei der trockenen Wärme hier eher zwei bis maximal drei Wochen.

    Die letzten Jahre war auch der starke Ostwind, gepaart mit der Trockenheit mit dran Schuld, dass der Raps sehr schnell durch war. Dieses Jahr begünstigt die Kühle und das doch Verhältnismäßige naße Frühjahr, dass der Raps vielleicht doch länger durchhält. Als Beispiel. Normalerweise ist der Ahorn in den letzten Jahren innerhalb von 1 Woche durch gewesen. Durch die Kälte blüht er nun schon die 3. Woche und es werden immer noch Pollen von ihm eingetragen.


    Auch sind die Böden, durch den Regen in der letzten Zeit recht feucht in der oberen Schicht. Abgerechnet wird zwar erst in 4-6 Wochen, aber die Tendenz ist doch optimistisch.


    Viele Grüße

  • Moin, das Orakel sagt Blüte 28.04.2021 bis 28.05.2020.


    Aber wie Clas sagt, wenn das warm ist schieb der, da kannst du tagtäglich zuschauen bei.

    Jetzt ist evt noch etwas Zeit, um den Brutraum zu optimieren und bis auf eine alle Futterwaben zu entnehmen und oder eine in den HR zu verschieben.

    Was jetzt bestiftet und verdeckelt wird kann nicht zu Einlagerung verwendet werden.

    Alles was jetzt schlüpft bis zum 28.04. wird dem Volk als Mannschaft noch effektiv etwas für die Rapstracht bringen


    Allerdings wird hier schon fleißig von allem möglichen Nektar eingetragen.

    Schauen wir mal auf die Baumblüte um zu sehen wie rein der Sortenhonig werden könnte.

    24.04.2021 Kirschblüte

    07.05.2021 Apfelblüte


    Tja das wird wieder mal leckerer bunter Frühlingsblütenhonig.


    Sommerorakel:

    05.06.2021 Robinie (passt gut grenzt sich klar gegen den Raps ab)

    24.06.2021 Linde schließt sich direkt an die Robinie an.


    Achtung: gilt nur für meine beobachten Standort(e)


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Die letzten Jahre war auch der starke Ostwind, gepaart mit der Trockenheit mit dran Schuld, dass der Raps sehr schnell durch war. Dieses Jahr begünstigt die Kühle und das doch Verhältnismäßige naße Frühjahr, dass der Raps vielleicht doch länger durchhält. Als Beispiel. Normalerweise ist der Ahorn in den letzten Jahren innerhalb von 1 Woche durch gewesen. Durch die Kälte blüht er nun schon die 3. Woche und es werden immer noch Pollen von ihm eingetragen.

    Ja, die Trockenheit schafft uns... Leider merke ich hier an Berlin nicht viel vom Niederschlag. Der Winter war sehr trocken und der gelegentliche Regen im Frühjahr ist dünn und kurz. Bei Legen der Kartoffeln hat es gestaubt... Alles ist auch noch zurück, der Raps noch niedrig, die Ahorn geht seit Freitag/Samstag langsam auf.

  • Die letzten Jahre war auch der starke Ostwind, gepaart mit der Trockenheit mit dran Schuld, dass der Raps sehr schnell durch war. Dieses Jahr begünstigt die Kühle und das doch Verhältnismäßige naße Frühjahr, dass der Raps vielleicht doch länger durchhält. Als Beispiel. Normalerweise ist der Ahorn in den letzten Jahren innerhalb von 1 Woche durch gewesen. Durch die Kälte blüht er nun schon die 3. Woche und es werden immer noch Pollen von ihm eingetragen.

    Ja, die Trockenheit schafft uns... Leider merke ich hier an Berlin nicht viel vom Niederschlag. Der Winter war sehr trocken und der gelegentliche Regen im Frühjahr ist dünn und kurz. Bei Legen der Kartoffeln hat es gestaubt... Alles ist auch noch zurück, der Raps noch niedrig, die Ahorn geht seit Freitag/Samstag langsam auf.

    Hier stehen zum Teil die Wiesen noch unter Wasser und die Landwirte kommen nicht rauf zum "düngen". Hat aber auch den Vorteil, dass diese Wiesen mal ohne die Güllebehandlung gedeien dürfen. Laut Dürreindex sind wir nun bei über 110% des Pflanzenverfügbaren Wassers auf 25 cm und bei 1,80 Meter tiefe sind wir aus der außergewöhnlichen Dürre auf moderate ungewöhnliche Trockenheit gewandert, mit Tendenz zum normal Pegel. Ist aber wahnsinn, wieviele Ecken in Deutschland noch zu trocken sind.