Handflächen und Fußsohlen???

  • Geht so. Hat man sich daran gewöhnt, ist das schon eine feine Sache. Man darf (zumindest als Mann) nur nicht ruckartig beide Arme gleichzeitig in die Höhe heben. ;)

    Dann ist der Anzug zu klein oder du hattest bei der genetischen Lotterie deutlich mehr Glück als der Durchschnitt.


    Ich imker auch im Vollschutz - meine Völker stehen nicht im Garten, ist also mit Mehraufwand verbunden und Anzug anziehen fällt dann gar nicht so ins Gewicht. Ich finde das inzwischen ehrlich gesagt auch unabhängig von Allergie ganz praktisch. Man saut sich nicht die Klamotten ein, Zecken sind weniger ein Problem und Sonnenschutz hat man auch gleich.

  • Keine Ahnung, nbkr  :D Ich kenne aus eigener Erfahrung nur die Overalls der Schweizer Armee, die vielleicht auch einfach nur schlecht geschnitten sind … ;)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Hat jemand von euch mal die genaue Bezeichnung dieser dreilagigen Imkerklamotten?


    Und ja, Jeans nützt gar nix - da kann man auch mit nackigen Beinen an den Stand gehen :) - oder wie ich, letztes Jahr, mit Flatterhose ... 9 Stiche in hööööchst unangenehme Stellen, als ich mich damit vor den Eingang gehockt hatte :D

    Das war, wie in Coronazeiten zum Frauenarzt - obenrum sicher verhüllt, untenrum alles frei :D - aber da hab ich glücklicherweise noch nicht darauf reagiert.

  • Vielleicht lohnt auch ein Blick bei Sherriff auf deren eigener Seite. Die haben auch einen deutschsprachigen Bereich, wenn auch schräg übersetzt.^^


    Ich mag die Qualität, das Pfund ist gerade am Boden und es ist in Sachen Handel noch EU.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Hat jemand von euch mal die genaue Bezeichnung dieser dreilagigen Imkerklamotten?

    Guck mal beim Honigmann.

    Oder nach "Bienoair" suchen.
    Beide gute Qualität. Der Bienoair hat vom Schnitt bei mir besser gepasst.
    Mach einen Bogen um "nachbauten" das scheiterts oft an Details.
    Normalweise würde ich zu einem Besuch einer Imkermesse raten, da kann man ggf. beide anprobieren. Aber das wir dieses Jahr wohl eher nix.

  • Sobald die Geldbörse es zulässt werde ich sicherlich auch auf einen Anzug umsteigen.

    Overalls sind einfach nur unpraktisch.

    Overalls sind einfach nur unpraktisch.

    Geht so. Hat man sich daran gewöhnt, ist das schon eine feine Sache. Man darf (zumindest als Mann) nur nicht ruckartig beide Arme gleichzeitig in die Höhe heben. ;)

    Álso, ich habe auch mit einer Jacke begonnen und dann vor drei Jahren bei einer Bestellung ganz günstig einen Overall als Versehen des Händels bekommen. Den habe ich für kleines Geld behalten dürfen .... und was soll ich sagen.....:P:/ ich zieh den kaum noch aus. Im Supermarkt auf dem Rückweg von oder zwischen den Bienenständen gibt es mal blöde Blicke, aber das "grinse ich weg". Ist ja eh nur der Neid auf den Anzug und das Hobby! ;)


    Er ist für mich sehr praktisch, weil ich Bewegungfreiheit habe, keine doppelte Vermummung in der Körpermitte, nichts kann herausrutschen und mit Wulstkragen kann ich beliebige Schleier damit kombinieren. Bei kaltem Wetter bleiben die Klamotten darunter sauber und keine Bienen kommen rein. Völlig stichdicht ist er nicht, aber durch den Abstand - er ist halt großzügig weit bemessen - ist das angenehmer als mit "normalen" Hosen. Umziehen geht sogar mit Schuhen an den Füßen...

