Weiselzellen

  • Hallo zusammen!


    Habt Ihr heuer auch das Problem, dass die Völker unheimlich schnell zu schwärmen anfangen? Selbst meine schwarmträgsten Völker bleiben nicht verschont. Habe schon vor dem ersten Mai den ersten Schwarm wieder eingefangen.


    Gruß Michael :wink:

  • sind dass, was du in deinem Beitrag v. 29.04. geschildert hast: "Im vorigen Jahre hatte ich soviele Schwärme, das bei jedem Anruf in meinem Büro, die Arbeitskollegen immer sagten: Nachhause fahren und Bienen fangen, das war mir dann auch schon peinlich." Ich denke doch das waren deine :wink:


    Gruß Werner

  • Hallo Namensvetter,


    "Es machet dem Apisticus die Schwärmerei gar viel Verdruß:"
    "Holla, was mag dieses geben, zwei Bienen schon mit Wanderstäben ?"
    Nicht von mir, Wilhelm Busch.
    Und der kannt nur die damals noch schwarmfreudigen Heidebienen.
    Was für eine Sorte hast Du denn ?
    Waren sie immer schon so oder nur dieses Jahr ?
    Wenn ja, dann wirds Zeit, auf schwarmträgere umzuweiseln. Wenn nicht, überleg, was falsch gelaufen sein könnte. Vielleicht zu wenig Platz gelassen ? Vielleicht die Erweiterung "verschlafen ?"
    Wenn heuer eines von meinen Völkern schwärmen sollte, darfst du den behalten.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo zusammen, dann wollen wir mal den biologischen Kenntnissen von unseren lieben Freund Xare wieder auf die Sprünge helfen, durch unerfindlichen Gründen scheint er einige Grundkenntnisse der Bienenbiologie vergessen zu haben :lol: . Aber vielleicht kennt er ja noch vom Angeln, südlich vom Main heißt das Fischen, noch den Fisch-SCHWARM? Dort ist das ein Zusammenschluß mehrerer gleich- oder verschiedenartiger Fische. Nachdem ich einmal einem Angler/Fischer stundenlang ganz still und ruhig zugeschaut habe, bin ich zu dem Entschluß gekommen, das Angeln/Fischen nichts für mich ist , weil mir die Geduld dazu fehlt :wink: . Bei den Bienen ist der Schwarm ein natürlicher Vorgang, bei der ein Teil des Volkes mit der alten oder einer oder mehreren unbegatteten Königinen auszieht. Aber das muß ich hier wirklich nicht weiter erklären. Xare hat halt ein Supervolk, das nicht schwärmen will; und ein paar andere, die nicht schwärmen können. Aber ich stelle fest, das der Schwarm oder das Schwärmen wollen den Imkern irgendwie unangenehm ist, jede Weiselzelle ruft Panik hervor. Seit doch froh, das nach diesem schlimmen Winter einige Völker noch in der Lage sind, sich auf natürliche Art zu vermehren.V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,


    ich muss sagen hab bis jetzt noch keine Schwarmstimmung weiter, aber ein Imkerfreund hat gestern einen großen Schwarm eingefangen. Liegt wohl an meinen Schwarmträgen Damen. :D


    Gruß Michael2

  • Hallo miteinander!


    Warum ruft jede Weiselzelle und jeder Schwarm, so scheint es mir, Panik hervor. Über Millionen von Jahren war das zur Vermehrung der Völker notwendig, und es hat bestens geklappt. Klar, ich verstehe schon, dass sich ein Erwerbsimker einen Schwarm nicht leisten kann, weil ihm dadurch viel Honig und damit Geld durch die Lappen geht. Ich finde es auch nicht lustig, wenn ich im ganzen Dorf meinen Völkern nachlaufen muss. Aber ich kann es halt nicht immer verhindern.
    Ein "alternativer" Gedanke:
    Könnten einige unserer Probleme (Varroa, etc.) bisher auch deshalb noch nicht gelöst sein, weil wir unseren Bienen - ohne es zu merken, weil damals noch nicht gebraucht - gewisse Eigenschaften, Resistenzen, usw. weggezüchtet haben?
    lg, gazdin


    P.S.: Selber habe ich es empirisch noch nicht überprüft, aber meine Kollegen im Verein sagen, junge Königinnen sind prinzipiell schwarmträger als alte; soll heissen: hast du eine alte Königin im Volk, mach dich darauf gefasst, dass das Volk schwärmen wird - ob schwarmträge oder nicht.

  • Hallo Gazdin, bei reiner Schwarmbienenzucht wirst Du keine Königin in Völkern haben, die vor der Einwinterung älter als 0-jährig ist. Und wenn Du Deine Völker nur ein wenig züchterisch ausliest, belässt Du nur ältere Königinnen, die sich als schwarmträge erwiesen haben. Wenn Du dann von diesen nachziehst und die schwarmfreudigen Völker umweiselst, hast Du auch viel weniger Arbeit während der Schwarmzeit. Das Schwarmproblem, wenn es denn eins sein sollte, lässt sich durch Zucht besser lösen als mit Betriebsweisen. Aber auch wirklich schwarmträge Völker werden durch pollenreiche Tracht mit einer anshließenden Schlechtwetterzeit in Schwarmstimmung getrieben. V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Michael


    dieses Problem hatte ich auch bei meinen ersten Völkern und deren Nachzuchten. Dann habe ich mir bei einem Reinzüchter einige begattete
    Königinnen besorgt. Seitdem ist das Thema fast vom Tisch. Selbst wenn ein Volk in Schwarmstimmung kommen sollte lässt sich der Schwarm durch Ablegerbildung vermeiden. Wenn Du in einem Verein bist so höre Dich doch mal um. Auch dort hat man mir manchen wertvollen Rat diesbezüglich gegeben.


    Viele Grüße
    Freddy