Handflächen und Fußsohlen???

  • Lieber geh ich eine Weile in den Knast, als den anderen für immer unter die Erde gehen zu lassen.

    Ich glaube nicht, dass man dafür in den Knast kommen würde (außer Du nimmst ihm vorher noch die Brieftasche ab).


    s.

    Hey, Sanitäter arbeiten schließlich auch nicht kostenlos 😂

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Das rechtliche Problem ist eigentlich dasselbe wie überall sonst auch: Es kommt drauf an. Da können teilweise unbedeutend scheinende Details eine ausschlaggebende Rolle spielen, weshalb ein Entscheid im Fall X. zwar vielleicht mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit prognostiziert werden, in Tat und Wahrheit dann aber doch möglicherweise ganz anders ausfallen kann. Hinzu kommt der allgemeine Wertungswandel, den wir gerade erleben: Haben wir vor zwanzig Jahren noch über die Amis mit ihren unsinnigen Schadenersatzforderungen gelacht, wird heute gnadenlos geklagt und prozessiert. Der Grundsatz, dass man mit den Folgen eines Unglücks grundsätzlich alleine fertig werden muss, sofern nicht eine besondere Versicherungs- oder Unrechtssituation vorliegt, ist weitgehend vergessen gegangen. Das führt unweigerlich dazu, dass eine selbst lange feststehende Rechtsprechung heute oder morgen aufgegeben werden könnte, weil man die Sache nun wertungsmässig einfach anders sieht. Und da sind wir auch beim Kern des Problems: Die Gesetze bleiben vielleicht unverändert, aber die Ergebnisse fallen plötzlich anders aus, weil letztlich nicht die Gesetze massgebend sind, sondern die Menschen, die damit arbeiten müssen (Verwaltung und Gericht). Und da menschelt es halt.


    Klar, da kann man jetzt sagen, dass das eine reichlich pessimistische Sicht auf die Idee des Rechtsstaates sei. Aber ihr müsst mir ja nicht glauben, was ich schreibe. ;) Gerne dürft Ihr darauf hoffen, dass es im Fall der Fälle vor Gericht dann schon gut komme. Ich bin diesbezüglich mittlerweile erheblich geschädigt und ernüchtert. Nicht aus eigener Erfahrung, sondern weil ich diesbezüglich schon viel gesehen habe, allerdings in der Schweiz. In Deutschland läuft das garantiert alles viel besser! :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Recht haben und Recht bekommen ist leider auch in Deutschland nicht immer dasselbe. Und ich spreche leider tatsächlich aus eigener Erfahrung.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Also, war heut beim Doc, hab ihm geschildert, wozu ich so ein Ding will und ist alles kein Problem. Auf Privatrezept halt.


    Was die rechtlichen Dinge angeht, da mach ich mir echt keine Platte. Erst recht nicht genug, um mich bewusst in eine Situation zu bringen, wo ich zwar legal fein 'raus bin, aber dafür jemandem nur noch beim Sterben zuschauen kann.


    Sich schlauzumachen, wann und wie man so ein Ding benutzt, und im Stressfall die Rettungsleitstelle an der Strippe zu haben, sind natürlich Selbstverständlichkeiten. (Das ich auch den harmlosen Rest, Pinzette, Heizstift, Pflaster, Cetirizin etc. dabeihab, natürlich auch.)


    Ansonsten hoffe ich natürlich, dass ich das Teil einmal im Jahr Jahr unbenutzt wegwerfen und ersetzen werde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von vhe ()

  • Bin übrigens vorgestern bei der Durchsicht - genauer gesagt NACH der Durchsicht - gestochen worden. Ich hab den Anzug und die Handschuhe sogar beim Aufräumen angelassen! Aber als ich dann ganz am Ende ein gutes Stück von den Beuten weg den ersten Handschuh ausgezogen hat, machte es auf der Stelle PATSCH und ich hatte einen Stachel im Finger. Glücklicherweise nur SO kurz, dass es nicht einmal für den typischen Startschmerz gereicht hat.

    Mein Mann hat mich trotzdem zwei Stunden lang nicht eine Sekunde aus den Augen gelassen. Das Notfallkit offen vor uns auf dem Tisch.

    War aber nicht notwendig. Der Finger ist ein kleines bisschen angeschwollen - das war's.

    Guter erster Testlauf würde ich sagen.

    Ich hab inzwischen übrigens auch eine Anleitung für den Ablauf im Notfall in meinem Notfallkit drin.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."