Waldbrandgefahr und Smoker

  • Hier das Waldgesetz für Hessen. Leider gibt es hier in § 8 keinen Abschnitt, der hier allgemein genug gehalten wäre. Die Landeswaldgesetze sind Ländersache. Also gibt es wahrscheinlich 17 davon, für jedes Land eines und dann nochmal für den Bundeswald. Hier hat jeder sein eigenes Hoheitsrecht. Für Privatwälder gilt dann jeweils das, was mit dem jeweiligen Eigentümer ausgemacht wird, unter Beachtung der jeweiligen Landesverordnung.


    https://umwelt.hessen.de/sites…z_20.05.2016_13-22-17.pdf

  • Die Quintessenz von allem ist doch einfach:

    Du bist für all dein Tun und Handeln verantwortlich. Punkt.Ende. Piepegal was in der "Verordnung xy über ..." steht.

    Ob Absicht, Unwissen oder schlicht Blödheit, am Ende musst du dafür geradestehen.

    Das gilt bei Feuer im Wald genau so wie beim Autofahren oder beim Onlinebanking.

    Also: Augen auf, Hirn einschalten. Hift meist.

  • Die Quintessenz von allem ist doch einfach:

    Du bist für all dein Tun und Handeln verantwortlich. Punkt.Ende. Piepegal was in der "Verordnung xy über ..." steht.

    Ob Absicht, Unwissen oder schlicht Blödheit, am Ende musst du dafür geradestehen.

    Das gilt bei Feuer im Wald genau so wie beim Autofahren oder beim Onlinebanking.

    Also: Augen auf, Hirn einschalten. Hift meist.

    Naja....im Zweifel entscheidet das was in einem Gesetz oder einer Verordnung steht darüber, ob es vorsätzlich oder grob fahrlässig geschehen ist. Das macht am Ende einen gewaltigen Unterschied. Ob im Versicherungsfall oder bei einer eventuellen Strafe.

  • Die Quintessenz von allem ist doch einfach:

    Du bist für all dein Tun und Handeln verantwortlich. Punkt.Ende. Piepegal was in der "Verordnung xy über ..." steht.

    Ob Absicht, Unwissen oder schlicht Blödheit, am Ende musst du dafür geradestehen.

    Das gilt bei Feuer im Wald genau so wie beim Autofahren oder beim Onlinebanking.

    Also: Augen auf, Hirn einschalten. Hift meist.

    Das setze ich sowieso voraus, zumindest bei meinem Tun. Da ich aber auch Fehler mache, heißt es dann nur: Dazu stehen und draus lernen.

  • Aber verantwortlich bleibst Du doch nach wie vor.

  • Es geht nicht um jetzt. Das Problem betrifft die gesamte Saison.

    Vielleicht erinnere ich mich falsch, aber ich hatte verstanden, der Threadersteller hätte wegen jetzt gefragt.

    @Monika:

    Schon mal an reinen dunklen Norwegern ohne Smoker gearbeitet?

    Woher nehmen, wenn nicht stehlen? ;) Abgesehen davon, so gern ich Dunkle mag - fliegende Reißzwecken sind für den nachbarlichen Frieden eher kontraproduktiv. Die Bienen, die wir vom Vereinskollegen bekamen mit dem Vermerk "die freundlicheren sans grad ned" (hatten dann andere Vorteile :) ) waren jedenfalls friedlicher als erwartet, auch ohne Rauch.

    wenn meine Bienen (was sie gerade im Moment recht häufig tun) in großen Mengen auf dem Falz der Zargen sitzen, oder irgendwo, wo sie halt Gefahr laufen durch mein tun zerquetscht zu werden.

    Da hatte ich letztens mit dem Tuch tatsächlich mehr Erfolg.

    Beim Nelkenöl stinken nicht nur nur die Hände anschließend noch sehr lange. Finde ich in Beute und Honig nicht so prickelnd.

    Außerdem stinkt es wie Hölle und ist für die Imkerhaut sehr gefährlich bei häufigerer Anwendung (sehr starkes Allergen).

