Wespen-Alarm

  • Hallo,

    beim Stand meines Kollegen haben wir eine echte Wespen-Plage, Lage ist in Waldnähe, bereits 2 Völker wurden von den Wespen fast niedergemacht. Diese Völker sind nur noch sehr schwach. Hilft es sie zu vereinigen?

    Es sind immer wieder Wespen in das Flogloch geschlüpft und wenn man unter die Folie schaute sind einem 5-6 Wespen aus der Beute entgegengeflogen bzw. sind abgehauen.

    Ist das bei euch dieses Jahr auch so schlimm mit den Wespen ? Wie handhabt ihr diese Situation?

  • Hier ist die Hölle los. Der bisher extremste Wespendruck an den Ständen, im Vergleich zu den Vorjahren.

    Er kann versuchen die Einheiten zu vereinigen, ggf wegstellen.

    Aber die Wespen greifen nur da gravierend ein, wo sowieso irgendwas mit dem Volk nicht stimmt.

  • Ich habe jedes Jahr um diese Zeit Probleme mit Wespen. Dabei kann ich nicht sagen, dass es jetzt schlimmer oder besser ist. Die wissen halt, dass das Bienenhaus ein guter Ort ist ;)


    Ausser möglichst sauber einzufüttern und die Fluglöcher stramm klein zu halten kenne ich auch keine sinnvolle / erlaubte Methode. Die starken Völker stecken das gut weg. Für die Ableger ist es immer etwas schwieriger. Aber bei wirklich engem Flugloch passiert da auch meistens nichts. Eine Räuberei wie ich sie von anderen Bienenvölkern kenne haben die Wespen bei mir noch nie gestartet.

  • Ja die Fluglöcher hat er dann auch so eingeengt das nur noch 2 Bienen durchpassen, aber es passiert trotzdem immer mal wieder das eine Wespe reinschlüpft.

    Vielleicht muss sich sein Volk noch in „Wespen-Abwehr“ üben. :)

  • In meinem Schleuder Raum sind seid 3 Wochen hunderte von Wespen drin. Habe schon alles angeklebt und dicht gemacht, aber no way, sie finden immer neue Schlupf Löcher. Die sind so clever. Positiv ist, das meine Honig waben zum einschmelzen jetzt Blitze blank sauber sind. :)

  • Die Erfahrungen der letzten 3 Jahre mit viel Wespen an meinem Hausstand hat mir bisher gezeigt, das die Völker meist nicht in Ordnung sind, die extrem stark von Wespen attackiert werden.

    Oft ist auch die Besatzung für die Beuten zu klein, das sie das Flugloch nicht immer bewachen können. Das merkt man sehr oft am Morgen oder Abend, wenn die Bienen sich auf die Waben zurück gezogen haben und nicht ausreichend Mannschaft da ist um am Flugloch zu "hängen".


    Vereinen habe ich in der Hinsicht noch nicht probiert, wäre allerdings eine Möglichkeit in deiner Situation die Volksstärke in einer Beute zu erhöhen.

    Hier würde ich für mich jedoch beachten nur 2 Problemvölker zu vereinen.


    Darum bilde ich auch nicht mehr nur minimalistisch befüllte MiniPlus oder Apidea Kästchen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Wo Wespen in die Völker eindringen, haben letztere meist ein Problem. Erreichen solche Völker das nächste FJ wird spätestens dann diese Problematik offensichtlich.


    Damit bringt eine Vereinigung m.E. nichts, denn 2 Problemvölker vereinigt ergibt ein neues Problemvolk. Da würde ich auflösen und die Bienen verteilen - geht jetzt noch, weil die Kisten noch nicht voll aufgefüttert sind.


    Hier gibt es auch Wespen - bei sonnigem Wetter vermehrt; so sind regelmäßig 5 bis 10 um die Beute herum. Die Fluglöcher bei den WV - hier oute ich mich mal - sind noch voll offen. Da kommt aber keine Wespe durch, weil voll besetzt und gut bewacht.


    Die Ableger / Jungvölker haben einen Keil mit 7 - 8 cm Öffnung, was auch ausreicht, um dem Wespendruck standzuhalten.

