Ein Ausländer fragt nach Verkürtzuung der Winterpause

  • Hallo,


    mein Name ist Chae, bin ein Koreaner.
    Eine Frage hätte ich euch gerne.


    Koreanischer Winter ist ziemlich lang und sehr kalt (natürliche Winterpause in Korea ist ab gegen Mitte November bis Ende Februar im nächsten Jahr.) Koreanische Imker suchen eine Methode, damit Raumtemperatur in Beute im Winter (besonders in der Nacht) angemessen erhalten zu können. Koreaner erwarten damit auch als Nebeneffekt die Verkürzung der Winterpause und somit Vermehrung der Bruten.


    Wie macht man in Deutschland? Ein Heizelement wäre nachdenklich. Hab ihr irgendwelches Heizelement oder eine nette Methode?


    Es wäre sehr dankbar, wenn jemand darüber etwas informieren könnte.


    viel grüsse.


    chae

  • Hallo,


    ich freue mich, daß unser Gedankenaustausch international wird.


    Meiner Meinung nach ist eine kalte Überwinterung aus Sicht des Varroa-Problems eher vorteilhaft, weil eine Brutpause entsteht und sich die Milben nicht vermehren können.


    Die Frage ist, ob die Varroa bei dir ein Problem ist?


    Über Bienenstockheizunge wurde hier schon geschrieben (Suchfunktion), diese zieht aber auch einen höheren Arbeitsaufwand und Futterverbrauch nach sich.


    Mit freundlichen Grüßen, Rohringer Franz, Salzkammergut, Austria

    mfG, Rohringer Franz
    aus dem schönen Salzkammergut

  • Hallo Chae,


    interessante Beiträge findest du unter "Sonstiges - Bienenstockheizung) Link: www.beutenheizung.de


    Nicht ganz ernst zu nehmen sind die Beiträge unter "Nicht ganz alltägliche Betriebsweisen - Bienenstockheizerei".

    mfG, Rohringer Franz
    aus dem schönen Salzkammergut