Varroabehandlung für Ableger aus dem Mai

  • Moin moin,


    ich habe mich nun entschieden erst Anfang Septemper eine Behandlung der Ableger vor zu nehmen.

    Es soll eine Sprügbehandlung mit Qxalsäure werde.

    Da die Ableger nicht brutfrei sind, sollen es 3 Behandlungen im Abstanf von 7 Tagen werden.

    Plan ist am 06.09. zu starten, so dass ich am 20.09 durch wäre.

    Ende Septemper sollte dann auch aufgefüttert sein.


    Die Oxalsäurelösung ( 3,5% ) möchte ich selber anmichen.

    Habe 2 Rezepte, 1 mit Zucker und eins ohne Zucker.

    Was bevorzugt Ihr ? Erhöht der Zucker den Butztrieb?


    Mache ich einen Gedankenfehler?:/

  • Ich würde 5 x 4 machen.


    Tag 0 / 4 / 8 / 12 / 16


    Die Milbe steigt einen oder 2 Tage vor dem Verdeckeln zu der Larve in die Zelle, ist somit 2+12=14 Tage nicht von der Oxalsäure erreichbar. Bei 4 x 4 sprühst du am Tag 12 zum letzten mal und erreichst den letzten Milbensatz nicht mehr.

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • Wirklich 7 x 3? Ich würde 4 x 3 machen. Oder 4 x 4.

    OK, bestimmt um die offene Brut besser zu erwischen?

    Aber ich dachte, man muss einen gesamten Butzyklus erwischen, also 21 Tage?

    Ah, oder nur die Phase der Verdeckelung?

    Einige offene Brut bekommt dann aber 2 x etwas ab, wenn ich im 4-Tageabstand sprühe.

  • Ich würde 5 x 4 machen.


    Tag 0 / 4 / 8 / 12 / 16


    Die Milbe steigt einen oder 2 Tage vor dem Verdeckeln zu der Larve in die Zelle, ist somit 2+12=14 Tage nicht von der Oxalsäure erreichbar. Bei 4 x 4 sprühst du am Tag 12 zum letzten mal und erreichst den letzten Milbensatz nicht mehr.

    Verstanden!

  • Hm....ich habe mir letztes Jahr einen Ableger mit einer einzigen Oxalsäuresprühbehandlung ohne Zucker im September um seine Bienenmasse gebracht. - Ich kann daher eine mehrmalige Anwendung überhaupt nicht empfehlen, sondern ein ziemlich engmaschiges Milbenmonitoring, wie hoch die Infektion mit Varroa überhaupt ist. Womöglich muss sofort behandelt werden, vielleicht aber auch erst in einer Woche ?