Wie: AS-Behandlung / Spätsommerpflege bei gefülltem Honigraum?

  • Diese Diskussion macht mal wieder deutlich, welche Klimmzüge für eine AS-Behandlung notwendig sind (und am Ende hat es nicht geklappt wg. Wetter oder ausgelaufener Flasche oder oder oder).


    Es ist zwar in D nicht zugelassen, jedoch könnte man mit OXS Staub das Ganze binnen kurzer Zeit erledigen: HRe fluchten, Bienen zum größten Teil im BR; HRe abnehmen, OXS-Behandlung in Minuten, HRe wieder aufsetzen, Punkt. Das kann man jederzeit wiederholen.


    Der Honig soll ja den Bienen belassen werden - insofern gibt's kein formales Kontaminationsproblem, wobei dies stofflich zu vernachlässigen ist.

  • Ja, für die Behandlung nehme ich mir immer zeit und für das Füttern.


    Es bewährt sich, wenn man etwas mit Planung macht.


    Es gibt einige einfachere Methoden als AS einzusetzen. Aber dazu muss man sich damit beschäftigen, damit man auch damit gut behandelt.

  • die Ox behandlung macht nur brutfrei Sinn, mit Brut 1x und dann 3 Wochen in Urlaub, ist mit nur max 20% erreichbare Milben wie keine Behandlung.


    Nach 10 Jahren sollte man langsam einen Plan haben, wie man seine Arbeit vor dem Urlaub erledigt. zB. TBE mit Fangwabe im Juni und nach Honigernte Langzeitbehandlung mit Thymovar oder anderer Streifenkram aus der Apotheke oder vom Veterinär.