Säure und ätherische Ölanwendungen behindert den natürlichen Abwehrmechanismus der Bienen gegen die Vorroamilbe

  • zig Jahre

    zuletzt in 2014

    ich komme auf 6:saint:

    Spass bei Seite, in Gesprächen mit anderen Imkers (die staunen das es anderes gibt und anders geht)

    stelle ich immer traurig fest: keine Ahnung und davon viel.... warum anders.... immer so gemacht...usw.;(

    Und genau die kommen im Frühjahr und suchen Bienen.....

    Unbestritten gibts ne (wie) große? Dunkelziffer

    Liest man Empfehlungen der Institute, werden Alternativen in dicker Schrift mit Resistenzbildung und Wachsvergiftung nebst Rückständen im Honig bedacht.

    Statt Wege, die es sicher gibt, aus dem Dillema gibt aufzuzeigen. (warscheinlich weil die Imkers zu dumm sind)

    Ox ist auch nur bedingt zugelassen...

    Was sollen wir also machen? genau!

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Ist nicht ein Weg darauf hinarbeiten weg von Sprüh/Träufelbehandlungen hin zu anderen Verfahren?


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.