Bienen rühren die zweite Zarge nicht an.

  • Hallo,


    ich habe in der letzten Woche mein erstes Volk bekommen. Es ist ein Wirtschaftsvolk das auf zwei Zargen überwintert wurde. Die Imkerin von der ich es gekauft habe, hat mir das Volk auf einer Zarge verkauft mit zwei Futterwaben und dem Rest Brut. Sie hat mir gesagt, wenn die Bienen zwei Tage bei mir gestanden haben, soll ich eine zweite Zarge mit Mittelwänden (was anderes habe ich nicht) und einem Baurahmen aufsetzen. Das habe ich auch getan.


    Jetzt nach fast einer Woche habe ich einmal den Deckel geöffnet und mit erstaunen festgestellt, dass die Bienen die zweite Zarge überhaupt nicht angerührt haben. Es sind lediglich die Rähmchen verkittet worden, aber nichts ist ausgebaut worden. Und es laufen nur ganz vereinzelt Bienen in der zweiten Zarge. Wenn ich von oben auf die erste Zarge gucke, sieht es aus, als wäre dies rappel voll und als wenn die Bienen überhaupt keinen Platz mehr hätten.


    Ist das normal? Muss ich etwas tun?


    Gruß


    Thomas


    Übrigens habe ich heute das erste Mal auch Drohnen am Flugloch gesehen.

  • Anonymous schrieb:

    Hallo,


    Jetzt nach fast einer Woche habe ich einmal den Deckel geöffnet und mit erstaunen festgestellt, dass die Bienen die zweite Zarge überhaupt nicht angerührt haben.
    Ist das normal? Muss ich etwas tun?


    Hallo Thomas,
    normalerweise fangen die Bienen mit der zweiten Zarge an zu bauen, wenn Sie es für richtig halten (Brutstärke, Volksstärke). Überlass das Ihnen und lasse dir nicht einreden, Brutwaben zum Teil nach oben zu hängen, absoluter Blödsinn, damit schadet man den Bienen nur. Um Mittelwände auszubauen, sollte aber Nerktar fließen, ich weiß nicht wie es bei dir aussieht.

  • Eigentlich ist die Tracht hier sehr gut. Ich wohne in einem Wohngebiet und hier hat jeder mindestens einen Kirschbaum. Die Kirschen blühen und die Bienen fliegen auch viel.


    Gruß


    Thomas

    Gruß Thomas (Hatte mal vier Jahre lang Bienen. Dann aufgrund einer Bienengiftallergie aufgehört.)

  • Hallo Thomas,


    man kann sich Xaver nur anschließen.
    Normalerweise ist die Kirschblüte der "Kick" für die Bienen, durchzustarten. Wenn sie so gar keinen Bautrieb haben, muss das einen Grund haben. Versuche doch mal, diese "Checkliste" durchzugehen:
    -->Sind es wirklich sooo viele Bienen ? Wabengassen alle besetzt ?
    -->Wieviele Brutwaben sind vorhanden ? Es sollten 5-6 sein
    -->Gibt es Stifte und/oder Maden ? Vielleicht habt ihr ja beim Einlogieren oder Einengen die Königin geköpft ?
     -->Hast du vielleicht ein Absperrgitter oder etwas ähnliches dazwischen ? Nimms ruhig mal raus.
    Oder:
    --> War das Volk dermaßen stark, daß es schon in Schwarmstimmung sein könnte ? Glaub ich zwar nicht, aber auch dann bauen sie nicht mehr gerne. Da finden sich aber auch Weiselzellen.
    Wenn du bei der Durchsicht Hilfe brauchst, frag vielleicht mal die Verkäuferin, ob sie dir hilft.
    Oder ein Imkerkollege aus dem Verein.
    Und fang erst gar nicht damit an, Brutwaben aus der unteren Zarge hochzuhängen. Auch, wenn du tauesendfach das Gegenteil hörst, Xaver weiß genau, wovon er redet, wenn er dich so warnt. Weißt Du, wie alt die evtl. schon ist und was die Imkerfreundin da an Mittelchen zur Varroabekämpfung reinsgeschmiert hat ?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Thomas,
    habe auch gerade meine ersten Bienen bekommen ( am Karfreitag ) und habe am nächsten Tag , genau wie du , eine zweite Zarge mit Mittelwänden und einem Baurahmen aufgesetzt. Dann habe ich mich eine Woche schwer zusammengerissen und alles so gelassen ohne nachzusehen. Gestern, also 8 Tage später habe ich dann die obere Zarge einmal kontrolliert und war echt erfreut. Alle Waben zumindest angefangen auszubauen , auf drei Waben ein Brutnest mit Futterkranz zu sehen, zwei fast volle Honigwaben - aber noch nicht verdeckelt - und der Baurahmen zu fast einem drittel ausgebaut. Die Königin war aber noch in der unteren Zarge. Vielleicht hast du ja zu oft nachgesehen - warte doch einfach mal ein paar Tage.
    Nun noch eine Frage an die " Erfahrenen " unter uns : wie werde ich am besten noch vor der Einwinterung die Waben der unteren Zarge los?
    Michael hat es ja schon in seiner Antwort an Thomas erwähnt, wer weiß wie alt die sind u.s.w.


    Grüße
    Peter

  • Hallo,


    ich habe gestern (es war vorher immer zu kalt oder zu windig) die Durchsicht gemacht und es ist anscheinend alles in Ordnung. Das Volk ist wohl einfach noch nicht so stark. Mittlerweile haben Sie den Baurahmen aber fast vollständig ausgebaut.


    Mir ist aber noch etwas anderes aufgefallen. Morgens bevor die Bienen fliegen, liegen immer 2 bis 5 tote Maden auf dem Flugbrett. Sie sehen eigentlich gesund aus, also nicht so wie ich es bei Bildern von bei der Kalkbrut oder Faulbrut gesehen habe. Ist das normal?


    Gruß


    Thomas

    Gruß Thomas (Hatte mal vier Jahre lang Bienen. Dann aufgrund einer Bienengiftallergie aufgehört.)

  • Hallo Thomas, überlege mal, wieviele Maden zu dieser Zeit in einen Bienenvolk sind, dann erscheinen Dir zwei bis fünf Maden als gering. Rechnerisch liegt das im Promille-Bereich. Bei den meisten wird das nicht so auffallen, es gibt ja genügend "Mitesser". V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Wenn die Bienen die zweite Zarge noch nicht so richtig besetzen wollen und ein paar tote Larven auf dem Flugbrett liegen, tippe ich darauf, daß das Volk doch noch nicht stark genug ist. Die zweite Zarge bedeutet ja schließlich, daß der zu beheizende Raum auf einen Schlag verdoppelt wurde. Da kann es dann passieren, daß im Randbereich die Brut verkühlt.


    Mit imkerlichen Grüßen


    Klaus Maresch