Ein ganzer Haufen Bienen

  • Hallo,
    ich bin in meinem ersten Bienenjahr. Das nur zur Erklärung der Frage:
    Gestern komme ich abens zu meinen Bienen und ein Volk, das ich als Pflegevolk einsetze (es hängt seit 6 Tagen ein Zuchtrahmen drin und ich denke, dass ich alle weiselzellen ausgebrochen habe)sitzt außen an den Wänden des Standes und hängt in kleinen Trauben vom Flugbrett.
    Mein erster Gedanke: Die Schwärmen. Mein zweiter Gedanke: Ohne Königin kann man nicht Schwärmen.
    Nachts bin ich dann nochmal hingefahren, da saßen an mehreren Ständen Bienen draußen, allerdings bei den anderen nicht so viele. Ganz ruhig und haben gefächert.
    War es den Bienen nur zu warm?
    volker

  • Hallo Volker
    Die hatten warm und setzten sich auf Ihre Veranda ;-)
    Hatte letztes Jahr dieselbe Frage gestellt. Die saßen bis in die Nacht dort, und zogen sich dann langsam in die Beute hinein.
    Gruß Guido

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • haben zweierlei Gründe: 1. Wärme- und Luftfeuchtigkeitsregelung in der Beute. Wenn man mit einen Zerstäuber die vorlagernden Bienen ein wenig nass macht, kann man sehen, das diese dann die Wassrtröpfchen in die Beute tragen. Bienenbärte bilden sich vor allem vor zu kleinen Kästen oder zu vollen Kästen. 2.Als Schwarmvorzeichen. Das ist rasebedingt unterschiedlich ausgeprägt, die dunkle Biene tut dies häufiger als die Carnica. V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.