  • In meinem Schleuder Raum sind seid 3 Wochen hunderte von Wespen drin. Habe schon alles angeklebt und dicht gemacht, aber no way, sie finden immer neue Schlupf Löcher. Die sind so clever. Positiv ist, das meine Honig waben zum einschmelzen jetzt Blitze blank sauber sind. :)

    Im Schleuderraum habe ich ich das Problem auch immer. Da kann man noch so dicht machen, die Wespen sind einfach findig. Ich weiss nicht ob es am Körperbau liegt oder ob sie einfach besser suchen als die Bienen. Bienen habe ich keine drin (Deo gratias) aber dafür unfassbar viele Wespen. Ohne Anzug gehe ich um die Jahreszeit da nicht mehr hinein. Ich bekomme es einfach nicht wespendicht - das ist mein Kreuzzug ;)


    Das nervt auf der einen Seite. Auf der anderen denke ich, dass ich vielleicht so auch einfach weniger Probleme an den Völkern habe weil es einen leichteren Weg für die Wespen gibt. Vielleicht... :)

  • Bei meinem Schleuderraum krabeln die seit diesem Jahr zwischen Eternitwellplatte und Mauerwerk durch und schlüpfen dann irgendwo nach unten in die Zwischendecke. 200-400. Keine Bienen.

    Da muss ich im Herbst wohl mal von außen beiputzen und innen mal die Decke neu machen. Eine neue Tür wäre auch nicht schlecht.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Habe auch sehr viele Wespen am Stand. Bisher kein Problem, da die Völker recht stark sind und ich die Flugkeile auf ca. 8cm Breite habe. Wenn eine Wespe kommt, wird sie direkt von den Wächterbienen abgewehrt.

    Doch jetzt steht die AS Behandlung mit dem Nassenheider an. Mir wurde gesagt, dass ich die Windel einlegen soll und Flugloch ganz auf. Macht mich jedoch etwas nervös ohne Flugkeil mit den ganzen Wespen. Wie macht ihr das ???


    Grüße Ritzbert

  • Bei mir läuft auch gerade die AS-Behandlung und gleichzeitig sind krass viele Bienen vor den Stöcken. Ich hab vorne stark eingeengt und die Windel nicht ganz eingeschoben. Nur selten schafft eine Wespe es mal rein - ich hab das Wespennest leider nur ca. 40 Meter Luftlinie von den Stöcken entfernt unter dem Dach. Das macht mir da auch kein Kammerjäger weg, weil es a) niemanden gefährdet und b) nicht einmal sichtbar ist.

    Die Völker, die glücklicherweise stark sind, müssen da jetzt irgendwie durch. Aber so viele Wespen hab ich echt noch nie an den Beuten gesehen.

  • Habe auch sehr viele Wespen am Stand. Bisher kein Problem, da die Völker recht stark sind und ich die Flugkeile auf ca. 8cm Breite habe. Wenn eine Wespe kommt, wird sie direkt von den Wächterbienen abgewehrt.

    Doch jetzt steht die AS Behandlung mit dem Nassenheider an. Mir wurde gesagt, dass ich die Windel einlegen soll und Flugloch ganz auf. Macht mich jedoch etwas nervös ohne Flugkeil mit den ganzen Wespen. Wie macht ihr das ???


    Grüße Ritzbert

    Ja, gleiches Problem habe ich heute. Ich schaue x Mal vorbei heute um zu schauen, was die Wespen machen. Behandle AS mit Schwammtuch und werde heute Abend gleich wieder die Fluglöcher verengen. Bisher sind die Wespen aber nur im Schleuderraum und nicht an den Völkern.

  • Puh, das geht gar nicht, der Schleuderraum voller Wespen! Da müsst Ihr dringend was tun. Und wenn es anfangs nur provisorisch ist hilft der Spruch vielleicht: " Mit Silikon und Schaum kann man ganze Häuser bauen".:)

    Ich nutze jetzt einen auf Wohnstandard hergerichteten Kellerraum, da ich leider kein Bienenhaus mehr habe. Aber früher habe ich auch diesen Kampf geführt. Alles sichtbare abgedichtet und die bereits eingedrungen Wespen erschlagen. Es gibt nur solange neue Wespen, bis man jedes einzelne Löchlein erwischt hat. Den Kampf gewinnt man eigentlich und hat dann Ruhe.