Wie viel ml sind in der 275g Flasche Oxuvar 5,7%?

  • Weiß jemand, wie viel ml Oxuvar in der 275g Flasche sind? Ich würde gerne eine kleinere Menge mischen, aber um das Mischverhältnis richtig anzusetzen (und die Füssigkeit nicht wiegen sondern mit der Spritze aufziehen zu können) braucht man nun mal die ml Angabe. So wie es aussieht, könnten 275g 275ml sein, aber ich würde gerne sicher gehen.

    Wenn die 275g 275ml entsprechen, und ich 100ml 3% Sprühlösung herstellen will, müsste ich dann 53ml Oxuvar mit 47ml Wasser mischen, korrekt?!

  • 1. Wieviel in einer Flasche ist, kannst du einfach ausmessen.

    aber:

    2. Lösungen werden nach dem Gewicht der Bestandteile (wegen derer Molekulargewichte) hergestellt, also auch ihre Verdünnungen. Sonst würde Volumen% angeben werden (wie z.B. bei alkoholischen Getränken).

    3. Google mal „Mischungskreuz“ – dann kannst du das ausrechnen.

    MfG, Wolfhard

  • Moin.

    Wenn du das ganze ohne Zucker anmischst dann hast du doch ein Jahr Anwendungszeit. Also warum nimmst du nicht die ganze Flasche? Brauchen tust du das ja sowieso irgendwann. Ansonsten wie schon gesagt Mischungskreuz beachten.

  • Ist schön, wenn sich verschiedene Hobbys ergänzen:

    http://fabier.de/biercalcs.html


    Etwas runterscrollen, dort findet man ein Mischkreuz als Formular.


    Ich habe, um Sprühlösung zu bekommen, eine kleine Flasche komplett mit Wasser verdünnt (lt. Anleitung). Hält sich, wie schon hier angemerkt, im Gegensatz zur Zuckerlösung auch bis zur nächsten Saison.

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Danke für die Antworten.

    Die Restmenge wollte ich dann zum träufeln verwenden! Und die Träufellösung ist ja leider nicht haltbar und ich brauche die Träufellösung nur für wenige Völker.

    Das mit dem Mischkreuz erschließt sich mir leider nicht.

    Kann man von 275g Lösung und 5,7% Oxalsäure wirklich auf die ml schließen? Die Dichte (g/ml) von Oxalsäure ist ja nirgends gegeben.

  • Kann man von 275g Lösung und 5,7% Oxalsäure wirklich auf die ml schließen?

    Jein, das ist aber auch garnicht nötig: auch Wasser kann (in diesem Falle: sollte man wohl) in Gramm abmessen ;).


    In das Mischkreuz gibst Du zB ein, dass Du 100g einer Lösung mit 5,7% hast, die Du auf zB 3% verdünnen möchtest. Dabei ist völlig unerheblich, ob Du 5,7% Zucker, Salz oder eben Oxalsäure darin gelöst hast. Dann schaust Du, wieviel Gramm Wasser (eine Lösung mit 0%...) Du hinzu fügen musst, um auf Deine 3% zu kommen.


    Bei dem Link oben steht etwas von Volumen oder Temperatur. Das ist aber unerheblich, das Mischkreuz funktioniert unabhängig von der Art der Einheit, solange Du bei ein und derselben Einheit bleibst.

    Konkret könntest Du folgendermaßen vorgehen:

    Das Gewicht der (Ausgangs-)Flüssigkeit sei 100g, Du gibst dort also 100 ein.

    Die Konzentration der Ausgangsflüssigkeit ist 5,7%

    Die Konzentration des Zulaufs ist 0% (Klawasser ;))

    Gewünschte Zielkonzentration in diesem Beispiel: 3%


    Ergebnis: Du müsstest in diesem Falle 90 Einheiten hinzu fügen.
    Da die 100 ganz oben Gramm (Oxalsäure) sind, bedeutet das, dass Du 90g Wasser hinzufügen müsstes, um aus 100g 5,7%iger Oxalsäure eine Lösung von 3% zu machen.


    Zum Schluss eine herzliche Bitte: Schutzkleidung, v.a. Handschuhe und Brille nicht vergessen, wenn Du die Oxalsäure wirklich teilen möchtest. Das nächste Problem dürfte dann sein, wieviel Zucker Du in den Rest tun musst.


    Wenn Du meinen Rat hören willst: kauf zwei kleine Packungen, mische eine mit Wasser zum Sprühen und die andere, bei Bedarf, mit Zucker. Von letzterer verwirfst Du, was Du nicht benötigst, die nur mit Wasser gemischte nutzt Du im nächsten Frühjahr bei der Erstellung von Ablegern.

    So teuer ist das Zeug nun auch wieder nicht....

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Da die 100 ganz oben Gramm (Oxalsäure) sind, bedeutet das, dass Du 90g Wasser hinzufügen müsstes,

    Wobei 90g Wasser "zufällig" auch 90ml sind...

    Jedenfalls bei 20°C 😜...


    Hab ich extra nicht erwähnt, dachte das verwirrt dann wieder.🙂

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Das habe ich alles schon verstanden....aber 100g Oxalsäure auf ner Waage abzumessen ist ja genau was ich vermeiden will! Deswegen suche ich die Antwort zu der Frage, wieviel ml/g in Oxalsäure in der Flasche sind um die Lösung mittels Spritze herzustellen :)

    Ich denke es ist alles nicht so ganz heilig und bin jetzt davon ausgegegangen das 275g Oxalsäure etwa 275ml Oxalsäure ist.

  • Dann nimm doch einfach 'ne Spritze und wiege die leer (Tara).

    Dann ziehst Du soviel ml auf, bis es 100g (der etwas teilbares davon ist) und wiegst das. Dann weisst Du zumindest wieviel g in Deine Spritze passen und wieviel mal Du Deine Spritze aufziehen musst um die 100g zu bekommen.


    Damit weisst Du alles was Du für Deinen Zweck brauchst.

    Wenn Du dann noch die Spritze so oft aufziehts, bis der Behälter leer ist, dann weisst Du sogar exakt die Antwort auf Deine Ausgangsfrage. Ok bissel rechnen und zählen gehört auch dazu. ;)