    :/Wie viel nehmt Ihr denn von dem Zeug?:huh: Meine Nase funktioniert denke ich ganz normal, ich rieche das beim Tuch und wenn ich die Hände öle nicht einmal. Beim Tuch habe ich, wie ich es hier im Forum gelesen habe, ein paar Tropfen drauf gegeben und das Tuch in ein Glas getan. Für die Hände sind ein paar Tropfen auf eine Flasche Speiseöl gekommen.

    Und für die Bienen kann es nicht so erschreckend sein, wenn sie neugierig drauf herumkrabbeln, wenn es neben der Beute liegt.

    Mit Rauch dagegen: Genetisch fest einprogrammiertes Routineprogramm läuft in aller Ruhe ab, die Bienen sind beschäftigt und merken vom Eingriff nur wenig, also kaum Stress.

    Bei aller Liebe, ich zweifel doch sehr an, dass ein Bär dramatisch sein soll, eine durch Feuer zerstörte Höhle aber nicht. Ist doch irgendwo beides lebensbedrohlich.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Wie viel nehmt Ihr denn von dem Zeug?

    Ein einzelner Tropfen riecht intensiv und langanhaltend. Ich rieche es.

    der Threadersteller hätte wegen jetzt gefragt.

    er fragte wegen jetzt, wenn es so trocken ist im Wald. Es ist aber nicht nur in dieser Woche so trocken im Wald. Seit mindestens drei Jahren ist es sogar hier sehr gefährlich während fast der ganzen Saison. Das ist ein erhebliches Problem.

    Sollte es bei dir nur nur diese Woche so trocken sein, hast du ein Glückslos gezogen.

  • Ich liebe ja den Zunderpilz (oder beliebiger Baumpilz), ist nur ein bissl schwer dran zu kommen: wenn er erst mal an ist, raucht er stundenlang garantiert ohne Funkenflug. Und brennt nicht in den Augen.

    Erst heute hatte ich den Smoker am ersten Standort an, danach Smokerloch verstopft und das Ding in den Ascheeimer mit Deckel verstaut. 3 Stunden später am 2. Standort aus dem Blecheimer geholt, gepustet: und schon kam feiner Rauch, ohne einen Funken. Sehr beruhigend bei der Trockenheit!

    Gruß Jule, die sich nichts sehnlicher als Regen wünscht :)

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule,

    der Regen kommt! Und danke für den Tipp mit dem Baumpilz.

    Ich habe mehrere Völker im Wald / am Waldrand. Die bearbeite ich ohne Rauch. Es geht und es kommt nicht zu gesteigerter Aufregung.

    Wissen wir denn, wie sich die Gefahr, ins Feuer zu kommen, auf den "Pulz" der Bienen auswirkt. Wir wissen nur, dass sie sich voll Nektar saugen und ihre Aktivität herunterfahren. Ich sehe es so, dass ich in diesem Moment der Feuergefahr das kleinere Problem sein könnte.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Das Problem meines Smokers ist nicht, daß er so gut heizt, daß Flammen aus ihm rausschlagen. Das einzige Problem ist, daß er schlecht anzuzünden ist und dann zu kurz raucht. Und die Eierpappkartons brennen so gut wie garnicht. Und bei uns hat es wie schon vor zwei Tagen gerade geregnet.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • das entsprechende Gesetz für Hessen

    Hätte da jetzt eher auf Bayern getippt ^^

    Wenn's dort auch ne Bergstraße/ Odenwald gibt, möglicherweise. 😉

    In der Tat, ginge bei Odenwald Hessen, BaWü und Bayern. Bei Bergstraße Immerhin noch Hessen und BaWü 😁

    Und RLP ist auch nur ein paar Kilometer weg.
    Um das mal wieder zurück aufs Thema zu bringen, es gibt hier sicher einige Imker die ihre Stände in verschiedenen Bundesländern haben und so verschiedene Waldgesetze zur Anwendung kommen.