• Liebe Experten,


    eines meiner besten / stärksten Völker (belegen 11 DD-Waben komplett) habe ich vor der letzten Fütterung durchgesehen: Futter und Pollen vorhanden, grün gez. Kö' ebenfalls aber keine Stifte und keine Brut. Die Kö' scheint mir etwas kleiner geworden zu sein...


    Was machen ? Hatte ich l.J. bei einem anderen Volk auch schon mal. Diese Kö' hatte bis Ende Sept. nicht gestiftet und ich hatte sie ausgetauscht. Das möchte ich d.J. vermeiden; denn das Volk war/ist super.


    Wäre ja gut gegen die Varroenentwicklung. Sie müsste nur wieder anfangen zu stiften.


    Was ratet Ihr mir ?

  • Ich hab keinen Hinweis, aber das Gleiche gerade auch bei 2 starken Völkern erlebt. Unterschiedlicher Standort. Beide Völker hatten noch Pollenvorräte.

    Varroabefall bei dem einem Volk moderat, beim anderen fast gar keiner.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Nichts tun! Alles OK! Bei einer bestimmten Menge (Winter-) Bienen wird der Brutofen ausgemacht! Jetzt da brutfrei schonend (bei mir OS) behandeln und auf Zielgewicht bringen. Wenn das Zielgewicht bereits stimmt, ist alles in Butter.:)

  • Nichts tun! Alles OK! Bei einer bestimmten Menge (Winter-) Bienen wird der Brutofen ausgemacht! Jetzt da brutfrei schonend behandeln und auf Zielgewicht bringen. Wenn das Zielgewicht bereits stimmt, ist alles in Butter.:)

    Zielgewicht ist noch nicht erreicht (- 7 kg); füttere gerade den Rest. Wenn dann nix an Stiften vorhanden ist, mal 'ne Weiselprobe machen ? - Kann ja nicht schaden...

    Varroa kaum vorhanden nach TBE/OXS.

  • Wenn es eine Carnicakönigin ist, würde ich sagen das ist normal, vor allem wenn die Tracht ausbleibt. Wäre ein guter Zeitpunkt die Varroabehandlung durchzuführen. Möglicher Weise können auch viele Milben im Volk sein, das sich Brut nicht lohnt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Pollen vorhanden, grün gez. Kö' ebenfalls aber keine Stifte und keine Brut. Die Kö' scheint mir etwas kleiner geworden zu sein...

    Du hast doch die grün gezeichnete Weisel gesehen.


    mal 'ne Weiselprobe machen ?

    Warum das jetzt. Wenn die eine Brutpause machen fressen die nicht nur das gelegentliche Ei Deiner Grünen weg sondern auch gleich die Weiselprobe.

    Höchstens das sie durch das Nachfüttern noch mal ein paar Trachtbienen erzeugen wollen. Klar gibt es keine absolute Sicherheit bei Ratschlägen, schließlich sind Bienenvölker hochkomplexe Lebensgemeinschaften, aber so wie Du es beschrieben hast, ist ziemlich sicher Alles Bestens.:)

  • Ich habe das selbe Problem, super grüne Königin, grosses Volk den ganzen Sommer über mit sehr gutem Eintrag und jetzt, seit etwa vier Wochen, hat es dauernd relativ viele Eier auf der Unterlage. Ich konnte sehen, wie der Kö während dem Herumlaufen Eier hinten raus purzelten ohne dass sie sie versenken wollte. Warum ziehen die nicht eine Neue nach, wenn Sie nicht mehr funktioniert?Jetzt frag ich mich die ganze Zeit, abwarten oder Umweiseln? Aber die war doch so bombastisch gut!

  • Sie sind der Meinung, dass sie groß genug sind. Nach Euren Beschreibungen scheint das ja auch so zu sein. Außerdem hören Völker mit älteren Königinnen fast immer früher auf zu brüten, als die ganz jungen. Also ist die grüne früher fertig mit dem Brutgeschäft, als die blaue; in der Regel und bei gleichen Bedingungen.


    Allerdings ist das manchmal eine Fehleinschätzung der Bienen. Sie verlängern dadurch den Winter, was nachteilig für sie ist. Aber sie können ja auch nicht wissen, dass der Imker noch bereit ist weiteres Futter nachzukippen. :)