Anfänger auf der Suche nach der richtigen Behandlung

  • Hallo liebe Bienenfreunde :)

    Ich habe einen Kunstschwarm und einen Ableger. Nach mehrmaligem Fragen hab ich aus meinem etwas betagten Imkerpaten zur Varroabehandlung nicht viel mehr rausgekriegt als "mei, da gibts viele Möglichkeiten".


    Ich hab jetzt mit eigener Recherche mal eine erste Idee, aber würde mich super über Kritik und Ideen freuen, zudem mir im Hinterkopf noch die Erwähnungen der vielen toten Bienen und weisellosen Völker im Kopf schweben.


    Ich hätte beide Völker mit AS 60% und der Schwammtuchmethode behandelt. Da ich Dadant12er habe, habe ich jetzt ungefähr 3ml pro Wabe ausgrechnet, aber auch da scheint Uneinigkeit über die "perfekte Dosierung". Bei der Dosierung bin ich mir auch nicht sicher mit dem Kunstschwarm, der ja keinen großen Befall haben sollte.


    Außerdem habe ich auch noch nicht rausgelesen wann der richtige Zeitpunkt ist, hab meinen Paten im Juni schon drauf angesprochen und langsam fange ich an zu schwitzen.


    Vielen lieben Dank
    Sumsi

  • So richtig viele Detail sind ja nicht enthalten...
    Nur das die Völker anscheinend evtl. vor Juni erstellt worden sind.
    Kunstschwarm und Ableger im brutfreien Zustand behandelt? Wie, womit?
    Bildungszeitpunkt?

    Aktueller Milbenbefall?
    Volksumfang?
    Brutumfang?


    3ml pro besetzter Wabe geht schon, ich würde aber je nach Volkszustand überlegen, ob ich das den Jungvölkern antue.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • .... Bei der Dosierung bin ich mir auch nicht sicher mit dem Kunstschwarm, der ja keinen großen Befall haben sollte.

    .... sollte! Aber die Realität kann ganz anders aussehen. Man sollte die Milben nicht unterschätzen, denn sie verhalten sich nicht immer nach Lehrbuchwissen.....


    Der richtige Zeitpunkt war Ende Juli/Anfang August.

  • Da fragt ein Beginner!!!

    Dann mach doch einen Vorschlag, den dieser in sicherer Art und Weise durchführen kann.

    Oder kannst Du das nicht?

    Auch wenn ich den Ton für etwas zu eskaliert halte (aber manchmal rutscht man einfach auf der Maus aus...), kann ich Dir in Hinblick auf Sicherheit und Einfachheit zustimmen:

    Bayvarol oder ApiVar-Streifen nach Anleitung anwenden.


    Wenn man mehr wüsste (wie beegoodies richtigerweise anmerkt) könnte man evtl. bessere Behandlungsweisen empfehlen.

  • Da fragt ein Beginner!!!

    Dann mach doch einen Vorschlag, den dieser in sicherer Art und Weise durchführen kann.

    Oder kannst Du das nicht?

    Nicht alles so easy, wie Warrés mit Unfehlbarkeitsrezept;)

    Die Fragestellungen von beegoodies sind schon berechtigt.

    Wurde OS gesprüht bei Erstellung wäre ich entspannter, als bei unbehandelt erstellten Ablegern.

    Spät im Jahr ist es allemal. Streifen von Bayer wäre mein Mittel der Wahl, für kleine Jungvölker.

    Wo sind deine konkreten sicheren Vorschläge für den Anfänger? Kann doch so schwer nicht sein.8)

  • ...

    Der richtige Zeitpunkt war Ende Juli/Anfang August.

    ... und das mgl. bei Brutfreiheit. Hätte, hätte - too loat, wie man hier sagt.


    Du kannst AS60%ig mit Schwammtuch applizieren, ähnlich wie die OXS-Blockbehandlung. Um die Milben in der Brut zu erwischen, ist es notwendig, die Behandlung über mind. 12 Tage (Verdeckelungszeit) mehrfach anzuwenden - z.B. 3 * 4 Tg. oder bei starkem Befall 4 * 3 Tg. Es ist nicht die schonendste Behandlung, geht aber, wenn's nicht zu feucht ist.


    Bitte bedenken: das Gros der Milben sitzt jetzt in der verdeckelten Brut.


    Viel Erfolg!

  • Spät im Jahr ist es allemal. Streifen von Bayer wäre mein Mittel der Wahl, für kleine Jungvölker.

    Oder aber wenn man spät im Jahr etwas ins Ungewisse behandeln muss. Nicht der Königsweg, aber gangbar um die Völker zu schützen.

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Spät im Jahr ist es allemal. Streifen von Bayer wäre mein Mittel der Wahl, für kleine Jungvölker.

    Habe ich meinem Jungimker auch geraten, da kann am wenigsten schiefgehen.

    Bei 2 Völkern hält sich auch die mögliche Wachsverseuchung in Grenzen.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Sumsi mal von Anfänger zu Anfänger:


    Schreib mal, wie Du zu den Völkern gekommen bist bzw. wie die erstellt und ggf. behandelt wurden und ob und wenn ja du den Varroabefall ermittelt hast. Und auch wenn es mir am Anfang pedantisch erschien: zumindest eine ungefähre Ortsangabe im Profil ist bei vielen Fragen sehr hilfreich für die Antwortenden - einige antworten erst garnicht, wenn das nicht bekannt gemacht wird.


    Dann kann ich - ohne das altklug zu meinen - die Suchfunktion des Forums empfehlen: ich habe mit der zu Anfang etwas gefremdelt, wenn man sich einmal eingefuchst hat, ist die aber sehr gut zu bedienen (isb. per Notebook oder PC) und sehr hilfreich.


    Sollten Deine Völker nennenswerten Befall (gehabt) haben, war der richtige Zeitpunkt für die Behandlung (auch AS) vor vier bis sechs Wochen. Zu Alternativen haben Dir einige sehr erfahrene Imker bereits geantwortet.

    Hier vor Ort wird zwar auch um diese Zeit noch mit AS behandelt (es gibt hier Kollegen, die gerade erst abgeschleudert haben). Nach dem, was ich bisher von der Entwicklung der Winterbienen gelernt zu haben meine, ist das jedoch weniger sinnvoll, darum wurden, wenn ich das richtig verstanden habe in Deiner Situation - ausnahmsweise - TAM empfohlen.

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • TAM oder TaM steht für:


    Oder hier im Froum für was?

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Moin,

    sind 3x alle 4 Tage oder 4x alle 3 Tage für AS60% Schwammtuch nicht zu viel?

    Schwammtuch würde ich nur alle 7 Tage machen, damit sich die Bienen wieder etwas erholen können.

    Bei OXS-Behandlung geht 3x alle 4 Tage oder 4x alle 3 Tage, falls du das meintest (wovon ich einmal ausgehe).

    Ich fand, dass man das fehlinterpretieren könnte und wollte das gerade rücken.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: