drei Waben Kasten

  • Hallo Ihr!
    Ok, ok - mag etwas blöd klingen:
    Ich habe mir einen drei Waben Kasten gekauft, weil ich hier und da Imkerei-Schnäppchen zusammenkaufe, um meine Ausrüstung zu erweitern.
    Aber: Wofür brauche ich eigentlich einen drei Waben Kasten???
    Mit fünf oder sechs Waben kann ich gut Ableger bilden. Aber mit drei??


    Viele Grüße von dem durch Bienenstiche verwirrten


    Torben :wink:

  • Hallo torben,


    jetzt weißt Du auch, warum der Vorbesitzer das Ding so billig her gegeben hat. :wink: 
    Einen 3-Waben-Ableger hat man früher gemacht. Es hat sich doch herausgestellt, daß ein Ableger auf mehreren Waben sich einfach besser entwickelt und sinnvoller ist.
    Vorschlag: Frag das nächste Mal, bevor Du Kohle hinlegst.
    Ach ja: Eigentlich gehts auch komplett ohne Ablegerkasten. Ein VÖlkchen auf 5 Waben in einer Zarge entwickelt sich auch ohne einengendes Schied.
    Und wenn es größer geworden ist, hängst Du einfach MW zu.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ach umsonst war es nicht. Es gibt ja immer noch Freunde, die gar nichts von Imkerei verstehen. Und denen kann man dann ja eine wilde Geschichte zum drei Waben Kasten erzählen!!!! :lol:


    Danke Michael! :wink:

  • Hallo Torben, wie wäre es statt mit wilden Geschichten über Drei-Waben-Kästen mit der Wahrheit? Ein DWK wird von Imkern gebraucht, die vor oder während der Frühtracht kleine Ableger machen, damit die Völker nicht in Schwarmstimmung geraten und stark für die anschließende Frühsommer- Sommer- und/oder Spättracht bleiben. Die Ableger entwickeln sich dann bis zur Einwinterung zu starken Völkern, mit denen dan im Frühjaht wieder so verfahren wird. Ein DWK ist also etwas für Sommertrachtgegenden, für Dich in Hamburg mit Frühtracht also nichts, V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Lothar,


    solche Töne von Dir?
    Jedoch haben wir hier auch eine starke Sommertracht, natürlich nicht genug für ein DWK.
    Nur ob dem Torben die Wahrheit passt?
    Von wegen, der Stiche?


    Ich wünsche Euch viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Hallo Lothar,


    du solltest mal dein Bienenwissen etwas auffrischen.
    Das stammt wohl noch von vorm 30-jährigen Krieg ?
    Wer macht denn so nen Blödsinn ?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Nanananana,


    ganz so eng wie Du , Josef, würde ich das nun auch nicht sehen.
    Allerdings dürftest du, torben, kaum jemanden finden, der so ein Ding benötigt. Die mögen vielleicht zu Zeiten der Hinterbehandler in Benutzung gewesen sein, allerdings heute braucht die selbst ein "Extremspättrachtimker" nicht mehr.
    Zur Schwarmlenkung bietet die Magazinzarge einfach bessere Möglichkeiten.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Zusammen!


    Es gibt allerding eine sinnvolle Verwendung für einen DWK so kann man ihn nähmlich als Begattungskästchen im Standmaß benutzen. Das Begattungsvölkchen kann dann nach der Erfolgreichen Begattung einfache in eine Zarge umlogiert werden.
    P.S. Mag sein das die Sache mit dem Ableger wie Lothar sie vertritt überholt ist aber wir sind ja hier kein Verein von Missionaren! Also alle Meinungen darlegen aber bitte mit Tolleranz und ohne Beleidigungen.

  • Hallo zusammen, mag sein, das mein Wissen in einigen Bereichen der Imkerei nicht auf den neuesten Stand ist. Das Thema ist aber immer noch, wozu man ein DWK braucht. Das man es heute nicht mehr in den ursprünglichen Sinn benutzt, kann man mir doch nicht anhängen. Hallo Bisy, wird in Schleswig-Holstein nicht mehr der Raps als Haupttracht genutzt? Muss ich mich beim Erhohlen an der Ostsee im Frühjahr daran gewöhnen, keine Rapsfelder mehr zu sehen? :cry: Zu Josef: Wer benutzt so etwas? Nun, in überarbeiteter Form hat Karl Pfefferle daraus sein "Ruck-Zuck-Kästchen" entwickelt, auch wenn es mittlerweile zum Vier- und Fünfwabenkästchen gewachsen ist. Und so ein Imker, der wie Pfefferle auf Tannentautracht setzt, brauchte früher ein Dreiwabenkästchen. Die Verwendung als Begattungskasten halte ich auch für die sinnvollste Weiterverwendung eines DWK. V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Lothar,


    na klar ist der Raps bei uns die Haupttracht, seit Anfang der Woche sehen wir hier nur noch gelb. Ich wohne hier inmitten von Rapsfeldern, alles ist gelb überpudert und duftet wie es eben sein muss, in einem Land wo Milch und Honig fließen.
    Und wenn dann noch die Nachtigallen trällern, so wie jetzt, dann geht dir das Herz über!
    Doch habe ich hier in meiner Gegend auch eine sehr schöne Sommertracht, da ich unmittelbar an einem Landschaftsschutzgebiet (ehemaliger Todesstreifen) lebe. Des wegen bin ich im Sommer auch sehr stark beschäftigt, weil ich meine Bienen davon abhalten soll dahin zu fliegen, das dürfen sie nämlich nicht, lt. Aussage der unteren Landschaftsschutzbehörde.
    Bisher haben sie sich aber nicht daran gehalten und so bin ich gezwungen mich mit der Königinnenzucht zu beschäftigen, um zu allen bekannten Zuchtzielen auch noch den Gehorsam zu selektieren!
    Hinzu kommt, so es klappt, noch eine interessante Waldtracht, dazu, durch einige Wälder in der Nähe, und dem größten zusammenhängenden Privatwald, dem Sachsenwald seiner Durchlaucht von Bismarck.
    Durch das starke Engagement unseres Heinz Ruppertshofer entwickelt sich die Waldimkerei hier bei uns auch immer stärker. Wer diesen Menschen einmal kennen lernen durfte, denkt noch lange an seine humorvollen Anekdoten über Wald, Ameisen, Läuse und Bienen.
    Übrigens habe ich auch noch einen DWK herumliegen, den habe ich auch einmal als Begattungskasten benutzt, ist mir aber zu unhandlich. War das erste unnütze Stück, eigene Errungenschaft, als Jungimkerin!
    Also lieber Torben, Du bist nicht der einzige, und auch nicht der Letzte, den man mit so einem Ding über`s Ohr gehauen hat.


    Ich wünsche Euch viele gesunde Bienen!


    Margret