Wie füllt ihr Zuckerwasser in die Völker?

  • Ich bekomme aber das Futter in 10l Kanister geliefert. Die möchte ich eigentlich ungern in Gießkannen umfüllen.....

    Ansonsten ist die Idee Top, allerdings sind mir die Öffnungen von der Kanne auch wieder zu groß, da kommt zu viel rein (Wespen, etc.)

    Alternativ könnte man auch gleich Kanister mit Entlüftungsschraube kaufen, die gibt es aber glaube ich erst ab 20l.

    Ich glaube so eine Ölkanne könnte das richtige sein.

  • 14kg dürfen selbst Frauen im Beruf heben

    bei einer Nicot kann man den Kanister im vorderen Bereich aufsetzen, um die hintere Hälfte zu füllen.

    die Gießkanne brauchen wir nur für die 2l schmalen Futtertröge in den Hinterbehandlungsbeuten, da passen aber auch 10l=14kg rein.

    die 20l/28kg Kartons sind schon eine andere Nummer, aber nach der ersten Zarge ist er leichter und nach 3 auch leer, dafür hat man weniger Kartons und die große Folie kann gut auf den Magazinen verwendet werden.

  • Hab gerade mal nachgeschaut, ich finde im Netz auch nichts,...

    Ich fand sowas gerade unter dem hübschen Namen "Antigluckeinsatz" bei einem Kanisterhersteller. Link wäre wohl unerwünschte Werbung, daher spare ich ihn mir lieber.

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Von Emsa gibt's 5,5 Liter rechteckige Plastikbehälter mit Luftdichtem Verschluss. Die laufen im Auto garantiert nicht aus. Die hatte ich mal für die Lagerbeuten gekauft, bin dort aber auf günstigere Eimer gewechselt. Aber von den Maßen her dürften die auch in Dadant und andere Halbzargen passen. Hätte den Vorteil das man immer das ganze Futtergeschirr tauscht. Sind aber nicht ganz so günstig und man bräuchte ja zwei pro Volk.

  • Ich habe mir gerade 10-Liter-Kanister aus dem Campingbedarf geholt. Die haben einen Hahn.

    Ich befülle die Kanister zunächst mit Zucker und dann mit Wasser (nicht ganz voll). Mit Schütteln löst sich der Zucker viel besser als mit Rühren.

    Und dann geht das Befüllen der Futterzargen ganz easy und ohne Geklecker und Gespritze.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich habe mir gerade 10-Liter-Kanister aus dem Campingbedarf geholt. Die haben einen Hahn.

    Ich befülle die Kanister zunächst mit Zucker und dann mit Wasser (nicht ganz voll). Mit Schütteln löst sich der Zucker viel besser als mit Rühren.

    Und dann geht das Befüllen der Futterzargen ganz easy und

    wie lange dauert den das Befüllen der Futterzarge ? Das läuft doch ziemlich gelassen aus dem Hahn.

  • Das dauert schon. Für die aktueller Sommerpflege mit kleinen Futtereinheiten ist das ok. Die Dinger haben aber auch noch einen Einfüllstützen wie Benzinkanister. Es geht also auch schneller.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Es ist eigentlich eine super Lösung so. Wäre mir aber für 100 Liter Zuckerwasser zu viel Aufwand.

    Das würde ich eher in Verbindung mit einem IBC sehen.

    Schon cool was man alles machen kann., wenn man gerne bastelt.

    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • ... Verbindung mit einem IBC sehen...

    Einen IBC bekommst Du aber nicht in einen Kombi, und für viele Imker sind 100Ltr. pro Fütterungsdurchgang durchaus genügend viel... Wenn man mehr braucht kann man ja in einem IBC anmischen und den 100Ltr. Tank nur für den Transport verwenden... ;-)