Worauf schraubt ihr eure Schleudern?

  • Ich würde meine Honigschleuder niemals fest aufschrauben. Ich denke die Gefahr von Vibrationsbrüchen irgendwo im Metal ist dann zu hoch.

    Hm, auch ne spannende Frage, da hab ich echt keine Ahnung von was besser ist, wenn sie "springt" oder fixiert ist...

  • Ich würde meine Honigschleuder niemals fest aufschrauben. Ich denke die Gefahr von Vibrationsbrüchen irgendwo im Metal ist dann zu hoch.

    Hm, auch ne spannende Frage, da hab ich echt keine Ahnung von was besser ist, wenn sie "springt" oder fixiert ist...

    Wenn die Schleuder auf Gummifüssen steht, kann sie zumindest fibrieren. "Springen" sollte sie aber niemals.
    Eine fixierte Schleuder kann aber nicht´s mehr um die Energie weiter zu geben. Das geht dann alles in die Konstruktion und kann hier Schäden verursachen.

    Ich bin aber kein "Metaller"! Ich würde es nur so für mich deuten. Es sind hier im Forum mit Sicherheit Imker mit Erfahrungen aus dem Metallbau.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Man hört ja regelmäßig in den Nachrichten von gebrochenen Schleudern wegen der Vibrationen.

    ;) Unsere ist in der Imkerei am Boden fest geschraubt, aber auch das hat Grenzen...

    Wenn sie nicht festgeschraubt werden soll, dann auf eine große Platte schrauben, die auf einer gummierten Unterlage liegt. So kann man Gewicht unter die Schleuder packen und wenn die Platte drumrum noch breit genug ist, dann kann man auch mal schnell einen Schritt mit drauf machen und es herrscht wieder Ruhe. Vorteil einer Platte gegenüber einer Palette ist, dass die Schleuder immer noch auf einer vernünftigen Arbeitshöhe bleibt und da nicht so eine hohe Stufe im Raum steht.

  • Also, meine 42er Lyson hüpfte, also Zeitverlust wegen oft Handsteuerung...

    Abhilfe brachte der Reihe nach

    Auf den Boden schrauben- nich zu frieden

    3 Spanngurte oben anbringen und am Boden festdübeln ( abspannen)- nich zu frieden

    Den oberen Ring verdoppel/verstärken- Ruhe!

    Spannbänder wieder wech- immer noch Ruhe!

    Sollte auf pallette auch so sein. Pallette will ich aber nicht, wegen "ich und mein Schatz sind eher nich "hoch" genug ;( ), und wegen Dreckfang.

    Also, sucht euch nen Schlosser........ ;)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Ich hab im letzten Jahr zum ersten Mal geschleudert. Waren allerdings nur 37 kg......

    Meine Handschleuder hat Gummifüsse. Die wandert dezent über die Fliesen. Lässt sich jedoch gut wieder einfangen. Mich stört es nicht. Dann weiß ich auch, dass nix kaputt geht.

  • Ich habe eine feste Stützsäule im Raum stehen, an der gurte ich die Schleuder fest. Dazwischen klemme ich noch ein Stück Styropor oder ähnliches. Diese Konstruktion dämpft die Vibrationsenergie auf Höhe des Kessels ab und verhindert grobes Hüpfen.

    Auf der Suche nach der Bee-Life-Balance.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 3-5.2.2023 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda. :daumen:

  • Meine Kleine steht auf Gummifüßen und wenn man sie zusätzlich festhällt während sie dreht reicht das eigentlich aus, damit sie nicht wandert.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Ich würde meine Honigschleuder niemals fest aufschrauben. Ich denke die Gefahr von Vibrationsbrüchen irgendwo im Metal ist dann zu hoch.

    Hm, auch ne spannende Frage, da hab ich echt keine Ahnung von was besser ist, wenn sie "springt" oder fixiert ist...

    Wenn die Schleuder auf Gummifüssen steht, kann sie zumindest fibrieren. "Springen" sollte sie aber niemals.
    Eine fixierte Schleuder kann aber nicht´s mehr um die Energie weiter zu geben. Das geht dann alles in die Konstruktion und kann hier Schäden verursachen.

    Ich bin aber kein "Metaller"! Ich würde es nur so für mich deuten. Es sind hier im Forum mit Sicherheit Imker mit Erfahrungen aus dem Metallbau.

    Ich bin Metaller/ Werkstoffprüfer. Am Boden fixieren ist nicht gut, da reißen irgendwann die Punktschweißungen oder andere Schweißnähte - ganz sicher! Ich habe Gummipuffer als "Schwingungsverzeherer" an die Füße geschraubt. Am besten mit langsamer Fahrt anfangen, nach kurzer Zeit ist die Unwucht meist raus (Radialschleuder 9W).

  • Ich bin Metaller/ Werkstoffprüfer. Am Boden fixieren ist nicht gut, da reißen irgendwann die Punktschweißungen oder andere Schweißnähte - ganz sicher! Ich habe Gummipuffer als "Schwingungsverzeherer" an die Füße geschraubt. Am besten mit langsamer Fahrt anfangen, nach kurzer Zeit ist die Unwucht meist raus (Radialschleuder 9W).

    Also wäre deine Empfehlung die Schleuder nur zu puffern und weder auf Palette noch Kanthölzern oder Platte zu fixieren, hab ich das richtig verstanden?

  • Ich bin Metaller/ Werkstoffprüfer. Am Boden fixieren ist nicht gut, da reißen irgendwann die Punktschweißungen oder andere Schweißnähte - ganz sicher!

    Wäre es dann möglich/sinnvoll die Schleuder quasi auf eine Platte zu fixieren, die ich mit Wasserkanister, Stein o.ä. beschwere, diese Platte aber auf Gummifüßen auf den normalen Boden stelle, weil dann die Kompensation zu großer Kräfte durch Verrutschen wieder ermöglicht wird? Das wäre ja für die Schweißnähte auch nix anderes, als wenn ich die Schleuder mit meinem Eigengewicht beschwere, damit sie nicht herumhüpft und dabei ist mir bisher noch keine Schweißnaht gebrochen.
    Leider entdeckelt es sich so schlecht mit einer Schleuder im Arm...