anfänger - ablegerfragen

  • hallo!


    wir haben grad mit der bienenhaltung begonnen. in erster linie möchte ich die bienen beobachten, honigernte ist zweitrangig (höchstens eigenverbrauch). unsere beute ist österr. EHM mit 10 rähmchen.

    den ableger haben wir am 12.07. geholt mit sichtbarer königin, die gelegt hat. in der beute waren 5 rähmchen. (wir haben 5 mittelwände dazugehängt und somit voll gemacht auf empfehlung)


    leider war diese woche das wetter bescheiden (regen, regen,...max 14 grad), da war nicht viel mit ausfliegen. wenns mal besser war, haben sie brav pollen eingetragen. wir füttern auch zu mit futterzarge, bisher haben sie gut 1 kg zucker eingetragen (1:1).

    heute regnets mal nicht bei momentan 16 grad, wir möchten heut später mal reinschauen.


    was mich doch sehr beunruhigt: beim mistwetter hab ich mich doch mal vor die beute gesetzt im strömenden regen, da waren einige halbtote und tote bienen um die beute im gras - normal?

    ich hab auch 2 mit krüppelflügel gesehen, hab die windel drunter, 4 milben in 36 stunden. :( mehr als normal befürchte ich. wie dringend ist jetzt handlungsbedarf? ich will die brut nicht zerstören, da das volk dringend wachsen sollte.

    ich befürchte, ich hab auch schon eine wachsmottenlarve unter der beute gesehen bzw eine motte (?) die die bienen rausgestochen haben.


    kann mir vl auch jemand ein wenig sagen, was man da im gemüll so sieht und ob das alles normal ist?


    liebe grüße und schön, dass ich hier sein darf.


  • Moin,

    wäre interessant wo du herkommst, wegen erlaubte Behandlungen.

    Wieviel Brutwaben waren bei den 5? Jetzt musst du regelmäßig dünn füttern bei mir nehmen die Ableger 1 Liter pro Nacht ab. 4 Milben sind aus meiner Sicht ein Grund sofort zu behandeln, hat der Vorbesitzer denn nicht behandelt? Auf der Windel ist Pollen, Wachs und Bienenreste, Wachsmotten sind bei gesunden Völkern kein Grund zur Sorge.

    Viel Glück mit den Bienen.

  • danke gronauimker.

    ich bin aus oberösterreich und hätte schon 85%ige AS zu hause, nur der diffuser fehlt noch. muss ich besorgen.


    ehrlich, ich war so aufgeregt als wir den ableger geholt haben, ich kann dir nicht sagen wieviele brutwaben. aber wie gesagt, heute wollen wir reinsehen und hoffentlich auch bilder machen.


    soweit ich weiß, hat der imker nichts erwähnt, dass er behandelt hätte. er hat das alles im vorfeld mit meinem mann besprochen, da war ich nicht dabei.

    ich werde ihn fragen.

  • Ehrlich gesagt, das sieht nicht gerade ermutigend aus. Ein armer Resthäufchen am verhungern und aus den anderen Wabengassen Quellen sie auch nicht gerade raus. Ich fürchte, das wird nichts mehr. Und ich vermute jetzt mal keinen der berühmten Einwabenableger, ein Fünfwabenableger ist das jedenfalls nicht.

    Mein Rat:

    Schwamm drüber und dann: Fachbuch, Anfängerkurs, Imkerverein, Pate und dann im Frühjahr neu anfangen mit einem kleinen Startervolk, eine volle Zarge, Weihnachten behandelt vom Züchter oder Vereinskollegen.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang, Realist

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Herzlich willkommen hier im Forum !

    Ich habe auch gerade Ableger am Start, gebildet aus Kunstschwärmen der Honigraumbienen.

    (Ich brauche sie nur zum Überbrücken für die neuen Königinnen.)

    Vor 3 Wochen erstellt und sie sehen deutlich dicker aus.

    Mach das Flugloch ganz, ganz klein und füttern !!

    Vielleicht klappt's ja noch und sie nehmen gut Futter ab.

    Ich drück jedenfalls die Daumen.


    Ach, und bitte Gross- und Kleinschreibung nutzen, da lässt es sich viel besser lesen .;)

  • Wer verkauft(?) bitte solch ein Häuflein Elend? Sind die zu sehenden Waben die 5 die du gekauft hast? Wo sind die Bienen, die Brut, das Futter?


    Meine Empfehlung, Kurs machen, Bücher lesen, nächstes Jahr nochmal von vorn. Aber bitte ganz oder gar nicht. Tierhaltung ohne Sachkenntnis ist Mist!

  • Klein = 1 Bienenbreite, also knapp 1 cm für si ein Häuflein Elend. Probiere es, ich wünsche Dir vuek Erfolg.


    HG Monika vom Handy ;)

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Moin,


    Ich habe letzte Woche eine Inselkönigin mit Bienen noch aus dem EWK an einen Anfänger verkauft. Die Königin und die 2000 Bienen (waren auch noch die aus einem Kieler dabei) hatte ich auf Leerwaben gesetzt. Das sah so aus wie auf den Fotos.


    Der Anfänger wollte damit freilich einen weisellosen Ableger retten.

  • ich bin ausschließlich am handy im netz

    Auch auf dem Handy kann man Texte besser lesen, wenn man entsprechende Wörter groß schreibt. Ein Hilfesuchender ist zu faul beim Schreiben, und alle anderen sollen sich Mühe geben beim Lesen.

    Trotzdem herzlich willkomen hier.

    Dieses "Ding" als 5Wabenableger zu verkaufen ist eine Frechheit. Wahrscheinlich noch teuer verkauft?

    Wenn die Heftzwecke eine Bedeutung hat, ist die Königin auch schon 2 Jahre alt.

    Egal. Da musst du jetzt durch.

    Durchgehend flüssig füttern, Windel eingeschoben lassen. Wie sieht die Dämmung des Beutendeckels aus?

    Die vielen Milben können auch durch den Transport verursacht sein. Weiter beobachten.

  • nimm ein Schied (Rähmchen, Pappe oder Sperrholz drauftackern, mit Alu-Klebeband umwickeln) und Boden zu, begrenze auf die 2-3 Waben mit Brut, das die inneren Gassen voll sind. Man sieht so wenig Bienen. Wieviel Gassen sind besetzt , wie groß sind die Brutflächen?


    Wenn du die Möglichkeit hast, versuche noch 0,5- 1kg Bienen aus dem Honigraum zur Verstärkung zu bekommen, schön einräuchern fürs Futter aufsaugen und dann vors Flugloch fegen oder über nasse Zeitung oder Bienenflucht aufsetzen.