  • Er ist für mich sehr praktisch, weil ich Bewegungfreiheit habe, keine doppelte Vermummung in der Körpermitte, nichts kann herausrutschen und mit Wulstkragen kann ich beliebige Schleier damit kombinieren. [...] Völlig stichdicht ist er nicht

    Was die Körpermitte angeht ist es sicherlich ein Unterschied zwischen 3-lagigem Overall und 6-schichtiger Jacke-Hose-Kombi.

    Der Sinn von Wulstkragen hat sich mir im Zeitalter des Reissverschlußes nie erschlossen. Als Allergiker bedeuted er nur eine mögliche Durchschlupfmöglichkeit.

    Welche Stachellänge haben deine Bienen=O, dass sie durch drei Lagen durchkommen?


    Oder redest du gar nicht über die stichsicheren Varianten???

  • Der Sinn von Wulstkragen hat sich mir im Zeitalter des Reissverschlußes nie erschlossen.

    Wulstkragen hat den Vorteil dass man Schleier einfacher Nachkaufen kann. Am Anzug meiner Frau ging letztens der Schleier kaputt - Gitter gerissen. Der Schleier war per Reißverschluss befestigt und den Schleier gab's nicht mehr einzeln zu kaufen. Also musste gleich ein ganzer Anzug ersetzt werden.

  • Der Sinn von Wulstkragen hat sich mir im Zeitalter des Reissverschlußes nie erschlossen.

    Wulstkragen hat den Vorteil dass man Schleier einfacher Nachkaufen kann. Am Anzug meiner Frau ging letztens der Schleier kaputt - Gitter gerissen. Der Schleier war per Reißverschluss befestigt und den Schleier gab's nicht mehr einzeln zu kaufen. Also musste gleich ein ganzer Anzug ersetzt werden.

    Ne Nähmaschine ist nicht im Haus? :/

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Der Sinn von Wulstkragen hat sich mir im Zeitalter des Reissverschlußes nie erschlossen. Als Allergiker bedeuted er nur eine mögliche Durchschlupfmöglichkeit.

    Als Nicht-Allergiker bin ich absoluter Fan des Wulstkragens. Man hat nicht ständig den nervigen Schleifer am Rücken baumeln, wenn man ihn nicht braucht. Das geht mir da wirklich auf den 🍪

  • Imkerklamotten sind häufig eine Enttäuschung. Ich habe schon so viele verschiedene Fabrikate ausprobiert. Und doch begegnen mir schlechte Verarbeitung und Taschen voller Unverstand. (Grundsätzlich sind sie zu klein; bückt man sich, fällt alles raus; oder man kommt mit der Hand kaum rein, es sei denn man ist Schlangenmensch und so weiter.) Keine Ahnung, wie das kommt.


    Als Bienengiftallergiker trage ich meistens eine meiner Jacken. Ist die Lufttemperatur aber unter 15°C oder habe ich eine Operation vor mir, die die Bienen über Gebühr aufregt, sodass ich mit einem Bienenbart auf dem Rücken rechnen muss, greife ich zum Overall. Gucke ich dagegen nur nach dem Rechten, also beispielsweise, ob das Futter abgenommen worden ist, ist es schon mal nur die Haube locker auf dem Polohemd, was natürlich riskant ist und mit der Behandlung koordiniert werden muss. D.h. zwei Wochen vor der nächsten Spritze ein NoGo. - Unverzichtbar sind allerdings die Gamaschen; damit habe ich die Bienenstiche um geschätzte 80 % reduziert.

  • Unverzichtbar sind allerdings die Gamaschen; damit habe ich die Bienenstiche um geschätzte 80 % reduziert.

    Du läßt sich als hypersensibilisierter Allergiker trotzdem stechen 8|??? 80% Reduktion wäre mir nicht genug, obwohl bei mir noch nicht mal die 112 mit Abtransport angesagt war.