Dr. Liebigs Einfachbeute - welcher Innendeckel?

  • In seinem "Einfach imkern" schlägt Gerhard Liebig als Innendeckel seiner Hohenheimer Einfachbeute einen Holzrahmen mit Styroporfüllung und Kunstharzanstrich vor. Die meisten Anbieter dieser Beuten liefern aber leere Innendeckel ohne Isolation. Braucht man die nicht? Wenn doch: wie geht man denn dann am besten vor: einfach Styropor zuschneiden und 'reinkleben?


    Hat eigentlich jemand Erfahrungen, welcher Hersteller bei den Liebigbeuten günstig und/oder gut ist (ich kann hier nicht selbst schreinern).


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo Johannes,


    die Deckel werden immer ohne Isolation geliefert. Schneide Dir eine Styropor-Platte zu, klebe sie aber nicht rein wenn Du einen Deckel mit Öffnung für eine Bienenflucht kaufst, sonst kann da nichts mehr flüchten :lol: Bei den aktuellen Beuten ist die Isolation oben und kann einfach auf den Deckel aufgelegt werden.


    Ich hole meine Beuten bei Manfred Dehner, Tel. 07952-5001,
    Email Manfred-Margot-Dehner@t-online.de
    Er macht nichts anderes als das Hohenheimer Einfachbeutenprogramm und verarbeitet dafür die leichtere und schwer erhältiche Weymouth-Kiefer. In wie weit er versendet, musst Du klären.


    Gruß


    Mic

  • Hallo Walter,
    da kriege ich ja einen Schreck. Ich habe auch Beuten bei o.a. Unternehmen bestellt und per Vorkasse bezahlt. Abgebucht am 03.04.03 . Auf Nachfrage sagte Herr S. am 22.04.03, dass die Sachen kommissioniert seinen und am 23.04.03 rausgingen. Sind bis heute noch nicht da. Ich wollte mit der Vorkasse mal ein junges Unternehmen in den neuen Bundesländern unterstützen und bin reingefallen. Habe nicht nur Beuten bestellt sondern auch Rähmchen, die mir bald fehlen, wenn die nicht geliefert werden.
    Morgen gibt es Feuer am Telefon, wenn die da rangehen.....

  • Hallo Walter,


    danke für den Tipp, der "Bienenweber" scheint preislich interessant zu sein, was für ein Holz verwendet er? Auf seiner Webseite steht nichts. Der Gewichtsunterschied zur Weymouth-Kiefer wird bei einem 3-Zarger beachtlich, offensichtlich wird viel in normaler Kiefer angeboten.


    Glücklicherweise war ich bislang nicht auf einen Versender angewiesen. M.Dehner sitzt zwar nicht bei mir um die Ecke, liefert aber regelmässig nach Hohenheim und dort hat er bislang meine Sachen einfach abgesetzt und ich habe es dann abgeholt. Solange es funktioniert ist das für mich eine geschickte Sache, denn ich bin 2-3 x / Woche in der Gegend.


    Gruß


    Mic

  • Hallo Zusammen!
    mic
    Sorry mir ist gerade aufgefallen das mir ein Irrtum unterlaufen ist: die Hersteller waren natürlich für Johannes bestimmt. Aber wo du das so ansprichst könntest du mir die Preise von Herrn dehner mal mailen?
    Welches Holz er verwendet kann ich dir leider auch nicht sagen :oops: (hab zwar die beuten aber keine Ahnung).


    @Hallo Stefan!
    Ja das ist wirklich ne leidliche Geschichte. Hatte zeitweise schon Angst einer Scheinfirma auf den Leim gegangen zu sein. Wenns schnell gehen soll kan ich wirklich den Bienenweber empfehlen. Ich hab bestellt und wurde angerufen das die bestellten Teile erst noch hergestellt werden müssten trotzdem war das Zeug nach 10 Tagen da.

  • Vielen Dank für die reichlichen Rückmeldungen!


    Ich habe mich daraufhin in der Zwischenzeit mal umgetan. www.bienenweber.sagehost.de ist insgesamt günstiger als Manfred Dehner, der mir eine Preisliste gemailt hat. Ich habe bei Weber (bienenweber) mal angerufen, ich fand den Mann hochkompetent und sehr freundlich, er konnte mir gleich die Vor- und auch Nachteile der von ihm vertriebenen Beuten nennen. Weymouthkiefer-Ausführungen hat er immer nur zeitweise, offensichtlich ist das Holz nicht ganz leicht zu bekommen, jedenfalls hat er immer viele Vorbestellungen. Immer vorrätig hat er die Beuten in Kiefernholz, die seiner Angabe nach pro Zarge ca. 500 g schwerer seien als Weymouthkiefer, was aber bei 20 kg schweren Honigzargen nicht ins Gewicht falle (leuchtete mir als Noch-Laie ein). Außerdem seien die Kiefernbeuten deutlich spechtsicherer, da Weymouthkiefer recht weich sei, was bei uns am Waldrand bei reichlichen und recht dreisten Buntspechten (die vertreiben winters die Meisen rigoros von den Meisenknödeln und futtern sich satt :wink: ) schon eine Rolle spielen könnte.


