6er DD Ablegerkisten von Stehr, Pro oder Kontra?

  • Ich möchte noch die P-Hive erwähnen, sind halt nur nicht flächendeckend zu bekommen. Hab mir letztes Jahr in Donaueschingen welche geholt und die sind ziemlich robust und mit netten Details ausgestattet (Fluglochrosette, Fütterer, Windel, Trennschied für 2x3 Waben). Von Haus aus kann man Windel und Trennschied in Edelstahl bekommen, das fand ich aber thermisch nicht so doll und hab da lieber selber gebastelt. Ich weiß halt jetzt noch nicht, ob/wie die schrumpfen.

  • Haste Recht. Ich würd halt einfach zwei HR benutzen und mir einen BR basteln. Wenn man keine 100 davon braucht, finde ich das ok. Alternativ habe ich nur Frankenbeute gefunden (DD US nur mit Erhöhungsring) oder die aus Finnland (?), beide deutlich teurer.

  • Ich finde die Stehr 6er Ablegerkästen, bei mir in Dadant Blatt, auch ganz gut. Das einzige Manko, wie ich finde, ist, dass nach einiger Zeit in Betrieb, der Fütterer nur sehr schwer abgenommen werden kann, wird stark verklebt ( Wachs und Propolis) und es braucht teils ganz schön Kraftanstrengung, den Fütterer zu lösen. Hat jemand noch euch auch dieses Problem oder vielleicht einen Tipp für mich?

    Gruß Martin

    Ich habe eine Folie drunter, die ich an der kurzen Seite umgeklappt habe, so dass die Bienen den Aufstieg hoch können. Eine Verkittung findet dann nur in einem kleinen Bereich statt und lässt sich locker lösen, wenn man den Fütterer auf der anderen Seite anhebt.

  • Ich finde die Stehr 6er Ablegerkästen, bei mir in Dadant Blatt, auch ganz gut. Das einzige Manko, wie ich finde, ist, dass nach einiger Zeit in Betrieb, der Fütterer nur sehr schwer abgenommen werden kann, wird stark verklebt ( Wachs und Propolis) und es braucht teils ganz schön Kraftanstrengung, den Fütterer zu lösen. Hat jemand noch euch auch dieses Problem oder vielleicht einen Tipp für mich?

    Gruß Martin

    Ich habe eine Folie drunter, die ich an der kurzen Seite umgeklappt habe, so dass die Bienen den Aufstieg hoch können. Eine Verkittung findet dann nur in einem kleinen Bereich statt und lässt sich locker lösen, wenn man den Fütterer auf der anderen Seite anhebt.

    Wenn Ihr die Kanten der Styroporzarge bzw. die Kontaktflächen des Fütterers mit Hahnfett, aus dem Lebensmittelbereich einfettet, klebt da nix mehr und läßt sich leicht lösen.

    Das mache ich bei meinen Holzbeuten einmal im Jahr ebenso und habe keinerlei Probleme mit verklebten Teile.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Plus: es gibt Honigzargen und ein passendes Miniplus-System zum Aufsetzen, Jos Guth lässt grüßen.

    nur für Blatt, nicht für DD US.

    Seiringer verkauft ja auch die P-Hive Komponenten. Dort wird das US Dadant Maß mit 255 x 420 mm angegeben. Wie passt das zu den US Dadant (Brut-)Rähmchenmaßen von 482 (Oberträger) bzw. 448 (Unterträger) mm x 285 mm?

    Ich finde die P-Hive Ablegerkästen sehr interessant, komme aber mit den Maßen nicht klar. Kann mich da bitte jemand aufklären?

    Buckfast in 12er Dadant US in der schönen Nordheide

  • Seiringer verkauft ja auch die P-Hive Komponenten. Dort wird das US Dadant Maß mit 255 x 420 mm

    Das ist die Mittelwandgröße, nicht das Rähmchenmaß.... ;-)

    (Seiringer erwähnt das auch so auf einer Webseite, da kann man beim P-Hive die Mittelwandgröße auswählen...)