Ameisensäure und offene Brut?

  • Moin Moin,


    kurze Frage: Schadet die Ameisensäurebehandlung (Nassenheider Verdunster, 1 Zadant Brutraum) der offenen Brut?


    In meiner Fachliteratur habe ich nur etwas zu jungen, frisch geschlüpften Bienen gelesen, die von der AS sterben können. 50-100 tote Jungbienen sind wohl pro Behandlung "normal". Aber wie verhält es sich eigentlich mit Stiften und Maden? 🤔

  • Hallo SeBRa,

    ich bin umgestiegen auf TBE und Oxalsäure, aber:

    Du kannst davon ausgehen, dass es Schäden gibt. Die Menge ist schwer vorauszusagen und Wetter, Funktionalität des Verdunsters und Deine Eingriffe spielen eine große Rolle. Um die Verluste zu begrenzen, würde ich es wie Simon Hummel machen: Über das Volk einen gerschleuderten HR und eine Leerzarge für den Verdunster. Somit hast Du Abstand zur Brut. Ich würde diese Woche nichts machen, da es viel zu heiß ist. Kommende Woche sollte es besser sein von den Temperaturen.

    Viel Erfolg und möglichst nur Milben in der Schublade...

    Rudi.

  • kurze Frage: Schadet die Ameisensäurebehandlung (Nassenheider Verdunster, 1 Zadant Brutraum) der offenen Brut?

    Hallo, meiner Meinung nach ja. Es wird ja auch oft berichtet, dass die Königinn aus der Eilage geht, ich vermute, da werden die verätzten Eier ausgerräumt.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Aber hallo schadet die der Brut. Ich kann mich noch an solche Kamikaze-Aktionen mit 85% AS und Applikation auf dem Bierdeckel von unten durchs Flugloch erinnern. Da war nach 30 Minuten alle offene Brut gestorben.

  • Hallo, meiner Meinung nach ja. Es wird ja auch oft berichtet, dass die Königinn aus der Eilage geht, ich vermute, da werden die verätzten Eier ausgerräumt.

    Sehe ich auch so - das gibt erst mal eine Brutlücke...

    Der große Vorteil von OXS Staub ist die Wetterunabhängigkeit, nicht sichtbare Schäden an Brut und Bienen und keine Kö'-Verluste. Außerdem geht's schnell und ist sehr effizient.