Varrox Eddy

  • Andermatt hat ein neues Gerät im Angebot, den Varrox Eddy, der mit einer Lithium Batterie arbeitet und ab November lieferbar sein soll.

    Gerüchteweise kümmert sich Andermatt wohl auch im eine offizielle Zulassung für Deutschland.

    Es bleibt spannend.

  • Andermatt hat ein neues Gerät im Angebot, den Varrox Eddy, der mit einer Lithium Batterie arbeitet und ab November lieferbar sein soll.

    Gerüchteweise kümmert sich Andermatt wohl auch im eine offizielle Zulassung für Deutschland.

    Es bleibt spannend.

    CE/GS Zeichen für das Gerät oder tatsächlich um die Ox Verdampfung?

  • CE/GS Zeichen für das Gerät oder tatsächlich um die Ox Verdampfung?

    Ich habe von einem Mayener Vortrag im Ohr, dass in einem solchen Fall dann Ox Verdampfung mit genau diesem einen Gerät zugelassen würde. Da Aspekte wie Arbeitsschutz und Wirksamkeit mit abgedeckt werden müssen, lässt sich das Grundprinzip "Sublimation" wohl nicht zulassen. (Wäre vermutlich auch nicht im Sinne eines Geräteherstellers)

    Es müsse eine Kombination aus definierter Oxalsäureportion mit dem Verdampfer und den entsprechenden Arbeitshinweisen für die Zulassung zusammengefasst werden.


    mal schauen was passiert
    Ludger

  • Neulich sprach ich mit einem Chemielehrer meines ehemaligen Gymnasiums. Er leitet dort die Imker-AG. Für ihn ist es nicht nachvollziehbar, wie AS mit Schwammtuch geduldet wird und bei der OS-Verdampfung so ein Aufriss gemacht wird. Das Handling offener AS ist für ihn um Potenzen gefährlicher als die Verdampfung. Aber das ist leider keine maßgebende Meinung ...

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Und mal wieder viel Marketing um ein Produkt, das so einzigartig noch nicht mal ist. Es gibt auch andere KleinformatOxalsäureverdampfer mit Batteriebetrieb eines AT-Startup.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Das mit dem Eddy habe ich letztes Jahr im November schon aufgeschnappt. Selbe Aussage, dass Andermatt eine Zulassung in D erreichen will.


    Auch wenn es "nur" Gerät gebunden zugelassen werden könnte, würde es bedeuten, dass der Wirkstoff ad us vet in Dtl. überhaupt mal käuflich wäre. Damit wäre schon viel geholfen.

    Die Einbringungsart per Schwammtuch ist für die AS ad us vet offiziell auch nicht zugelassen. Trotzdem wirds geduldet. Und so könnte ich mir vorstellen, dass auch bei anderen Maßnahmen irgendwann mal ein oder zwei Augen zugedrückt werden, solange ein zugelassenes Tierarzneimittel verwendet wird.

  • Zufällig habe ich vor einem Monat angerufen ob schon eine Zulassung abzusehen ist. Bei der Aussage der Herren von Andermatt war dieser sehr vorsichtig und hat mir nur mitgeteilt, dass er dazu noch nichts sagen kann. Er meinte, ich könnte bei Herr Dr Berg in Veitshöchheim anfragen, dieser sei sehr engagiert und gut informiert bei diesem Thema. Habe ich aber noch nicht gemacht.

  • würde es bedeuten, dass der Wirkstoff ad us vet in Dtl. überhaupt mal käuflich wäre.

    Hier (oder in einem anderen Forum? :/) hat doch mal jemand einen link geposted, wo man Oxalsäure ad us. vet. beziehen kann. Das war eine Firma in Karlsruhe.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • würde es bedeuten, dass der Wirkstoff ad us vet in Dtl. überhaupt mal käuflich wäre.

    Hier (oder in einem anderen Forum? :/) hat doch mal jemand einen link geposted, wo man Oxalsäure ad us. vet. beziehen kann. Das war eine Firma in Karlsruhe.

    Die ist aber in Dtl bis heute nicht zugelassen?

    Im Zweifel ist es schlimmer ein nicht zugelassenes Medikament zu verabreichen, als irgend ein technisches Pulver.

  • Die ist aber in Dtl bis heute nicht zugelassen?

    Die Frage war ja nach käuflich. Keine Ahnung, warum die hier verkauft wird; vielleicht gibt es andere Anwendungen dafür?

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Das ist doch bei der Sublimation nie die Frage gewesen, sondern immer nur die Anwendersicherheit.

    Oxalsäure-haltige Tierarzneimittel in andern EU-Mitgliedsstaaten
    In Österreich ist das Oxalsäure-haltige Tierarzneimittel
    API-Bioxal (Api-Bioxal 2015, Ages 2018) zum Träufeln
    und Vaporisieren zugelassen. Es darf aufgrund eines
    fehlenden Therapienotstands derzeit nicht innergemeinschaftlich verbracht werden. Grund hierfür ist, dass bei der
    Varporisation von API-Bioxal mithilfe eines elektrischen
    Verdampfers kein zusätzlicher Behandlungserfolg durch
    das Verdampfen der Oxalsäure zu erwarten ist, da sowohl
    bei der Träufel- und Sprühbehandlung als auch beim Verdampfen eine Wirksamkeit von 95–98 % erreicht wurde
    (Charrière et al. 2004). Des Weiteren ist zu berücksichtigen, dass Praktikabilitätsgründe für die Beurteilung
    eines sogenannten Therapienotstands unerheblich sind,
    da dieser nur vorliegt, soweit für die Behandlung ein
    zugelassenes Arzneimittel für die betreffende Tierart und
    das betreffende Anwendungsgebiet nicht zur Verfügung
    steht, die notwendige arzneiliche Versorgung der Tiere
    ansonsten ernstlich gefährdet wäre und eine unmittelbare oder mittelbare Gefährdung der Gesundheit von
    Mensch und Tier nicht zu befürchten ist (AMG 2017).

    Quelle: https://bienenkunde.uni-hohenh…W_OA_18009_Emmerich-1.pdf