Wachsmotte

  • Such mal nach B 401.

    das B 401 habe ich auch schon verwendet, da musst Du sehr sehr genau sprühen und Du wirs nie alles erreichen, v. a. die Ecken unter den Oberträgern der Waben, deswegen suche ich nach Alternativen

  • Bonus: viele Wespen im Lager

    ich hab dieses Jahr auch viele Wespen im Lager. Also nicht 10 oder 20, das geht diese Jahr sicherlich schon in den vierstelligen Bereich. So viele wie dieses Jahr hatte ich noch nie, und die kommen alle zu einem ganz kleinen Löchlein rein. So wie Rase es auch schon in seinen Videos erklärt hat putzen die auch so manchen ungeliebten Gast weg.

    Was mich allerdings ziemlich stört ist die ganze Kacke von den Wespen die überall auf dem Boden, allen Rähmchen und auf allem was so rumsteht drauf ist. Wie seht ihr das. Den Boden kann ich mit dem Wasseschlauch und nem Gummischieber wieder sauber machen, aber die HR-Rähmchen?? Putzen das die Bienen nächstes Jahr wirklich alles wieder weg?

  • Bonus: viele Wespen im Lager

    ich hab dieses Jahr auch viele Wespen im Lager. Also nicht 10 oder 20, das geht diese Jahr sicherlich schon in den vierstelligen Bereich. So viele wie dieses Jahr hatte ich noch nie, und die kommen alle zu einem ganz kleinen Löchlein rein. So wie Rase es auch schon in seinen Videos erklärt hat putzen die auch so manchen ungeliebten Gast weg.

    Was mich allerdings ziemlich stört ist die ganze Kacke von den Wespen die überall auf dem Boden, allen Rähmchen und auf allem was so rumsteht drauf ist. Wie seht ihr das. Den Boden kann ich mit dem Wasseschlauch und nem Gummischieber wieder sauber machen, aber die HR-Rähmchen?? Putzen das die Bienen nächstes Jahr wirklich alles wieder weg?

    Wie können die Wespen bei Dir die Honigrähmchen verkacken?

    Wenn die offen rumstehen, dann ist schon klar dass die Wespen ein Loch suchen um da ran zu kommen. Einen Zargenturm aufstapeln mit geschlossenem Gitterboden drunter und drüber, das ganze auf einer Palette oder zwei Kanthölzern, dass ordentlich Luft durchpfeiffen kann. Das mögen die Motten nicht und weder Wespe noch Biene können dran räubern oder auch nur neugierig rumschnüffeln.

    Wie Rase geschrieben hat, nur trockene, unbebrütete und frei von Pollenresten aussortierte Honigwaben ins Wabenlager stellen. Der Rest geht in den Dampfwachsschmelzer, sofort.

    Dann gibt es weder Bienen-, Wespen-, oder Wachsmottenkacke auf den Rähmchen. Das Lager bleibt frei von Räubern und im Frühjahr kann man einfach die Honigzargen aufsetzen, ohne das eklig zusammengebaute Wachsmottengespinst erst entsorgen zu müssen. Einschmelzen muss man dann auch, nur dass fast kein Wachs mehr raus kommt. Spart Euch die Sauerei. Es tut mir zwar auch immer ein bisschen Leid um die ausgebauten Rähmchen, aber wenn ich dann mal wieder so ein Wabenlager mit ordentlich Eiweiß drin gesehen habe, dann schmelze ich gerne und viel ein.

    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Wenn oben und unten ein Wandergitter oder Gitterboden ist? Dann kommen die bis maximal zum Gitter. Das ist uninteressant.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Ich hab nur trockene Waben, die frei von Pollen sind und natürlich unbebrütet (Dadant) im Lager. Allerdings hab ich bei den Zargentürmen oben und unten kein Gitter, unten ist eine leere Zarge die um 45° verdreht ist, damit Luft ran kommt, oben nix. Die Wespen gehen da trotzdem gerne rein, irgendwas finden die da wohl immer.

    Einen Teil der Waben hängt offen und luftig in einem Holzgestell, da ich die leeren HR-Zargen für meine Adamfütterer Brauch und ich nicht genügend HR-Zargen hab.