Vespa velutina / Asiatische Hornisse

  • Ich denke und hoffe das dieses Tier durch Übersee importiert worden ist. Der Umschlag in hamburg ist ja auch nicht gering. Ich war im September 2019 für zwei Wochen in Peking und shanghai, auch im Umland/der Natur.Dort hat man diese Spezies regelmäßig gesehen. Solange wir von dem selben Tier reden. Anbei ein Bild das ich gemacht habe. Sicher besondere und interessante Tiere aber.... Beste Grüße Florian

    Das, was du da fotografiert hast, interpretiere ich als "Asiatische Riesenhornisse" Vespa mandarinia… bei der in Hamburg gefundenen Art handelt es sich aber um die Asiatische Hornisse - Vespa velutina.

    "Die Zukunft der Honigbiene liegt in den Kreuzungen!" - Bruder Adam

  • Das.schlimme ist, dass die meisten Kollegen noch gar nicht kapiert haben, was auf sie zukommt. Viele haben schonmal davon gehört, wissen aber nicht, dass die Gefahr schon knapp hinter der holländischen Grenze lauerr.

    Nur was hilft es zu jammern, die Kollegen in Frankreich kämpfen sich auch durch und wir werden uns auch daran gewöhnen müssen,.auch wenn es die Sache nicht einfacher macht.

  • Na Bingo..... ;( War ja aber zu erwarten, dass die hier im Norden ankommt

    Das dürfte den Invasionsweg über die Häfen bestätigen und zeigt, dass die Ausbreitung nicht nur aus einer Richtung erfolgt.

    Ob die klimatischen Verhältnisse schon eine Ausbreitung im Norden erlauben, ist eine andere Frage.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Die man für Gesamtdeutschland mit ja beantworten kann, wenn man die Ausbreitung in Großbritannien sieht.

    Nein. Hamburg liegt etwa auf der geografischen Breite von Manchester und die Temperaturen in Manchester sind deutlich milder als in Hamburg

    Es gibt Gegenden in England, da wachsen Palmen. In Hamburg habe ich noch keine gesehen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Habe mich mit Asiatischen Hornissen noch nicht weiter beschäftigt, weil es hier in der Gegend keine Sichtungen gab. Jetzt mal etwas ausführlicher damit befasst. Aus Berichten, oder Erfahrungen anderer Imker, muss ich leider zugeben, dass könnte zu einer Bedrohung werden, nicht nur für Bienen. Es müsste mal wieder ein richtig kalter Winter kommen, vielleicht hätte sich das dann erledigt.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • ELK : Die Europäische ist etwas ganz anderes als die Asiatische Hornisse insbesondere in Bezug auf Wehrhaftigkeit, Volksgröße und -entwicklungsdynamik, Überwinterungs- und Verteidigungsstrategien usw.

    Bspw. gründet Vv Filialnester und kann bei Angriffen einfach in diese umziehen. Auch die Volksstärke (4.000 bis 10.000 Tiere/Volk) ist nicht mit heimischen Hornissenvölkchen, erst recht nicht mit Nestgründungen von denen zu vergleichen. Auch ist das Nest selbst viel stabiler gebaut, mit viel dickeren Außenwänden. Ehe ein Waschbär überhaupt an eine Leckerei kommt, ist das ganze Vv-Volk bereits alarmiert. Solche Prügel holt sich ein Waschbär nur einmal, wenn überhaupt, dann hat er für´s Leben gelernt und seine Gang ebenfalls - jedenfalls in Frankreich und allen anderen Invasionsgebieten bisher. Ich glaube nicht, daß die deutschen Waschbären da hartgesottener sind.