Waldbrandgefahr und Smoker

  • Dann probier dochmal das Nelkenöl. Pass aber mit deinen Fingern auf, der Geruch hält sich echt lange. Ich habe mein Tuch in einem Schraubglas und bin beim Anfassen auch immer recht vorsichtig. Einige reagieren wohl auch allergisch auf das Öl.

  • Als Denkanstoß, der Smoker ist in AT und CH nicht das einzige Problem, sondern auch Oxalsäurebedampfungsgerätschaften. Da kann schon mal ein Grashalm in die Nähe von glühend heißen Teilen kommen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • am besten sind Bienen/Imker die keinen Smoker brauchen.

    Ein Stich is doch wegzustecken:)

    Hier is so trocken,....... ne Kippe langt bestimmt.... ein Eimer/Kanister Wasser der für alle Fälle rumsteht...

    Was macht ihr bei der Hitze so unumgänglich wichtiges an den Bienen?( wofür ich Rauch brauche)

    Ihr quält die Immen und euch selber:saint:

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • am besten sind Bienen/Imker die keinen Smoker brauchen.

    Ein Stich is doch wegzustecken:)

    Hier is so trocken,....... ne Kippe langt bestimmt.... ein Eimer/Kanister Wasser der für alle Fälle rumsteht...

    Was macht ihr bei der Hitze so unumgänglich wichtiges an den Bienen?( wofür ich Rauch brauche)

    Ihr quält die Immen und euch selber:saint:

    Bei mir ist es bestenfalls Futtergabe und ggfs. Varoabehandlung, sobald es wieder kühler ist. Aber da fülle den Futterbehälter schnell mit ner Gieskanne auf. Da brauche ich den Deckel noch nicht mal ganz wegheben.

  • Martin1978 : Was ist schon offenes Feuer? Bei meinem Smoker ist da nichts offen, eher mehrfach verkapselt mit zusätzlichem Hitzeschutzabstandshalter. Das Feuer ist genausooft gekapselt wie ein Leichtwasserreaktor. Insofern ist mein Smoker auch nicht „ brandgefährlich „. Was Du meist ist der HG Campingbenzinkocher. Sowas nenne ich brandgefährlich.

    Natürlich ist bei großer Hitze auch nichts mit Smoker bei den Bienen zu tun, aber bei uns ist praktisch die ganze Bienensaison Brandgefahr in den Wäldern. Ungelogen, letztes Jahr kann ich mich an solche Meldungen schon im Februar erinnern.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich verwende den Smoker sparsam und umsichtig, stelle ihn nicht im Gras oder überhaupt auf dem Waldboden ab und ich schütte auch keine Reste in die Büsche. Ich passe also auf, wenn ich ihn überhaupt benutze. Außerdem und das halte ich für wichtiger, parke ich meinen Wagen nicht auf der ausgetrockneten Wiese/Waldboden. Ich suche mir mit Bedacht eine Sandpassage oder sandige Fahrspur für die Mitte meines Wagens wegen der heiß werdenden Kat-Schürze. Außerdem habe ich ein paar Flaschen Wasser dabei und Bier für den Notfall.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang


    Bier für den Notfall...;)

    Auf jeden Fall habe ich immer wenigstens einen 5-L-Kanister Wasser mit dabei. Und da ich auf den Metalldeckel der Beuten noch einen recht großen Stein drauf lege, kann ich den Smoker in Betrieb darauf abstellen. Damit steht er nicht in staubtrockenem Gras oder Laub. Ansonsten, wenn die Beute nur einen Blechdeckel ohne zusätzlichen Stein hat, mit der Seitenkanten nach unten stellen und Smoker darauf parken.

    Beim Entleeren des Smokers und zur Beseitigung der Restglut gehe ich damit zum Auto, öffne den Kanister, entleere den Smoker auf den Teerweg (ist ein geteerter Feldweg, keine regulär befahrene Straße) und schütte einen guten Liter Wasser drauf, bis es aufhört zu rauchen und ziehe den Rest dann auseinander und es kommt noch mal ein Schuss Wasser drauf, bis alles feucht ist.

    Ich habe nämlich auch keine Lust, 30 Minuten später in dunkelblau-gelber Uniform wieder da zu stehen und das selbst verursachte jetzt aber deutlich größere Feuer zu löschen.

    Beim Entleeren des Smokers...


    Korken drauf und mitnehmen! Ich denke der Funkenflug könnte das Problem sein

    bei Smokerbenutzung.

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"

  • Was macht ihr bei der Hitze so unumgänglich wichtiges an den Bienen?( wofür ich Rauch brauche)

    Gar nichts. Das einzige, wofür den einsetze, ist, wenn ich einen Kunstschwarm oder so machen möchte, damit sie sich den Wanst vollschlagen. Alles andere geht so und wenn ich wirklich mal Gelüste habe, den Smoker einzusetzen, ist er meist aus :rolleyes: Aber seit ich mein Nelkenöltuch wiedergefunden habe - ich habe eh den Eindruck, das geht besser, grad dafür, Bienen vom Falz/Zargenrand zu vertreiben.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Die Waldbrandbeobachter meinten auch nur, ich solle in der Frühe zu den Bienen, da sie selbst nur Nachmittags Beobachtungsflüge machen.

    Hallo Butsche,


    da ich selbst als Waldbrandbebachter fliege, kann ich die Aussage so nicht stehen lassen.

    Wir fliegen, wenn es angeordnet wird, ab ca. 15 Uhr zwei Runden. Jede Runde ca. 1 Stunde, kurze Pause, 2. Runde. Also bis ca. 18. Uhr. Wenn du also am Vormittag den Wald anfackelst, ist er bis Nachmittags abgebrannt. Also gehe ab dem späten Nachmittag zu deinen Bienen, dann sehen wir es rechtzeitig ;)

    Grüße Werner

  • Moin,

    Wenn ich den Räucherer anzünde, dann im Transporter. Da darf man ja auch (noch) Rauchen. Wir der Rauch nicht mehr gebraucht, wird der Abzug verstopft und das Ding in einem Eimer nach Hause transportiert.

    Keine Ahnung, ob ich dafür eine Gefahrguttransportberechtigung brauche.


    Freilich. Wenn’s schief geht, gibt’s Ärger.


    Grüße Ralf

  • Wenn du also am Vormittag den Wald anfackelst, ist er bis Nachmittags abgebrannt.

    :/


    Jetzt mal ernsthaft, welche Arbeiten jetzt erfordern denn zwingend einen Smoker?



    nutzt doch statt dem Smoker einen Wasserzerstaeuber, das vertreibt die Bienen genau so gut in die Wabengassen und gibt den Maedels auch ne wohltuende Abkuehlung

    Aber nicht, das sich die Mädels dann an dem schönen Wasserspiel anstellen, weil's so Spaß macht :D


    Bei den normalen Arbeiten an Beuten finde ich das Tuch wirkungsvoller; Wasser ist aber auch durchaus praktisch. Vor allem einfacher zu transportieren als der Smoker.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)