Völkervereinigung in der Trogbeute

  • Ich habe vor drei Jahren im DNM angefangen zu imkern. Inzwischen habe ich drei Trogbeuten im DNM 1,5 Maß. Die vorhandenen Zargen habe ich umgebaut auf 1,5. Dort habe ich Schwärme einlogiert, von denen ich einen mit einem Volk in der Trogbeute vereinigen möchte. Nun meine Frage: wer kann mir aus seiner Erfahrung berichten, welche Methode erfolgreich durchgeführt wurde?
    PS: sollte es dazu bereits einen Beitrag geben, den ich nicht gefunden habe, würde mich ein Hinweis darauf freuen.

  • ich habe sowas mal mit einer CityBox gemacht, wobei ich die K in der CB behalten habe:

    - K in der Magazinbeute abgedrueckt

    - einen Tag gewartet

    - Raehmchen aus der Magazinbeute hinten in der CB eingehaengt (als Abstand 2 Leerraehmchen eingehaengt, damit die Maedels mit etwas Abstand beginnen)

    - die naechsten Tagen geprueft ob auf den zugehaengten Rahmen NZ gebilden wurden, und wenn ja, dann gebrochen

    - als die Brutzellen (auf den zugehaengten Rahmen) verdeckelt waren, nach vorne an das urspruengliche Brutnest gehaengt


    Die Vereinigung ging also ohne Kampf und Totenfall. Die K in der CB wurde von Ihren Volk gut geschuetzt und die fremden Maedels auf den neuen Raehmchen hinten sind langsam mit der Zeit nach vorne gewandert.

    ... zumindest verlief das bei mir so erfolgreich, steht so aber bestimmt nicht in den Buechern :)

  • ich setze den schwächeren Teil auf- meist ist es der Ableger/Begattungskasten, im anderen Teil wird die unerwünschte Weisel vorher entfernt.

    Man kann angeritztes Zeitungspapier -nass gespritzt- dazwischen legen.

    Wenn Aufsetzen nicht möglich ist - Boden fest- , wird das Brutnest mit der Weisel in die Mitte gesetzt.

  • Welche Form der Einraumbeute er nun hat wird nur er uns beantworten können.


    Mit den Alpentrogbeuten jedenfalls kein Problem. Und manch ganz alte so wie die meinen haben sogar ein System, in welchem theoretisch zwei Völker in einem Kasten gehalten werden können (sollen.....nie getestet :) )

  • welchem theoretisch zwei Völker in einem Kasten gehalten werden können (

    Das ist warscheinlich eine, wo man in diesem zweiten BR, für Schwarmverhinderung einen Königinableger machen kann, und später wieder vereinigen und das ganze innerhalb einer Beute.


    Ansonsten haben die Trogbeuten die ich kenne alle Warmbau, das heißt es gibt ein vorne und ein hinten. Haben sie dann auch noch Aufsätze, dann gibt auch ein oben und unten.

    Zur Vereinigung kann man dann, den Teil ohne Königin, entweder aufsetzen oder hinten reinsetzen - beides wurde aber schon irgendwie erwähnt...

  • Wenn es mit dem Aufsetzen über Zeitungspapier nicht geht, hilft es auch, die verbleibende Königin im Ausfresskäfig mitsamt dem Brutnest zuzusetzen.

    Bis sie frei ist, hat sich die ganze Vereinigunsaufregung gelegt.

    Die andere Kö. natürlich vorher entfernen.

    MFG

    Quirin

  • Erst einmal herzlichen Dank für die rege Beteiligung auf meine Frage. Ich versuche eine Präzisierung: die EinRaumbeuten sind angelehnt an die mellifera ein Raum Beute und die Bienenbox, mit dem Unterschied, dass es sich vom Format her um deutschnormal 1,5 handelt. Ein aufsetzen ist technisch nur mit einem Umbau möglich. Deshalb meine Frage, Welche Möglichkeiten gibt es, In diesem Fall einen Schwarm, der in einer Magazinbeute im Format 1,5 sitzt mit einem Volk in der Trogbeute zu vereinigen?

    Der Beitrag von lemon 70 ist schon sehr hilfreich.

    Vielen Dank Norbert

  • Hallo Norbert,


    einfach zusammen hängen, das schwächere bzw. das Volk ohne Königin fluglochfern. Die Wabenanordnung bleibt wie sie ist. Normalerweise hast Du dann Futterwaben zwischen den beiden Völkern. Die Königin sollte nicht auf einer der beiden Kontaktwabe sitzen, ansonsten brauchst Du keine weiteren Vorkehrungen, die Königin wird durch ihr Volk geschützt. Du kannst auch beide Völker mit Königin zusammenhängen, die machen das unter sich aus. Nach einiger Zeit können dann die Futterwaben an den Rand...


    Herzliche Grüße,

    Thanaidh

  • Ich hänge im Zweifelsfall erst mal eine gefüllte Futtertasche dazwischen. Volle Bäuche und gemeinsame Mahlzeiten sind der Völkerverständigung zuträglich. Zwar bei mir nicht in einer Trogbeute, aber trotzdem auf einer Ebene.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!