    Übrigens ist imkereibedarf24.de nur bei dem Beuten-Sonderangebot für 50 Euro günstiger als Weber, bei den übrigen Produkten waren die Preise auf den ersten Blick gleich, oder Weber war billiger.


    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet (auch da gibt's Wald),


    Johannes

  • Hallo,
    ich habe auch 3 Beuten bei www.imker...24.de fuer 50 Euro +ca. 16 Euro Versand bestellt.
    Die Erste kam nach ca. 2 Wochen, die nachste nach ca 5 Wochen
    und die letzte nach 10 Wochen. Nun warte ich schon seit 5 Wochen
    auf die Blech-Daecher und einige Kleinteile.
    Echt nervig !!!!! :-? 
    Die Beuten an sich sind recht ordentlich verarbeitet,
    stumpf verschraubt, nicht verleimt.
    Leider handelt es sich bei dem Holz warscheinlich um alte
    Verschalbretter, da Reste von Schraubenloechern und
    gruener Kesseldruckimpraegnierung zu sehen sind.


    Wie ist eure Erfahrung mit diesem Haendler?


    Mfg,
    Karsten Weinand

  • Ich bin weiterhin sauer. Von den Beuten keine Spur. Einmal habe ich ihn am Telefon gehabt. Ich bin stinksauer, weil ich per Vorkasse bezahlt habe. Hätte ich ja nicht machen brauchen, so seine Aussage.


    Warnung!!!!


    Ich bin auch schön blöd. Am liebsten würde ich nach Thüringen fahren und mal Tacheles reden.
    StefanR.

  • Hallo Leidensgenossen!


    Ich hab`s mir wirklich lange überlegt aber jetzt muss es einfach meinen Unmut rauslassen. :evil: Ich warte wie schon geschrieben seit 26.Februar auf 5 Beuten. Die erste kahm nach 4 Wochen dann wieder eine nach 3 Wochen und nach 3 Wochen wieder 3. Dazwischen lagen unzähliche Anrufe bei dem Händler der auch noch äußerst schwer zu erreichen ist. Auf die letzte Beute warte ich immer noch vergebens. Komme mit meiner ganzen Ablegerbildung nicht mehr hin. :evil::evil::evil: 
    Das Angebot die Beute für 50 € war zwar günstiger als z. B. bei Bienenweber aber unter diesen Umständen nie wieder!!!! Also vorsicht.

  • Hallo Imker!


    Mir geht es genauso ich bin ebenfalls auf das Angebot von imkereibedar.24..de reingefallen. Jetzt habe ich aber nach langer Wartezeit endlich eine Beute bekommen. ich bin fast rückwerts in meinen Bienenstand gestürzt als ich die auspackte. Normalerweise beziehe ich die Liebigbeuten von Imkereibedarf Roland Weber und war natürlich auch diese Qualität gewöhnt. aber was ich da sehen musste gibt mir fast den Rest. Diese Beute von imkereibed...24 ist keine 50 € wert. Ich will euch auch sagen warum:
    1.) der Boden: ist eine föllige Fehlkonstruktion und hat mit Liebigs-boden nichts gemeinsam außer das er vieleicht schnell herzustellen ist. Das Varroa Gitter ist von unten an den Holzrahmen genagelt dadurch ist es ca.3 cm unter dem Flugloch da kann der Dreck niemals nach vorne rausgeschüttet werden. Außerdem verfügt der Boden über keine Schublade oder eine Möglichkeit dieselbige befestigen zu können. Der Boden hat hinten eine ca. 1 cm hohe Leiste zum herausnehmen anscheinend um den Boden zu säubern allerdings klemmt diese so das man wohl eher den Boden zerlegt. Verarbeitung: wenn man das überhaupt so nennen kann ist schrecklich es gibt kaum zwei Bretter die so zusammengesetzt wurden das man nicht zwischendurch gucken kann.


    2.)Zargen: keine nach innen abgeschrägten Trageleisten (man rutscht schnell ab); untere Deckleisten ebenfalls nicht abgeschrägt (damit Wasser abfließen kann); keine Metallauflageschienen für Rähmchen; die rutschleisten fallen schon beim anschauen ab


    3.)der innendeckel: ist viel zu niedrig um eine anständige Styrophorplatte aufzunehemen


    Ich kann euch nur raten wie auch Stefan und Walter wenn ihr euch nicht solchen Mist kaufen wollt bezahlt die paar Mäuse bei Weber oder einem anderen mehr das ist es allemal wert.


    Grüße
    Willi